Etosha, Chobe und Caprivi

21 Tage Mietwagenreise

ab/bis Windhoek

Bei dieser knapp dreiwöchigen Mietwagenreise erleben Sie das gegensätzliche Namibia! Sie beginnen mit den Highlights von Namibias Norden, wie z.B. dem Waterberg und dem Etosha Nationalpark.Weiter geht es in den tierreichen Caprivistreifen, hier erleben Sie Namibia ganz anders, Sie passieren Namibias wasserreichstes Gebiet mit vier großen Flüssen, viele kleine Dörfer mit Viezucht – hier ist alles grün und lebendig. Außerdem besuchen Sie den Chobe Nationalpark und die Viktoria Fälle. Individuelle Anderungen am Tourverlauf oder der Mietwagenkategorie sind auf Anfrage möglich, gerne senden wir Ihnen Ihr ganz persönliches Angebot zu. Hinweis: Ein SUV Fahrzeug mit höherem Radstand empfehlt sich grundsätzlich, da es viele Schotterpisten und unbefestigte Straßen gibt. In der Regenzeit (November-Mai) raten wir dringend zu einem Allrad-Fahrzeug!

 

Im Preis inklusive
· 20x Übernachtung in der Kategorie Superior ****
· 20x Frühstück, 3x Mittagessen, 19x Abendessen
· Aktivitäten laut Programm (davon 5x Tierbeobachtungsaktivität)
· 1x Mietwagen Klasse C (s. unten)
· umfangreiche Reiseunterlagen vor Abreise per Post
· eigene Büros vor Ort mit 24-Stunden-Hotline (deutsch/englisch)
· Absicherung nach dt. Reiserecht inkl. Reisepreissicherungsschein

Nicht im Preis inklusive
· nicht genannte Mahlzeiten
· nicht genannte oder optionale Aktivitäten
· nicht genannte Flüge und Transfers
· nicht genannte Eintrittsgelder und Conservation Fees
· sonstige persönliche Ausgaben, Trinkgelder
· persönliche Reiseversicherungen
· Extrakosten für Mietwagen, siehe Bedingungen in der Angebots-PDF

Tourbeschreibung und Preise als PDF

 

Tag 1: Windhoek Meet & Greet

Bei Ankunft am Flughafen von Windhoek bzw. an der vereinbarten Station erhalten Sie Ihren Mietwagen. Ein Mitarbeiter unseres Partners in Namibia wird sich mit Ihnen in Ihrer Unterkunft in Windhoek treffen, um mit Ihnen gemeinsam die Tour zu besprechen und Ihnen wertvolle und aktuelle Reisetipps zu geben. Nähere Informationen erhalten Sie mit den Reiseunterlagen.

Sie erhalten außerdem eine 24-Stunden-Notfalltelefonnummer, unter der Ihnen unsere deutschsprachigen Mitarbeiter rund um die Uhr zur Verfügung stehen.

Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung um die namibische Hauptstadt Windhoek zu erkunden.

 

Tag 1 bis Tag 2: Windhoek (ca. 45 km)

Willkommen in der Hauptstadt. Windhoek ist Hauptstadt sowie wirtschaftliches und politisches Zentrum von Namibia. Die Stadt liegt im Windhoeker Becken, dem annähernd geographischen Mittelpunkt des Landes, eingefasst zwischen Erosbergen im Osten, Auasbergen im Süden und dem Khomashochland im Westen. Der Name Windhoek ist Afrikaans und leitet sich von „Windecke“ oder „windige Ecke“ ab. Die koloniale Vergangenheit und der Einfluss der deutschen Sprache und Kultur sind in vielen Bereichen spürbar. Sehenswert sind das monumentale Supreme Court Gebäude, das namibische Nationalmuseum in der „Alten Feste“, die Christuskirche, das Parlamentsgebäude „Tintenpalast“ und vieles mehr.

Das Olive Grove Guesthouse liegt etwa 5 Fahrtminuten vom Stadtzentrum entfernt und trotzdem ruhig. Es ist luxuriös eingerichtet und verbindet marokkanischen Stil mit natürlichen Farbtönen und Elementen im Landhausstil. Das Gästehaus wurde mit großer Sorgfalt und viel Liebe zum Detail eingerichtet. (11 Zimmer: Bad/WC, Klimaanlage/Heizung, TV, Telefon, Kaffee-und Teezubereiter, Safe, Minibar. Gästehaus: Restaurant, Lounge mit Kamin, Bar, Pool, Garten und Terrasse, Loungeecke draußen).

1x Übernachtung mit Frühstück – Olive Grove Guesthouse (Luxury Room)

 

Tag 2 bis Tag 4: Otjiwarongo (ca. 255 km)

Der Waterberg ist ein markanter Tafelberg, der zwischen Windhoek und dem Etosha Park liegt. Er ist etwa 48 Kilometer lang und 15 Kilometer breit und überragt seine Umgebung um fast 200 Meter. Heute ist das 40.500 Hektar große Plateau des Waterbergs sowie seine Umgebung ein Nationalpark, auf dem man unter anderem geführte Wanderungen und Pirschfahrten unternehmen kann. Die Tierwelt und auch das Farbenspiel der Sonne ist am Waterberg atemberaubend. Das Naturschutzgebiet, im Besonderen das Plateau, bietet unter anderem einen Lebensraum für die wiederangesiedelten Breitmaul- und Spitzmaulnashörner, den afrikanischen Büffel, die Rappen-, Pferde- und Leierantilope sowie Leoparden und Geparden.
Der Waterberg wurde für die Herero am 10.August 1904 zum Schicksalsberg. Der Aufstand der Herero wurde an diesem Tag von den Deutschen niedergeschlagen. Noch heute kann man den Soldatenfriedhof am Fuße des Berges besuchen.

Die Waterberg Guest Farm liegt in einem 42.000 ha großen, noch weitgehend ursprüng-lichen Savannengebiet, welches am Fuße des majestätischen Waterberg Plateaus liegt. Die familiär geführte Lodge bietet einen wundervollen Blick auf den Waterberg, genießen Sie diesen bei einem kühlen „Sundwoner“. Nach alter Gästefarmtardition essen am Abend alle Gäste und die Gastgeber zusammen an einem Tisch. Wenn Sie es wünschen, erfahren Sie dann mehr über das Leben in Namibia. Sie haben die Möglichkeit auf eigene Faust zu wandern oder auch an einer Sundowner Tour (gegen Gebühr – englischsprachig und mit weiteren Teilnehmern) teilzunehmen. (9 Zimmer und Bungalows: Bad/WC. Gästefarm: Essbereich, Lounge, Garten, Lapa, Pool, Holzdeck mit Blick auf ein Wasserloch.)

2x Übernachtung mit Halbpension – Waterberg Guest Farm (Farm Bungalow)

 

Tag 4 bis Tag 6: Etosha Anderson Gate (ca. 235 km)

Der Besuch des Etosha Nationalparks ist unbestritten ein Highlight einer jeden Namibiareise. Die Etosha Pfanne ist eine Salzverkrustete Fläche umgeben von Gras- und Dornsavannen. Die Pfanne ist fast das ganze Jahr trocken. Trotzdem gibt es hier eine üppige Wildtierpopulation, die sich an Wasserlöchern versammelt, sodass Tiersichtungen schon fast garantiert sind. Vier der „Big Five“ – Elefant, Nashorn, Löwe und Leopard leben in der Etosha Pfanne. Mit etwas Glück haben Sie die Möglichkeit diese Tiere zu sehen. Der Etosha Park kann mit dem eigenen Fahrzeug oder bei einer geführten Pirschfahrt entdeckt werden.

Lediglich einen Löwenspung vom Anderson Gate des Etoscha Nationalparks entfernt, befindet sich die Etoscha Safari Lodge. Auf einer Anhöhe gelegen, bietet sich ein grandioser Blick über die unendlichen Wälder aus Mopanebusch, Rosendornakazie und Gelbholzbaum. Hier einen Sundowner zu genießen, ist ein tolles Erlebnis. Weitere Erlebnisse versprechen auch die Game Drives in den Etosha Nationalpark, die von der Lodge gegen Entgelt angeboten werden (englischsprachig, Durchführung mit weiteren Personen). (65 Zimmer: Bad/WC, Klimaanlage/Heizung, Moskitonetz, Safe, Kaffee-und Teezubereiter, Veranda. Hotel: Restaurant, Bar, Sundowner-Deck, 3 Pools)

2x Übernachtung mit Halbpension – Etosha Safari Lodge (Standard Room)

 

Tag 6 bis Tag 8: Etosha Lindequist Gate (ca. 190 km)

Heute geht die Fahrt in das Wildparadies im Norden Namibias, den Etosha Nationalpark. Der Etosha wurde im Jahre 1907 von Gouverneur von Lindequist als National Park proklamiert und bedeckt heute ein Gebiet von 22.270 Quadratkilometern. Etosha ist ein aus der Buschmannsprache stammendes Wort, es bedeutet „große weiße Fläche“, wahrscheinlich bezieht sich der Name auf die ausgedehnte Salzpfanne, die Etoscha Pan, die man in der Sonne weiß leuchten sehen kann. An den zahlreichen, verstreuten Wasserlöchern lassen sich die großen afrikanischen Wildtiere beobachten. Sie können den Etoscha Nationalpark auf eigene Faust oder bei einem Game Drive mit Guide erkunden.

Die Onguma Etosha Aoba Lodge liegt in der Nähe des Lindequist Gates am Etosha Nationalpark. Sie befindet sich im Onguma Reservat, mitten im Busch unter Tamboti Bäumen, an einem kleinen Wasserloch. Hier haben Sie die Möglichkeit die Natur und die Tieren ganz nahe zu genießen. Nehmen Sie an einer Pirschfahrt in den Etosha oder im Reservat (gegen Gebühr; englischsprachig, Durchführung mit weiteren Personen) teil oder reservieren Sie sich, am Besten bei Buchung, den Hide bei dem Sie den Tieren ganz nahe kommen. (11 Bungalows: Bad/WC, Safe, Terrasse, Klimaanlage/Heizung, Tee-und Kaffeezubereiter. Hotel: Restaurant, Bar, Lounge, Pool).

2x Übernachtung mit Halbpension – Onguma Etosha Aoba Lodge (Heritage Bungalow)

 

Tag 6 bis Tag 8: Etosha Lindequist Gate (ca. 190 km)
– optional gegen Aufpreis buchbar –

Heute geht die Fahrt in das Wildparadies im Norden Namibias, den Etosha Nationalpark. Der Etosha wurde im Jahre 1907 von Gouverneur von Lindequist als Nationalpark proklamiert und bedeckt heute ein Gebiet von 22.270 Quadratkilometern. Etosha ist ein aus der Buschmannsprache stammendes Wort, es bedeutet „große weiße Fläche“, wahrscheinlich bezieht sich der Name auf die ausgedehnte Salzpfanne, die Etoscha Pan, die man in der Sonne weiß leuchten sehen kann. An den zahlreichen, verstreuten Wasserlöchern lassen sich die großen afrikanischen Wildtiere beobachten.

Onguma The Fort liegt im Onguma Wildschutzgebiet, nur ein paar Kilometer vom Lindquist Gate des Etosha Nationalparks entfernt. The Fort kombiniert afrikanische Elemente mit marokkanischen und indischen Einflüssen. Vom Hauptbereich und den 12 einzelnen Suiten, welche weit von einander entfernt liegen und so jeder seine Privatsphäre hat, können Sie einen der schönsten Sonnenuntergänge Namibias erleben und genießen Sie einen einzigartigen Blick über die Etosha Salzpfanne. Zu den Annehmlichkeiten der Lodge zählen ein Restaurant, eine Bar, eine Lounge, ein Pool, ein Weinkeller, sowie eine Veranda. Die Suiten bieten Ihnen Bad/WC, Außendusche, Klimaanlage, Moskitonetz, Tee-und Kaffeezubereiter, Veranda und zum Teil einen Kamin.

Diese Leistung kann optional dazugebucht werden.

2x Übernachtung mit Halbpension – Onguma The Fort (Bush Suite)-

 

Tag 8 bis Tag 9: Rundu (ca. 420 km)

Sie fahren nach Rundu. Die Stadt liegt auf 1.095 m über dem Meeresspiegel auf einer landschaftlich reizvollen Anhöhe des Südufers des Okavango in dem ansonsten flachen, nördlichen Kalahari-Becken. Der Okavango bildet 400km lang die Grenze zwischen der nördlich gelegenen Republik Angola und Namibia. Der Fluss beschert der Sambesi-Region die spektakulären Popafälle und ist Lebensader für das von Fischfang und Landwirtschaft lebende Volk der Kavangos. Über den Fluss besteht ein Grenzübergang und Fährverbindung in den auf angolischer Seite gelegenen Ort Calai.

Sie übernachten in der idyllischen Hakusembe River Lodge westlich von Rundu. Die Chalets liegen verteilt im märchenhaften Garten der Lodge und finden Schutz unter großen Akazienbäumen. Mit Blick auf den Fluss können Sie hier Ruhe und Frieden im Einklang mit der Natur finden. Sie haben die Möglichkeit an verschiedenen Aktivitäten wie zum Beispiel eine Bootstour zum Sonnenuntergang oder Angeln gegen Gebühr teilzunehmen (englischsprachig und mit weiteren Teilnehmern). (20 Chalets: Bad/WC, Klimaanlage, Heizung, Safe, Veranda, Tee- und Kaffeestation. Lodge: Restaurant, Bar, Pool, Garten, Terrasse mit Ausblick, WLAN).

1x Übernachtung mit Halbpension – Hakusembe Lodge (Bungalow)

 

Tag 8: Rundu Boat Cruise
– optional gegen Aufpreis buchbar –

Sie nehmen an einer Bootsfahrt auf dem Okavango River teil. Ihr professioneller Ranger und Bootsfahrer bringt Sie ganz nah an die Tiere des Flusses heran. Ein Safari-Erlebnis der etwas anderen Art.

Der Okavango bildet 400km lang die Grenze zwischen der nördlich gelegenen Republik Angola und Namibia. Der Fluss beschert der Sambesi-Region die spektakulären Popafälle und ist Lebensader für das von Fischfang und Landwirtschaft lebende Volk der Kavangos, bevor er nach 1.700 km Flusslänge im roten Sand der Kalahari versickert. Das Gebiet um den Okavango beherbergt eine Vielzahl an Tieren, u.a. Nilpferde, Krokodile, Büffel, Elefanten und eine vielfältige Vogelwelt.

Die Toursprache ist englisch. Durchführung mit weiteren Personen.

Diese Leistung kann optional dazugebucht werden.

 

Tag 9 bis Tag 11: Divundu (ca. 235 km)

Sie fahren nach Divundu. Dieser Ort liegt beim Mahangu Nationalpark. Er gehört mit etwa 24.000 Hektar zu den jüngsten und kleinsten Parks in Namibia. Der Park beheimatet eine große Artenvielfalt, unter anderem die „Big 5“, Flussferde und über 400 verschiedenen Vogelarten. Des Weiteren befinden sich hier die Popa-Fälle. Diese Wasserfälle sind eigentlich nur Stromschnellen. Das besondere an ihnen ist das klare Wasser. Aus diesem Grund werden die Popa-Fälle auch White Water Falls genannt.

Ruhe und Privatsphäre stehen im Mittelpunkt der sehr persönlich geführten River Dance Lodge. Die Zimmer wurden alle ganz individuell in die Gegebenheiten der Natur vor Ort zwischen den Bäumen eingebettet. Die einzelnen Chalets liegen weit voneinander entfernt, sodass man höchste Privatsphäre genießen kann. Nicht nur von den Holzdecks der Zimmer, sondern auch vom Hauptgebäude der Lodge haben Sie einen tollen Blick auf den Okavango River. Sie haben die Möglichkeit an verschiedenen Aktivitäten wie zum Beispiel einer Bootstour, Angeln, Vogelbeobachtungstour oder einem Spaziergang durch die Natur vor Ort gegen Gebühr teilzunehmen (englischsprachig und mit weiteren Teilnehmern). Auch einen Einblick in die Kultur und Tradition der Einheimischen können Sie bei einer geführten Tour bekommen. Alle Ausflüge sind gegen Gebühr buchbar. (7 Zimmer: Bad/WC, Kaffee- und Teestation, Aussichtsterrasse. Lodge: Restaurant, Pool, Lounge, Terrasse mit Ausblick, WLAN).

2x Übernachtung mit Halbpension – River Dance Lodge (Standard Room)

 

Tag 11 bis Tag 13: Kongola (ca. 230 km)

Ganz im Norden Namibias ist das Land noch nicht zu Ende. Der Caprivi-Streifen oder Caprivi-Zipfel ragt bis zu den Victoria-Wasserfällen im Osten und dem südlich liegenden Chobe Nationalpark in Botswana. Landschaftlich unterscheidet sich der Caprivi deutlich vom Rest des Landes und bildet die wichtigsten Wasserstraßen im Südlichen Afrika – Okavango, Kwando, Zambesi, die alle in Angola entspringen. Der Caprivi-Streifen ist sehr lebendig und afrikanisch mit vielen kleinen Völkern, Wasser, Landwirtschaft, Viehzucht sowie wilden Tieren

Die brandneue Kazile Island Lodge liegt in der Zambezi Region, am Ufer des Kwando Flusses, im Bwabwata Nationalpark nahe Kongola. Die Lodge befindet sich auf einer privaten Insel, welche nur mit dem Boot zu erreichen ist. Die luxuriösen Zelte liegen verstreut in einem erstaunlichen Mangostan Wald und sind auf hölzernen Plattformen gebaut, wodurch Sie einen tollen Blick auf den Fluss und die weite Wildnis genießen. Vom Hauptdeck der Lodge haben Sie ebenfalls einen atemberaubenden Blick auf den Fluss und können mit etwas Glück spannende Tierbeobachtungen machen. Vor Ort können Sie an Aktivitäten wie Vogelbeobachtungstouren, Pirschfahrten, Flusssafaris oder Game Walkes gegen Gebühr (englischsprachig und mit weiteren Teilnehmern) teilnehmen. (10 Zelte: WC/Bad, Aussichtsterrasse, Moskitonetz. Lodge: Restaurant, Bar, Aussichtsdeck, Lounge, WLAN)

2x Übernachtung mit Halbpension – Kazile Island Lodge (Standard Room )

 

Tag 13 bis Tag 16: Kasane (ca. 260 km)

Der Nordosten Botswanas bietet großartige Sehenswürdigkeiten. Der Chobe Nationalpark und die Nähe zu den Viktoriafällen haben Kasane zu einem touristischen Drehkreuz wachsen lassen. Der Chobe Nationalpark ist die Heimat riesiger Elefantenherden und ein Gebiet voller landschaftlicher Kontraste. Bootsfahrten auf dem Chobe Fluss sind hier ein Muss! Zu besichtigen sind aber auch der Chobe Snake Park, sowie die Chobe Croc Farm.

Die Bakwena Lodge liegt am Ufer des Chobe Flusses. Die Chalets befinden sich alle unter Akazienbäumen, die Schatten spenden. Vom privaten Sonnendeck, auf welchem sich bequeme Tagesbetten befinden, hat jedes Chalet einen Blick auf den Fluss. (10 Zimmer: WC, Außendusche, Veranda. Lodge: Pool, Rain Tree Bar, Lounge, Garten).

Im Preis inklusive lokale Getränke und drei Aktivitäten (Bootsfahrten, Pirschfahrten) sowie die Nationalpark-Eintrittsgebühren, außerdem ein Tagesausflug zu den Viktoriafällen (Visa und Eintritt exklusive; englischsprachig, Durchführung mit weiteren Personen).

3x Übernachtung mit Vollpension und 5 Aktivitäten – Chobe Bakwena Lodge 3 Nights Package (Standard Room)

 

Tag 13 bis Tag 16: Chobe Park (ca. 280 km)
– optional gegen Aufpreis buchbar –

Der Nordosten Botswanas bietet großartige Sehenswürdigkeiten. Der Chobe Nationalpark und die Nähe zu den Viktoriafällen haben Kasane zu einem touristischen Drehkreuz wachsen lassen. Der Chobe Nationalpark ist die Heimat riesiger Elefantenherden und ein Gebiet voller landschaftlicher Kontraste. Bootsfahrten auf dem Chobe Fluss sind hier ein Muss! Zu besichtigen sind aber auch der Chobe Snake Park, sowie die Chobe Croc Farm.

Die Chobe Game Lodge liegt innerhalb der Grenzen des Chobe National Parks. Die am Ufer liegende Anlage mit atemberaubender Aussicht auf den Chobe und die umliegenden Auen ist ein erstklassiger Ausgangspunkt für die Erkundung des Chobe Nationalparks. (48 Zimmer mit Blick auf den Fluss: Bad/WC, Föhn, Klimaanlage, Ventilator, Minibar (inklusive), Kaffee-/Teezubereiter, Terrasse. Lodge: Terrassenrestaurant, Boma, Lounge, Bar mit Außenterrasse, Fitnessraum, Schönheitssalon, Souvenirgeschäft, kleine Bibliothek, Zigarrenbar mit Billardtisch, Konferenzraum mit Internet Lounge).

Im Preis inklusive sind lokale Getränke, Transfer ab/bis Kasane (englischsprachig), zwei Aktivitäten pro Nacht (Pirschfahrten und Bootsausflüge:englischsprachig, Durchführung mit weiteren Personen), sowie ein Tagesausflug zu den Viktoriafällen (Visa und Eintritt exklusive), Wäscheservice, Nationalparkgebühren).

Diese Leistung kann optional dazugebucht werden.

3x Übernachtung mit Vollpension und 5 Aktivitäten – Chobe Game Lodge 3 Nights Transfer Package Kasane (River Facing Room)-

 

Tag 16 bis Tag 18: Sangwali (ca. 270 km)

Ganz im Norden Namibias ist das Land noch nicht zu Ende. Der Caprivi-Streifen oder Caprivi-Zipfel ragt bis zu den Victoria-Wasserfällen im Osten und dem südlich liegenden Chobe Nationalpark in Botswana. Landschaftlich unterscheidet sich der Caprivi deutlich vom Rest des Landes und bildet die wichtigsten Wasserstraßen im Südlichen Afrika – Okavango, Kwando, Zambesi, die alle in Angola entspringen. Der Caprivi-Streifen ist sehr lebendig und afrikanisch mit vielen kleinen Völkern, Wasser, Landwirtschaft, Viehzucht sowie wilden Tieren

Die Nkasa Lupala Tented Lodge liegt im Wuparo Wildreservat, nicht weit vom Mamili Nationalpark entfernt mitten im Bush. Hier gibt es keine Zäune, was den Tieren ermöglicht, sich frei zu bewegen. Die Lodge ist auf Holzplattformen errichtet und man hat einen traumhaften Blick auf den Fluß. Auch von den Zelten aus können Sie mit etwas Glück spannende Tierbeobachtungen machen und die Ruhe und Klänge der Natur genießen. Gegen Gebühr werden Pirschfahrten, Flusssafaris, Walking Safaris oder auch Nachtprischfahrten angeboten (englischsprachig und mit weiteren Teilnehmern). (10 Zelte: Bad/WC, Moskitonetz, Veranda. Lodge: Restaurant, Aussichtsdeck, WLAN, Pool)

2x Übernachtung mit Halbpension – Nkasa Lupala Tented Lodge (Safari Tent)

 

Tag 17: Sangwali Game Drive & Linyanti Boat Cruise Combo
– optional gegen Aufpreis buchbar –

Die Kombination aus einer Pirschfahrt und einer Bootstour ist ein unvergessliches Highlight, welches Sie nicht verpassen dürfen. Die Tour startet mit einer etwa 1-2 stündigen Fahrt im offenen Geländewagen durch den Nkasa-Rupara-Nationalpark (Mamili). Ihr professioneller Ranger bringt Sie ganz nah an die Tiere heran, ein Safari-Erlebnis aller erster Klasse. Der Park beherbergt unter anderem Elefanten, Büffel, Nilpferde, Löwen, Leoparden, Antilopen und eine außergewöhnliche Vogelwelt.
Nach einer spannenden Fahrt steigen Sie um auf das Boot und erleben eine exklusive Fahrt über den Linyanti River. Das Gebiet ist eines der ursprünglichsten und ruhigsten in Namibia, wodurch Sie sich mit etwas Glück auf grandiose Tierbeobachtungen freuen können. Während der Fahrt werden Sie mit Snacks und Getränken versorgt. Zurück auf festem Boden, geht es zurück zur Lodge.

Die Tour dauert etwa 5 Stunden.

Die Toursprache ist englisch und findet mit weiteren Teilnehmern statt.

Diese Leistung kann optional dazugebucht werden.

 

Tag 18 bis Tag 19: Rundu (ca. 500 km)

Sie fahren nach Rundu. Die Stadt liegt auf 1.095 m über dem Meeresspiegel auf einer landschaftlich reizvollen Anhöhe des Südufers des Okavango in dem ansonsten flachen, nördlichen Kalahari-Becken. Der Okavango bildet 400km lang die Grenze zwischen der nördlich gelegenen Republik Angola und Namibia. Der Fluss beschert der Sambesi-Region die spektakulären Popafälle und ist Lebensader für das von Fischfang und Landwirtschaft lebende Volk der Kavangos. Über den Fluss besteht ein Grenzübergang und Fährverbindung in den auf angolischer Seite gelegenen Ort Calai.

Sie übernachten in der idyllischen Hakusembe River Lodge westlich von Rundu. Die Chalets liegen verteilt im märchenhaften Garten der Lodge und finden Schutz unter großen Akazienbäumen. Mit Blick auf den Fluss können Sie hier Ruhe und Frieden im Einklang mit der Natur finden. Sie haben die Möglichkeit an verschiedenen Aktivitäten wie zum Beispiel eine Bootstour zum Sonnenuntergang oder Angeln gegen Gebühr teilzunehmen (englischsprachig und mit weiteren Teilnehmern). (20 Chalets: Bad/WC, Klimaanlage, Heizung, Safe, Veranda, Tee- und Kaffeestation. Lodge: Restaurant, Bar, Pool, Garten, Terrasse mit Ausblick, WLAN).

1x Übernachtung mit Halbpension – Hakusembe Lodge (Bungalow)

 

Tag 19 bis Tag 21: Otjiwarongo (ca. 455 km)

Die Frans Indongo Lodge liegt inmitten einer 17.000 ha (170 km²) großen Farm mit Dornbusch-Savanne, die nur noch zu einem kleinen Teil für den landwirtschaftlichen Betrieb genutzt wird. Der Schwerpunkt liegt auf der Hege des Wildes. Neben Gemsbock, Steppenzebra, Kudu und Springbock gibt es auch seltenere Tiere wie Elen-, Rappen- und Pferdeantilope, Impala und Weißschwanz-Gnu sowie Breitmaul- und das bedrohte Spitzmaul-Nashorn. Auf einer Rundfahrt im offenen Geländewagen lässt sich das Wild gut beobachten und fotografieren. Wer die Natur zu Fuß erkunden möchte, hat drei verschieden lange Wanderwege zur Wahl. Von der Frans Indongo Lodge kann man mit seinem Mietwagen einen Tagesausflug zum Waterberg unternehmen oder auch eine Fahrt zum Cheetah Coservation Fund.

Die Anlage ist einem traditionellen Gehöft der Ovambo nachempfunden: Palisaden aus hohen spitzen Holzpfählen umarmen die Lodge und vermitteln ein Gefühl der Geborgenheit inmitten des afrikanischen Busches. Der üppig grüne Garten, von einem angelegten Bach durchflossen und von hohen Bäumen beschattet, bietet herrliche Plätze zum Verweilen. Von der Holzveranda, der Bar und dem kleiner Aussichtsturm haben Sie einen Blick auf eine Wasserstelle. (12 Zimmer: Dusche/WC, Fön, Klimaanlage, Kühlschrank, Telefon, TV, Kaffee-/Teezubereiter. Lodge: Restaurant, Bar, Pool, Terrasse, Garten, Wasserloch)

2x Übernachtung mit Halbpension – Frans Indongo Lodge (Standard Room)

 

Tag 19 bis Tag 21: Otjiwarongo (ca. 380 km)
– optional gegen Aufpreis buchbar –

Das 76 Quadratkilometer große Kambaku Game Reservat ist die Heimat zahlreicher Tiere und Pflanzen Afrikas. Fast alle Antilopenarten, wie Impala, Gnu, Kudu, Elan und auch Oryx leben hier. Sie teilen sich das Reservat unter anderem mit Zebras, Giraffen, Warzen- und Stachelschweinen. Leoparde und Geparde sowie Wildkatzen, Hyänen, Schakale und Löffelhunde sorgen für eine gesunde Population. Neben diesen Tiere gibt es auch Reptilien, Vögel und Insekten.
Begegnen Sie wilden Tieren bei Jeep Touren und geführten Wanderungen, im Sattel eines Pferdes, mit dem Mountain Bike oder bei einem Buschtraining mit einem Wildhüter und einem Guide. Für Familien mit Kindern werden auch spezielle Familienprogramme angeboten. Alternativ können Sie Kambaku auch auf eigene Faust bei Wanderungen erkunden.

Mitten in einem kleinen Paradies schmiegt sich die Kambaku Safari Lodge mit ihren weichen Formen und natürlichen Materialien in das sanfte, farbenfrohe Bild Afrikas und ist ein Platz wie geschaffen, um die Seele baumeln zu lassen. Genießen Sie die familiäre Atmosphäre und den persönlichen Service. Wer es aktiv mag, kann an einer der zahlreichen Aktivitäten teilnehmen gegen Gebühr (englischsprachig und mit weiteren Teilnehmern). (10 Zimmer: Bad/WC, Moskitonetz. Lodge: Restaurant, Bar, Veranda, Pool, Garten, Kaminzimmer, Bibliothek, Spielplatz).

Diese Leistung kann optional dazugebucht werden.

Bitte geben Sie Ihren Mietwagen spätestens zwei Stunden vor Abflug am Flughafen von Windhoek bzw. an der vereinbarten Station ab.
2x Übernachtung mit Vollpension und 4 Aktivitäten – Kambaku Safari Lodge (Luxury Room)-

 

Botswana entdecken. erleben. verlieben.

Preise je nach Verfügbarkeit, Preisänderungen und Irrtümer vorbehalten, es gelten unsere AGB.

ab 3979,- EUR
Aktuelle Preise - hier klicken