Namibia Star 2021

12 Tage Kleingruppenreise

ab/bis Windhoek
NAT 5015.05.2021 - 23.05.2021 2899 EUR / 259 EURbuchbar
NAT 5104.08.2021 - 18.08.2021 2949 EUR / 279 EURbuchbar
NAT 5222.09.2021 - 03.10.2021 2949 EUR / 279 EURbuchbar
Tourcode Datum Preis ab / EZ-Zuschlag Buchungsstatus

In einer kleinen Gruppe mit maximal acht Teilnehmern erleben Sie das wahre Namibia. Ihre deutschsprachige Reiseleitung zeigt Ihnen alle wichtigen Höhepunkte des Landes: Windhoek, Kalahari, Sossusvlei, Swakopmund, Erongo Gebirge, Damaraland, Etosha Nationalpark, Mount Etjo. Sie übernachten in ausgesuchten Unterkünften der gehobenen Kategorie.

 

Im Preis inklusive
· 11x Übernachtung in der Kategorie Comfort ***/****
· 11x Frühstück, 11x Abendessen
· Aktivitäten laut Programm (davon keine Tierbeobachtungsaktivität)
· klimatisiertes Fahrzeug entsprechend der Gruppengröße
· umfangreiche Reiseunterlagen vor Abreise per Post
· örtliche deutschsprachige Reiseleitung
· Absicherung nach dt. Reiserecht inkl. Reisepreissicherungsschein

Nicht im Preis inklusive
· nicht genannte Mahlzeiten
· nicht genannte oder optionale Aktivitäten
· nicht genannte Flüge und Transfers
· nicht genannte Eintrittsgelder und Conservation Fees
· sonstige persönliche Ausgaben, Trinkgelder
· persönliche Reiseversicherungen

 

Über diese Tour

Diese Kleingruppenreise fndet mit maximal 8 Personen statt und wird von einem erfahrenen, deutschsprachigen Reiseleiter begleitet, der gleichzeitig als Ihr Fahrer fungiert. Die Mindestteilnehmerzahl liegt bei vier Personen – gegen Aufpreis kann diese Reise bereits ab zwei Teilnehmern stattfnden. Wir veranstalten diese Tour selbst und Sie reisen von Anfang bis Ende mit derselben Gruppe.
Sie übernachten in Lodges, Gästehäusern, festen Zelten, Gästefarmen und Hotels die Ihnen ein authentisches Namibia-Erlebnis bieten. Eine eindeutige Klassifzierung ist nicht möglich, da die Unterkünfte nicht mit Hotels in Europa verglichen werden können und es im südlichen Afrika auch kein festgelegtes Bewertungssystem gibt. Die Unterkünfte sind landestypisch und zeichnen sich durch Individualität und eine sehr gute Küche aus. Die Klassifzierung der Unterkünfte wird nicht durch Einrichtung, Dekoration oder Ausstattung bestimmt. Vielmehr ist jede Unterkunft aufgrund der Lage und des liebevollen Service etwas ganz Besonderes und macht den Aufenthalt zu einem einmaligen Erlebnis.

Über das Fahrzeug
Sie reisen in einem Fahrzeug mit besonderen Safarisitzen, die für mehr Komfort sorgen. Wie in einem Reisebus hat Jeder einen einzelnen Sitz mit verstellbaren Armlehnen und überdurchschnittlichem Sitzabstand. Die Sitze sind ergonomisch geformt und mit Baumwollstoff bezogen, der das Schwitzen verhindert.

Tourbescheibung für Starttermine als PDF

 

Tag 1: Willkommen in Windhoek

Willkommen in der Hauptstadt Windhoek. Ihre deutschsprachige Reiseleitung begrüßt Sie am Internationalen Flughafen. Die Stadt liegt im Windhoeker Becken, dem annähernd geographischen Mittelpunkt des Landes, eingefasst zwischen den Erosbergen im Osten, den Auasbergen im Süden und dem Khomashochland im Westen. Der Name Windhoek ist Afrikaans und leitet sich von „Windecke“ oder „windige Ecke“ ab. Wenn es die Zeit erlaubt, unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt, bei der Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie die Christuskirche, das Reiterdenkmal, den Tintenpalast und die Alte Feste besuchen. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Machen Sie einen Spaziergang durch Windhoek oder besuchen Sie eines der Museen, bevor Sie gemeinsam mit dem Guide in einem Restaurant zu Abend essen.

So wohnen Sie: Übernachtung mit Frühstück – Maison Ambre Guesthouse (Standard Room), Abendessen im Restaurant
Das Maison Ambre Guesthouse liegt an den östlichen Hängen des Luxury Hills und ist nur 2 km von Windhoeks Stadtzentrum entfernt. Das Gästehaus bietet erholsames Verweilen inmitten einer kleinen grünen Gartenanlage, entspannen Sie auf der Terrasse und am Pool. Die 6 Zimmer sind mit einem Bad/WC inklusive Föhn, einer Klimaanlage und Ventilator ausgestattet. Zu den Weiteren Annehmlichkeiten zählen ein Safe, eine Heizung, sowie ein eignener Kühlschrank. Auch ein Radio oder TV stehen Ihnen zur Unterhaltung zur Verfügung. Das kleine Guesthouse hat einen einen Pool, eine Bar und eine Lounge.

 

Tag 2: Sesriem

Die heutige Reise führt Sie in den südwestlichen Teil Namibias. Sie fahren durch das Khomas Hochland und über den atemberaubenden Spreetshoogte Pass nach Solitaire. Von dort aus geht es weiter in Richtung Sesriem. Die Namib ist die älteste Wüste der Welt. Sie ist etwa 20 Millionen Jahre alt und wirkt auf den ersten Blick sehr lebensfeindlich. Wahrscheinlich heißt Namib deshalb übersetzt „Leerer Platz“ oder „Ort wo nichts ist“. Dennoch gibt es einige Tiere und Pfanzen, die unter extremen Bedingungen hier überleben können, wie z.B. die Oryxantilopen oder die Wüstenpfanze Welwitschia Mirabilis. Genießen Sie die endlose Weite dieser Naturlandschaft, entspannen Sie nach der Ankunft am Pool, unternehmen Sie eine Wanderung oder nehmen Sie an einer Sundowner Fahrt (englischsprachig, Durchführung mit weiteren Personen) teil.

So wohnen Sie: Übernachtung mit Halbpension – The Elegant Desert Lodge (Standard Room)
Die Elegant Desert Lodge ist etwa eine Stunde vom Parkeingang des Sossusvleis entfernt. Erleben Sie die namibische Gastfreundschaft und genießen Sie eine Verbindung aus historischer Farmhausatmosphäre und modernen Elementen. Die 29 geschmackvoll eingerichteten Zimmer sind mit Dusche/WC, Klimaanlage, sowie Kaffee-und Teezubereiter ausgestattet. Die Elegant Desert Lodge verfügt über ein Restaurant, eine Bar, eine Lounge, einen Pool, eine Terrasse und einen Garten.

 

Tag 3: Sossusvlei

Am Morgen starten Sie zeitig zu den höchsten Dünen der Welt. Das Sossusvlei ist eine Lehmsenke, die von Dünen umgeben ist. Sie ist nur in den Jahren mit Wasser gefüllt, in denen der dort mündende Tsauchabfuss in seinem Auffanggebiet genug Regen erhält. Soweit das Auge reicht, erstrecken sich bis über 300 Meter hohe Dünen mit scharfen Konturen, glatten Sandfächen und majestätischen „Gipfeln“ inmitten eines schimmernden Perlenbands von Salzpfannen. Außerdem besuchen Sie das Dead Vlei. Charakteristisch sind die vielen abgestorbenen Akazienbäume, die vertrockneten, als der Tsauchab, ein ephemer Trockenfuss, seinen Flusslauf änderte. Die Bäume verrotten nur sehr langsam. Manche dieser Bäume sind über 500 Jahre alt. Bevor Sie den Park verlassen, unternehmen Sie noch einen Abstecher zum Sesriem Canyon.

Übernachtung mit Halbpension – The Elegant Desert Lodge (Standard Room)

 

Tag 4: Swakopmund

Heute fahren Sie durch den nördlichen Teil des Namib Naukluft Parks. Am Nachmittag erreichen Sie Swakopmund. Zur deutschen Kolonialzeit hatte Swakopmund eine wichtige Funktion als Hafenstadt. Die vielen alten Gebäude aus dieser Zeit geben dem Ort ein besonderes Flair. Swakopmund gilt bis heute als „deutscheste” Stadt Namibias, woran auch die Umbenennung einer Reihe der ursprünglich deutschen Straßennamen in „zeitgenössisch afrikanische” wenig geändert hat. Die einzigartige Mischung aus deutsch geprägtem Seebad, afrikanischer Bevölkerung und imposanter Dünenlandschaft machen Swakopmund zu einem beliebten Ziel für Reisende. Bei Ankunft unternehmen Sie eine kurze Stadtrundfahrt zur Orientierung. Den Tag lassen Sie mit einem gemeinsamen Abendessen in einem Restaurant in Swakopmund ausklingen.

So wohnen Sie: Übernachtung mit Frühstück – Pension Rapmund (Standard Room), Abendessen im Restaurant
Die Pension Rapmund ist nur 2 Minuten von der Innenstadt Swakopmunds entfernt und alle Sehenswürdigkeiten und Restaurants der Stadt erreichen Sie fußläufg. Die Pension Rapmund gehört zu den älteren Hotels in Swakopmund und Gäste genießen seit 1968 einen sehr persönlichen Service durch den Familienbetrieb. Die 22 Zimmer mit Bad sind um einen kleinen Garten gruppiert. Das Frühstück wird mit Blick auf den Atlantischen Ozean serviert.

 

Tag 5: Swakopmund

Am heutigen Tag führt Sie die Reise in den Nachbarort Walvis Bay. Von hier aus unternehmen Sie eine Bootstour (englischsprachig, Durchführung mit weiteren Personen) durch die wunderschöne Hafenlandschaft, vorbei an einem Schiffswrack und dem Leuchtturm. Robben und Möwen, welche die Boote oft begleiten oder sogar auf die Boote kommen, sorgen für eine unvergessliche Unterhaltung während der Fahrt. Von Bord aus können Sie auch eine Robbenkolonie bestaunen und mit etwas Glück werden auch Delfne, Schildkröten oder Mondfsche gesichtet. Von Juni bis November haben Sie auch Chancen Wale zu sehen. Im Anschluss fahren Sie wieder zurück nach Swakopmund. Der restliche Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung, unternehmen Sie einen Spaziergang durch Swakopmund oder am Strand entlang. Am Abend essen Sie zusammen mit Ihrem Guide in einem Restaurant.

Übernachtung mit Frühstück – Pension Rapmund (Standard Room), Abendessen im Restaurant

 

Tag 6: Uis

Von Swakopmund aus fahren Sie Richtung Brandberg zum Uis Guesthouse. Am Nachmittag starten Sie Ihren Nature Drive. In dieser Region leben Springböcke oder auch Gemsböcke, sowie die seltenen Wüstenelefanten, die sie mit etwas Glück während dieser Tour sehen werden. Wüstenelefanten haben sich dem Leben in der Namib über Generationen angepasst. Im Gegensatz zu ihren Verwandten in der Savanne hat sich die Geburtenrate bei den Wüstenelefanten um knapp 50% verschoben, bekommen also seltener Nachwuchs. Wüstenelefanten können drei bis vier Tage ohne Wasseraufnahme auskommen und sie trinken nur ca. 100 Liter Wasser im Gegensatz zu den Savannenbewohnern, welche bis zu 800 Liter Wasser aufnehmen.

So wohnen Sie: Übernachtung mit Halbpension – Uis Guesthouse (Standard Room)
Das Uis Guesthouse befndet sich im Herzen von Uis, nur 30 Autominuten vom Brandberg entfernt. Die rustikale Inneneinrichtung, welche mit modernen Elementen versehen ist, lädt zum Wohlfühlen ein. Es gibt 12 Zimmer und Suiten mit Bad/WC, Klimaanlage, Fön, Moskitonetz, Veranda. Die Lodge hat ein hauseignes Restaurant und eine Außenanlage mit Pool.

Tag 7: Sleep Out

Am Morgen fahren Sie mit Ihrem Guide zum Brandberg, hier angekommen wartet eine etwa einstündige Wanderung zur White Lady auf Sie. Die Weiße Dame ist eine Felsmalerei in der Tsisab-Schlucht des Brandbergmassivs in Namibia. Die Figur ist 45 Zentimeter hoch und wurde am 4. Januar 1918 durch den deutschen Universal-Wissenschaftler Reinhard Maack entdeckt. Neben der Abbildung sind zahlreiche weitere Jäger mit Speeren oder Bögen zu sehen. Diese sind umgeben vom typischen Jagdwild wie z. B. Oryxantilopen und Zebras. Das Alter dieser Zeichnungen wird auf zwei- bis viertausend Jahre geschätzt. Im Anschluss fahren Sie zu Ihrer nächsten Übernachtungsmöglichkeit. Das Abenteuer beginnt mit einer Sundowner Fahrt im 4×4 Wagen zu Ihrem Camp. Am Camp angekommen genießen Sie einen Drink am Lagerfeuer bevor Sie hier Ihr Abendessen genießen. Den Abend lassen Sie unter einem traumhaften Sternenhimmel zu Klängen der Natur am Lagerfeuer ausklingen.

Übernachtung mit Halbpension – Sleep Out (Tent)
Sie übernachten in einem Zelt mit komfortablem Bett. Ein gemeinsames “Open Air Badezimmer“ und eine „Bucket Shower“ stehen zur Verfügung. Gekocht wird an der Feuerstelle.

 

Tag 8: Vreugde Guestfarm

Von Camp fahren Sie zurück zum Gästehaus wo Ihr Frühstück bereits auf Sie wartet, dann geht es von Uis aus in Richtung Norden. Die Fahrt geht via Outjo in die Nähe des Etosha Nationalparks. Nach Ankunft haben Sie etwas Zeit zur freien Verfügung. Entspannen Sie am Pool bevor Sie gegen Nachmittag gemeinsam eine Farmrundfahrt über die Rinder- und Schaffarm unternehmen, es geht durch das Vreugde Buschland mit den charakteristischen Mopane-Bäumen, wobei Ihnen evtl. einheimisches Wild wie Warzenschweine, Steinböcke und Kudus begegnen und Sie sich an der großen Vielfalt an Vogel- und Pfanzenarten erfreuen werden.

So wohnen Sie: Übernachtung mit Halbpension – Vreugde Guest Farm (Standard Room)
Auf der kleinen und familienfreundlichen Guestfarm erleben Sie authentisches Farmleben, geselligen Familienanschluss und köstliche Mahlzeiten aus der regionalen Küche, etwa 30 Minuten vom Etosha Nationalpark entfernt. Relaxen Sie im großen Garten oder am Pool und genießen Sie lauschige Abende an der Grill- und Feuerstelle. Die 7 einladenden Zimmer sind mit Dusche/WC und Terrasse ausgestattet. Lassen Sie sich vom persönlichen und warmherzigen Service der Eigentümer verwöhnen.

 

Tag 9: Etosha Nationalpark

Heute unternehmen Sie einen Tagesausfug im offenen Safarifahrzeug (englischsprachig, Durchführung mit weiteren Personen) in den Etosha Nationalpark. Dieser ist einzigartig innerhalb Afrikas. Das Hauptmerkmal des Parks ist die Salzpfanne, die sogar aus dem Weltall sichtbar ist. Trotzdem gibt es hier eine üppige Wildtierpopulation, die sich an Wasserlöchern versammelt, sodass Tiersichtungen beinahe garantiert sind. Zusätzlich ist der Etosha Nationalpark eines der zugänglichsten Reservate in Namibia und dem südlichen Afrika. Aus dem Fahrzeug heraus können Sie atemberaubende Tierbeobachtungen machen. Am Abend geht es zurück zur Unterkunft.

Übernachtung mit Halbpension – Vreugde Guest Farm (Standard Room)

 

Tag 10: Etosha Nationalpark

Sie durchqueren den Etosha Nationalpark von Süd nach Ost. Dabei haben Sie die Möglichkeit an den Wasserlöchern aufregende Tierbeobachtungen zu machen. Durch die große Vielfalt der Landschaft fndet man hier sehr viele verschiedene Tierarten. Der Etosha Nationalpark beheimatet vier der Big 5. Elefanten und Löwen sind weit verbreitet, während der schwer zu sichtende Leopard sich in den dichter bewachsenen Gegenden aufhält. Einer der Hauptgründe für einen Besuch im Etoshapark ist die gesunde Population von Spitzmaulnashörnern. Am Nachmittag erreichen Sie die Lodge am östlichen Parkeingang.

So wohnen Sie: Übernachtung mit Halbpension – Mokuti Lodge (Standard Room)
Die Mokuti Lodge befndet sich nur vier Minuten vom Lindequist-Gate entfernt, dem östlichen Zugang zum Park. Die Mokuti Lodge liegt inmitten eines privaten Naturschutzgebietes und teilt sich eine Grenze mit dem Etosha Nationalpark. Sie bietet ein Restaurant, eine Lounge, eine Bar, sowie eine Poolbar, ein Boma, einige Konferenzräume, einen Reptilienpark, mehrere Pools, einen Tennisplatz und einen Spabereich (gegen Gebühr). Die 106 Zimmer und Suiten sind in Chalets untergebracht. Sie sind mit Klimaanlage, Bad oder Dusche/WC, Föhn, Ventilator, TV, Telefon, Minibar, Tee-und Kaffeezubereiter und Safe ausgestattet.

 

Tag 11: Okapuka Ranch

Am heutigen Tag heißt es den wilden Tieren im Etosha Nationalpark „Auf Wiedersehen“ zu sagen. Sie verlassen den Etosha Nationalpark und nehmen Kurs gen Süden. Auf dem Weg zwischen Windhoek und Etosha wird das Maisdreieck Otavi, Grootfontein, Tsumeb meistens umfahren. Dabei ist das Otavi-Gebiet für seine landschaftliche Schönheit bekannt. In seinem Herzen liegt der Thonningii Weinkeller von Gilmar und Tamara Boshoff. Namibia gehört zu den trockensten Ländern der Erde und zählt aufgrund der klimatischen Extrembedingungen zu den kleinsten Weinbaugebieten. Weinreben haben es hier nicht leicht, insofern kein Wunder, dass der Weinbau keine große Rolle spielt. Gerade mal vier Weingüter fndet man hier auf einer Fläche, mehr als doppelt so groß wie Deutschland. Trotzdem bzw. gerade deshalb gibt es interessante Weinentdeckungen zu machen wie bei Familie Boshoff, die ihre Leidenschaft für das Leben in ihre Boutiqueweine bringt. Gemäß ihrem Ethos hält die Kellerei ihre Produktion so naturnah wie möglich und kreiert Weine, die den Charakter des Otavi-Bergtals widerspiegeln. Eine Weinprobe und das leichtes Mittagessen sind inklusive.

Am späten Nachmittag erreichen Sie Ihre letzte Station, die Okapuka Ranch. Es gibt verschiedene Aktivitäten wie Pirschfahrten und Wanderungen, die gegen Gebühr angeboten werden (englischsprachig und mit weiteren Teilnehmern). Sie können den Tag auch ganz entspannt am Pool ausklingen lassen und die Reise mit ihren vielen Eindrücken noch einmal revue passieren lassen.

So wohnen Sie: Übernachtung mit Halbpension – Okapuka Ranch (Standard Room)
Die Okapuka Ranch ist etwa 12.000 Hektar groß und liegt etwa 30 Kilometer nördlich von Windhoek. Auf dem Gelände der Ranch werden zum Beispiel kostenpfichtige Wild- und Bergfahrten angeboten. Okapuka besticht mit Komfort, Stil und traumhafter Aussicht. Die Ranch wurde mit so viel architektonischer Sorgfalt angelegt, dass sie aus der Entfernung mit ihren grasbedeckten Zimmern fast unsichtbar ist. Die Lodge verfügt über einen Außenpool, einen Garten und ein Restaurant. Nach dem Abendessen lädt die „Hyena Bar“ zu einem ausgewählten Sherry, Brandy oder zu einem Glas Wein aus dem eigenen Weinkeller ein. Die 16 mit Stroh gedeckte komfortable Zimmer befnden sich am Rande des Ranchgeländes. Alle Zimmer sind liebevoll gestaltet und verfügen über Telefon, Tee-/Kaffeezubereiter, Minibar/Kühlschrank, Badezimmer und eine Terrasse. 4 weitere Zimmer sind mit einem Balkon ausgestattet welcher tolle Aussichten auf die afrikanische Landschaft bis hin zum Horizont bietet.

 

Tag 12: Auf Wiedersehen Namibia

Nach dem Frühstück kehren Sie via Okahandja zurück zur Landeshauptstadt Windhoek. Wenn es die Zeit erlaubt besuchen Sie unterwegs in Okahandja den Holzschnitzermarkt. Pünktlich zu Ihrem Rückfug werden Sie zum Internationalen Flughafen gebracht. Nun heißt es Abschied nehmen!

Namibia entdecken. erleben. verlieben.

Preise je nach Verfügbarkeit, Preisänderungen und Irrtümer vorbehalten, es gelten unsere AGB.

ab 2899,- EUR
Aktuelle Preise - hier klicken