Klima und Reisezeit

Mosamik gehört beinahe komplett zu den wechselfeuchten Tropen. Die Regenzeit beginnt im Oktober und endet im März. Mosambik ist in drei Klimazonen unterteilt. In der nördlichen Küstenzone bis etwa zum Zambesi River gibt es nur geringe Temperaturschwankungen. Die Durchschnittstemperaturen tagsüber betragen von Oktober bis Mai um die 32°C. In den übrigen Monaten ist es mit Temperaturen um die 29°C nur ein bisschen kühler. Auch nachts schwankt das Thermomenter ganzjährig nur um wenige Grad zwischen ca 20 und 24°C. In den Monaten Oktober bis März weht der Nordostmonsun, der feuchte Luftmassen und Niederschläge mit sich bringt, während die übrigen Monate von trockenen Südwestwinden bestimmt werden.

Die südliche Küstenregion wird vom Südost-Passat beeinflusst und weist gemäßigtere Temperaturen sowie stärkere Temperatur- und Niederschlagsschwankungen als der Norden auf. Die heißesten Monate liegen im mosambikanischen Sommer zwischen Oktober und März. Dann ist es sehr schwül. Die durchschnittlichen Tagestemperaturen liegen bei etwa 30°C, häufig aber auch darüber. Im Südwinter ist es mit tagsüber rund 24°C nicht ganz so heiß, wird nachts dann mit 13-14°C aber recht frisch. Die Regenzeit ist hier ausgeprägter als im Norden und fällt ebenfalls mit den heißen Sommermonaten zusammen.

Am heißesten ist das Klima im Inland. Im Oktober werden hier Temperaturen um die 37°C gemessen. Im Juni und Juli kühlt es bis auf 28°C ab. Hier fällt der meiste Niederschlag zwischen Oktober und März.

Mosambik entdecken. erleben. verlieben.