Windhoek bis Kapstadt STAR

14 Tage Kleingruppenreise

ab Windhoek bis Kapstadt

In einer kleinen Gruppe mit maximal acht Teilnehmern erleben Sie die Strecke von Windhoek nach Kapstadt. Ihre deutschsprachige Reiseleitung zeigt Ihnen alle wichtigen Höhepunkte auf der Strecke: Windhoek, Sossusvlei, Sesriem, Namib Wüste, Fish River Canyon, Namaqualand, Cederberge, Weinregion und Kapstadt. Sie übernachten in ausgesuchten Unterkünften der gehobenen Kategorie.

Wir veranstalten diese Tour selbst, und Sie reisen von Anfang bis Ende in der gleichen Gruppe und mit der gleichen deutschsprachigen Reiseleitung (Ausnahme: private Flughafentransfers). Anders als bei vielen Mitbewerbern handelt es sich nicht um eine Kombination verschiedener Reisebausteine von unterschiedlichen lokalen Anbietern mit wechselnden Teilnehmern oder wechselnden dualsprachigen Reiseleitungen.

 

Highlights
· Windhoek Stadtrundfahrt
· Sossusvlei bei den Roten Dünen
· Fish River Canyon
· Namaqualand Nationalpark
· West Coast Nationalpark
· Kaphalbinsel mit Kap der Guten Hoffnung und Pinguinkolonie
· Weinregion
· Kapstadt Citytour und Tafelberg

Im Preis inklusive
· 13x Übernachtung in ausgesuchten, landestypischen Lodges, Gästehäusern und Gästefarmen
· 13x Frühstück, 6x Abendessen
· deutschsprachige Reiseleitung
· Transport im klimatisierten Fahrzeug
· Ausflüge und Eintrittsgelder laut Programm
· Mineralwasser während der Fahrt
· 1 Reiseführer pro Zimmer, Tourbook
· Reisepreissicherungsschein

Tourbeschreibung für Starttermin 2018

 

Tag 1: Windhoek (ca. 50km)
Willkommen in der Hauptstadt Windhoek. Ihre deutschsprachige Reiseleitung begrüßt Sie am Internationalen Flughafen. Windhoek ist mit seinen rund 250.000 Einwohnern die größte Stadt in Namibia und – in gewisser Weise – ist Windhoek auch die einzige wirkliche Stadt im Lande. Die namibische Hauptstadt liegt auf 1650 Metern Höhe malerisch in einem Talkessel, gesäumt von den Erosbergen im Norden und den Auas Bergen im Süden. Nach Westen hin erstreckt sich das Khomas Hochland in Richtung Namib und Küste. Windhoek wirkt, für eine afrikanische Stadt, sauber und fast ein wenig kleinstädtisch, wenngleich sich das Stadtbild in den letzten Jahren durch Monumentalbauten, vor allem durch das Supreme Court Gebäude, das Namibias Obersten Gerichtshof beherbergt, und durch das gigantische State House südlich des Zentrums verändert hat und kosmopolitischer geworden ist. Doch nach wie vor findet man zahlreiche wilhelminische Bauwerke aus der deutschen Kolonialzeit, die wesentlich zum Charme von Namibias Hauptstadt beitragen. Besonders sehenswert sind der „Tintenpalast“, Namibias Parlamentsgebäude, die Christuskirche der lutherischen Gemeinde aus dem Jahre 1896, das Reiterdenkmal aus dem Jahre 1912 und die „Alte Feste“, Hauptquartier der Schutztruppe. Mit Ihrer Reiseleitung erkunden Sie die Stadt.
Übernachtung mit Halbpension im Hotel Thule

Hotelbeschreibung
Auf einem Hügel, hoch über Windhoek, liegt das einzigartige Hotel Thule, ein exklusiver Ort mit herzlicher Gastlichkeit und Ausblicken, die bis zum Horizont reichen. Das Hotel verfügt über 14 Zimmer, die mit Bad/WC, Klimaanlage, TV, Minibar, Safe, Tee-und Kaffezubereiter, sowie Fön ausgestattet sind. Zu weiteren Annehmlichkeiten gehören über einen Swimmingpool, Lapa, eine Bar und ein Restaurant.

 

Tag 2: Spreetshoogte Pass (ca. 320km)
Heute verlassen Sie Windhoek in südlichewestlicher Richtung. Durch das Komas Hochland und über den Spreetshoogte Pass. Dieser Pass ist einer der steilsten aber auch beeindruckensten Pässe in Namibia. Vom Aussichtspunkt hat man einen grandiosen Blick über die Namib. Am Nachmittag erreichen Sie das Desert Camp.
Übernachtung mit Halbpension im Desert Camp

Hotelbeschreibung
Sie übernachten im Desert Camp, das ca. 5 Kilometer vom Eingang zum Sossusvlei liegt und Ihnen damit eine kurze Entfernung zu Namibias beeindruckender Dünenwelt bietet. Von Ihrem Safari Zelt aus haben Sie einen beeindruckenden Rundumblick in die Bergwelt. Die Mahlzeiten werden in der 5 Kilometer entfernten Sossusvlei Lodge eingenommen. Die 20 Safari Zelte sind mit Bad/WC, Klimaanlage und Terrasse ausgestattet. Die Lodge verfügt über eine Bar und einen Pool.

 

Tag 3: Sossusvlei & Sesriem Canyon
Früh Aufstehen heißt es heute, denn Sie starten zu einer Erkundungstour zu den wahrscheinlich höchsten Dünen der Welt. Mit Ihrem geschulten Guide treten Sie die etwa 60 Kilometer lange Fahrt zum Sossusvlei an. Gerne teilt er all sein Wissen über die Gegend, Tiere, Pflanzen und vieles mehr mit Ihnen. Die Düne 45 ist wohl die meist fotografierte Düne weltweit und Sie sind herzlich eingeladen, diese zu Fuß zu erklimmen. Weiter geht es zum Dead Vlei, eine der Sossusvlei benachbarte Ton und Salzpfanne, die versandet ist und keinerlei Wasser mehr erreicht. Das benachbarte Sossusvlei wird in Zukunft sehr wahrscheinlich ein ähnliches Schicksal ereilen. Bizarr sind die abgestorbenen fast 500 Jahre alten Bäume, die in der Dead Vlei aufgrund des trockenen Klimas nur sehr langsam verwittern.
Gegen Mittag kehren Sie zurück in die Lodge und haben Zeit zur freien Verfügung.
Übernachtung mit Halbpension im Desert Camp bei Sesriem

 

Tag 4: Aus (ca. 380km)
Die Weiterfahrt erfolgt in südlicher Richtung. Sie unternehmen einen Abstecher zum Schloss Duwisib. Der preußische Aristokrat Baron Hansheinrich von Wolf und seine amerikanische Ehefrau Jayta ließen Schloss Duwisib um 1908 von einem Berliner Architekten erbauen. Von Wolf kaufte mehrere umliegende Farmen auf und begann auf seinem über 50.000 Hektar großen Anwesen eine Pferdezucht im großen Stil. Bei Ausbruch des Ersten Weltkriegs befand sich die Familie Wolfs auf einer Seereise, und Baron von Wolf meldete sich sogleich als Offizier. Er fiel 1916 in den Schützengräben in Frankreich. Seine Frau kehrte nie wieder nach Duwisib zurück und zog nach München. Das Schloss wurde 1979 vom Staat erworben und restauriert. Heute beherbergt es ein Museum. Weiter geht die Fahrt über die Traumstaße 707 via der endlos erscheinenden Landschaften der Namib Wüste in Richtung Aus. Mit etwas Glück bekommen Sie die Wüstenpferede oder auch Wildpferde zu Gesicht. Diese leben am Rande der Namib und 2016 wurden etwa 160 Pferde gezählt. Aufgrund der Dürre ist die Zahl leider abnehmend. Den Tag lassen Sie mit einem leckeren Abendessen in der Lodge ausklingen.
Übernachtung mit Halbpension im Desert Horse Inn bei Aus

Hotelbeschreibung
Etwa 3 Kilometer westlich von Aus und ca. 120 Kilometer östlich von Lüderitz liegt das Desert Horse Inn. Von hier aus bieten sich, auf ca. 1.400 Meter über dem Meeresspiegel, fantastische Blicke über die weiten Ebenen der Namib Wüste.Die 24 Zimmer verfügen über Bad/WC, eine Lounge, einen Kühlschrank und eine Veranda. Das Hotel ist mit einer Bar, einem Restaurant, einer Lounge und einem Sonnendeck ausgestattet.

 

Tag 5: Willkommen in Namibia (ca. 300km)
Nach einem gemütlichen Frühstück, fahren Sie via Goageb weiter zum Fish River Canyon. Am späten Nachmittag erreichen Sie die Unterkunft in der Nähe des Fish River Canyons, wo Sie den Tag mit einem köstlichen Abendessen ausklingen lassen.
Übernachtung mit Halbpension in der Canon Lodge

Hotelbeschreibung
Die Canon Lodge liegt inmitten einer beeindruckenden Granitfelsenlandschaft in unberührter Natur. Das historische Farmhaus ist umgeben von liebevoll gestalteten Bungalows teils aus Natursteinwänden. Die Canon Lodge verfügt über ein Restaurant, eine Bar und einen Swimmingpool. Die 25 Bungalows sind individuell gestaltet und verfügen über Bad/WC und eine Klimaanlage.

 

Tag 6: Fish River Canyon
Heute erkunden Sie den Fish River Canyon. Dieser gehört zu den eindrucksvollsten Naturschönheiten im südlichen Teil Namibias. Mit einer Tiefe von bis zu 550 Metern gilt der Fish River Canyon, nach dem Grand Canyon in Amerika, als zweitgrößter Canyon der Welt. Die Schlucht windet sich über eine Distanz von rund 160 Kilometern durch das zerklüftete Koubis-Bergmassiv bis hinunter nach Ai-Ais. Von verschiedenen Aussichtspunkten genießen Sie den einmaligen Blick auf die Canyonlandschaft.
Übernachtung mit Halbpension in der Canon Lodge

 

Tag 7: Springbok (ca. 500km)
Ein langer Tag mit vielen Kilometern steht Ihnen bevor. Bei Noordoewer verlassen Sie Namibia und reisen nach Südafrika ein. Der Oranje River bildet hier die Grenze zwischen Südafrika und Namibia. Seit Ewigkeiten transportiert der Oranje auf seinem Weg durch Südafrika aus dem Landesinneren riesige Mengen Sand in sein Mündungsgebiet, den Südatlantik. Der Benguelastrom sowie der ständige Südwestwind treiben den Sand an die namibische Küste, dem Ausgangspunkt der Namibwüste. Viele bezeichnen den Oranje deshalb auch als “Vater der Namib”. Ihre nächste Station ist Springbok, die Hauptstadt des Namaqualands und Zentrum der Diamantenindustrie. Am Nachmittag erreichen Sie die Lodge außerhalb des Ortes.
Übernachtung mit Frühstück in der Daisy Country Lodge in Springbok

Hotelbeschreibung
Mit herrlichem Blick auf die Täler und Bergkuppen ist die Daisy Country Lodge eine Oase in dieser Halbwüste. Diese malerische Lodge ist ein ruhiger Platz, liegt vor den Toren von Springbok auf der Farm Biesjesfontein, wo eine Million Diamanten allnächtlich am Himmel funkeln. Die 7 individuell eingerichteten Zimmer sind klimatisiert, mit Badezimmer, Bar-Kühlschrank ,TV, Kaffee/Tee-Kochgelegenheit ausgestattet und verfügen über einen eigenen Eingang. Die Country Lodge verfügt über einen schönen Garten, einen Pool und ein Restaurant.

 

Tag 8: Namaqua Nationalpark
Es scheint ein Wunder zu sein, wenn sich regelmäßig in den Monaten Juli bis September die grau-braune und triste Landschaft des Namaqua Nationalparks in ein wahres Blütenmeer der verschiedensten Pflanzen und Farben verwandelt.
Jedes Jahr nach den Regenfällen im Winter sprießen Millionen von Zwiebelgewächsen und Sukkulenten aus dem trockenen Boden und dekorieren die Landschaft mit einer beeindruckenden Schönheit der blühenden Wildblumen. Über 3.500 verschiedene Pflanzenarten, wobei zahlreiche endemisch sind und nur an diesem Ort der Welt auftreten. Neben der malerischen Blütenpracht der Wildblumen und vereinzelten Köcherbäumen leben in diesem Reservat aber auch verschiedenen Vogelarten. Auch einige Säugetiere wie Leoparden, Stachelschweine und Klippspringer sind hier zu Hause. Lassen Sie sich von dieser wunderschönen Landschaft bei einem Tagesausflug verzaubern!
Übernachtung mit Frühstück in der Daisy Country Lodge in Springbok

 

Tag 9: Cedarberge (ca. 350km)
An diesem Tag verlassen Sie das Namaqualand und fahren weiter in die Cederberge. Am Nachmittag erreichen Sie Clanwilliam. Besuchen Sie das Ramskop Nature Reserve mit seinen 200 Arten an Wildblumen (beste Zeit Juni bis Oktober) und unternehmen Sie einen schönen Spaziergag. Alternativ nehmen Sie an einer Plantagenführung und einem Tea-Tasting teil. Der bekannte Rooibos Tea wird in Clanwilliam angebaut, beim Tasting haben Sie die Möglichkeit verschiedene Teesorten zu probieren (das Programm kann während der Reise mit dem Reiseleiter angestimmt werden).
Übernachtung mit Frühstück in der Ndedema Lodge in Clanwilliam

Hotelbeschreibung
Sie übernachten in der Ndedema Lodge in der historischen Stadt Clanwilliam am Fuße der Cederberge. Dies ist ein guter Ausgangspunkt für Aktivitäten in der näheren Umgebung. Die Lodge liegt ruhig am Ortsrand. Die 6 Zimmer verfügen über Bad/WC, Klimaanlage, TV, Tee-/Kaffeezubereiter, und eine Minibar. Zu den Annehmlichkeiten der Lodge gehören eine Lounge, ein Pool sowie ein Garten.

 

Tag 10: West Coast National Park (ca. 250km)
Nach dem Frühstück brechen Sie auf. Die Fahrt führt in südlicher Richtung über Lamberts Bay und den West Coast National Park nach Shelly Point. Der West Coast National Park ist eines der größten Naturreservate an der südafrikanischen Küste. Der Park umschließt ca. 30.000 Hektar und reicht von Yzerfontein bis nach Langebaan und umfasst die Langebaan Lagune mit ihrem klaren blauen Wasser. Die Vegetation des Parks wird durch Sandfelder mit diversen Büschen dominiert. Besonders zwischen August und Oktober ist ein Meer von Wildblumen zu sehen. Nach einer Rundfahrt durch den Park erreichen Sie die Oystercatcher Lodge in Shelley Point.
Übernachtung mit Frühstück in der Oystercatcher Lodge in Shelley Point

Hotelbeschreibung
Die Oystercatcher Lodge liegt direkt am Meer mit Blick auf die Bucht. In der Walsaison von Juni bis November können Sie mit etwas Glück die Wale direkt von der Terrasse der Lodge aus beobachten. Der Strand, ein Restaurant, ein Café, ein Wellness-Center und ein Golfplatz sind zu Fuß erreichbar. Die 7 Suiten verfügen über ein eigenes Bad/WC, Tee/Kaffeezubereiter, Ventilator, Heizung und eine Veranda oder einen Balkon. Die Lodge bietet Ihnen einen Pool, einen Garten und eine Kamin-Lounge.

 

Tag 11: Willkommen in Kapstadt (ca. 170km)
Heute erreichen Sie Kapstadt. Sie unternehmen eine Tour durch die City und auf den Tafelberg. Das Seilbahnticket ist nicht im Preis inklusive, da der Tafelberg witterungsbedingt gesperrt sein kann. Anschließend besuchen Sie das bunte Bo-Kaap-Viertel und das Castle of Good Hope. Von Milnerton aus haben Sie einen perfekten (Foto-) Blick auf den Tafelberg und die Bucht von Kapstadt (zeitbedingt). Anschließend kehren Sie zurück in Ihre Unterkunft und der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung! Nutzen Sie zum Beispiel die guten Shopping-Möglichkeiten oder kulinarischen Angebote der V&A Waterfront. Von hier aus starten auch die Fähren zur ehemaligen Gefängnisinsel Robben Island. Oder bummeln Sie durch die lebendige Innenstadt und den Company’s Garden und besuchen Sie eines der vielen dort beheimateten Museen.
Übernachtung mit Frühstück im Diamond House in Camps Bay

Hotelbeschreibung
Im noblen Vorort Camps Bay mit der mächtigen Bergkette der Twelve Apostles im Rücken und einem fantastischen Blick auf den Atlantik liegt das gemütliche Diamond House. Zum Abschluss der Rundreise finden Sie hier Ruhe und Entspannung, sind aber trotzdem nur eine 15-minütige Taxifahrt von allen Highlights der Mother City entfernt. Fußläufig in ca. 30 Minuten erreichen Sie die Uferpromenade von Camps Bay mit vielen kleinen Restaurants und Läden. Liebevoll auch „die französische Riviera Afrikas“ genannt, treffen sich hier die Kapstädter, um dem Trubel der Stadt zu entgehen und die Seele baumeln zu lassen.
Die 7 geräumigen Zimmer sind mit Bad/WC, Klimaanlage, Fußbodenheizung, Tee-/Kaffeezubereiter, Minibar, TV, Safe und WiFi ausgestattet. Das Gästehaus bietet einen Pool, eine Lounge mit Honesty-Bar und ein Sonnendeck.

 

Tag 12: Weinregion
An diesem Tag unternehmen Sie einen Tagesausflug in die Weinregion. Ob in die Altstadt von Stellenbosch oder den wunderschönen Ort Franschhoek, in welchem Ort Sie einen Stop planen, stimmen Sie ganz individuell mit Ihrem Reiseleiter ab. Unterwegs besuchen Sie ein Weingut, wo Sie an einer Weinprobe teilnehmen und auch ein Mittagessen (fakultativ) genießen.
Übernachtung mit Frühstück im Diamond House in Camps Bay

 

Tag 13: Kaphalbinsel
Sie starten zu einem Tagesausflug auf die Kaphalbinsel. Als erstes stoppen Sie in Muizenberg und bestaunen die bunten Häuschen am Strand, die auf vielen Postkarten zu finden sind. An der False Bay entlang gelangen Sie über Kalk Bay nach Simon’s Town, wo Sie die berühmte Pinguinkolonie besuchen. Weiter geht es zum Cape of Good Hope Nationalpark mit dem Kap der Guten Hoffnung. Über den Chapman’s Peak Drive, eine der schönsten Küstenstraßen der Welt, besuchen Sie Hout Bay mit seinem kleinen Fischerhafen. Am späten Nachmittag erreichen Sie wieder Kapstadt.
Übernachtung mit Frühstück im Diamond House in Camps Bay

 

Tag 14: Rückreise
Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Nun heißt es Abschied nehmen! Passend zu Ihrem Rückflug werden Sie zum Flughafen von Kapstadt gebracht.

Namibia entdecken. erleben. verlieben.

Preise je nach Verfügbarkeit, Preisänderungen und Irrtümer vorbehalten, es gelten unsere AGB.

ab 3349,- EUR
Aktuelle Preise - hier klicken