Namibias Norden – Nachhaltiges Reisen

21 Tage Mietwagenreise

ab/bis Windhoek
NMRNS01.06.2021 - 31.10.2021 3839 EUR / 849 EURbuchbartägliche Startmöglichkeit
NMRNS01.11.2021 - 30.06.2022 3969 EUR / 879 EURbuchbartägliche Startmöglichkeit
NMRNS01.07.2022 - 31.10.2022 4169 EUR / 899 EURbuchbartägliche Startmöglichkeit
Tourcode Datum Preis ab / EZ-Zuschlag Buchungsstatus Bemerkung

Bei dieser 21-tägigen Namibia Tour liegt der Fokus besonders auf Nachhaltigkeit. Sie haben ausreichend Zeit, die Highlights des Nordens des Landes zu entdecken. Lassen Sie sich verzaubern von der Kalahari mit dem roten Sand und den ansprechenden Kontrasten, dem Sesriem Canyon und den malerischen Dünen des Sossusvlei, von Swakopmund, einer typisch deutschen Stadt an der Atlantik-Küste und dem Etosha Nationalpark mit seiner Vielfalt an Tieren. Natürlich darf auch ein kurzer Besuch in Namibias Hauptstadt Windhoek nicht fehlen. Da die Tour in Windhoek startet und auch wieder endet, ist die An- und Abreise unkompliziert. Individuelle Änderungen am Tourverlauf oder der Mietwagenkategorie sind auf Anfrage möglich, gerne senden wir Ihnen Ihr ganz persönliches Angebot zu. Hinweis: Ein SUV Fahrzeug mit höherem Radstand empfiehlt sich grundsätzlich, da es viele Schotterpisten und unbefestigte Straßen gibt. In der Regenzeit (November bis Mai) raten wir dringend zu einem Allrad-Fahrzeug!

 

Im Preis inklusive
· 20x Übernachtung in der Kategorie Superior ****
· 20x Frühstück, 18x Abendessen
· Aktivitäten laut Programm (davon keine Tierbeobachtungsaktivität)
· 1x Mietwagen Klasse D (s. unten)
· umfangreiche Reiseunterlagen vor Abreise per Post
· eigene Büros vor Ort mit 24-Stunden-Hotline (deutsch/englisch)
· Absicherung nach dt. Reiserecht inkl. Reisepreissicherungsschein

Nicht im Preis inklusive
· nicht genannte Mahlzeiten
· nicht genannte oder optionale Aktivitäten
· Flugleistungen
· nicht genannte Eintrittsgelder und Conservation Fees
· sonstige persönliche Ausgaben, Trinkgelder
· persönliche Reiseversicherungen
· Zusatzkosten für Mietwagen, siehe Bedingungen in der Angebots-PDF

Tourbeschreibung und Preise als PDF

 

Tag 1: Windhoek Meet & Greet

Bei Ankunft am Flughafen von Windhoek bzw. an der vereinbarten Station erhalten Sie Ihren Mietwagen. Ein Mitarbeiter unseres Partners in Namibia wird sich mit Ihnen in Ihrer Unterkunft in Windhoek treffen, um mit Ihnen gemeinsam die Tour zu besprechen und Ihnen wertvolle und aktuelle Reisetipps zu geben. Nähere Informationen erhalten Sie mit den Reiseunterlagen.

Sie erhalten außerdem eine 24-Stunden-Notfalltelefonnummer, unter der Ihnen unsere deutschsprachigen Mitarbeiter rund um die Uhr zur Verfügung stehen.

SA Travel unterstützt das Projekt TOSCO Clean-Travel mit 320NAD pro Person. Clean Travel pflanzt mit den Einnahmen einheimische Bäume nach dem Permakultur Prinzip in Schulen und lokalen Kommunen.

 

Tag 1 bis Tag 2: Greater Windhoek (ca. 45 km)

Rund um Windhoek genießen Sie saubere Luft ohne Hektik und Lärm. Erleben Sie nach Ihrer Ankunft oder vor Ihrem Abflug die Ruhe der afrikanischen Wildnis. Die Lodges bei Windhoek sind ideal um sich auf eine Rundreise einzustimmen oder die Reise entspannt ausklingen zu lassen. Wer Lust hat kann hier auch noch an Aktivitäten, wie zum Beispiel Game Drives, Natur- oder Farmrundfahrten teilnehmen.

Die Onjala Lodge liegt etwa 40 Minuten vom Internationalen Flughafen Windhoek Hosea Kutako entfernt. Die Lodge liegt auf einem Hügel mit fantastischem Blick in die umliegende Landschaft. Auf dem Farmgelände kann man wandern, mit Mountain Bikes fahren, reiten oder auch an Game Drives gegen Entgelt teilnehmen (englischsprachig, Durchführung mit weiteren Personen). (23 Zimmer: Dusche/WC, Terrasse. Lodge: Bar, Restaurant, Pool, Garten, Spa).

Die Onjala Lodge hat sich zwei Ziele gesetzt. Um diesen Zielen nachzugehen kommt nur das Wasser für die Küche aus zwei Brunnen, für die Pools und den Lodge Betrieb wird Regenwasser genutzt. Das Wasser aus den Duschen, Toiletten und der Wäschekammer wird recycelt, damit werden der Rasen und die Pflanzen bewässert. Bei den Personalhäusern wird bereits recyceltes Wassser für die Toilettenspülung genutzt das Ziel der Lodge ist, den Wasserverbrauch pro Person auf unter 100 Liter zu senken. Das Heißwasser in der Lodge größtenteils mit Solar erzeugt und auf Klimaanlagen wurde weitestgehend verzichtet. Im Winter wird mit einem Kamin geheizt, das Ziel ist es, ein Solarstrom-Einspeisesystem anschaffen, obwohl die Onjala Lodge bereits jetzt unter der Vorgabe von 140 Megajoule Energieverbrauch pro Person pro Tag ist. Vom Lodge Betrieb leben insgesamt 130 Personen, auf der Lodge wohnen 46 Mitarbeiter mit Ihren Familien und es wurde ein Kindergarten für die Kinder errichtet.

1x Übernachtung mit Halbpension – Onjala Lodge (Bungalows)

 

Tag 2 bis Tag 4: Mariental (ca. 325 km)

Im Süden des Wendekreis des Steinbocks liegt die Kalahariwüste, auch Kgalagadi genannt. Schon bald können Sie in der Ferne den rötlichen Schimmer der Kalahariwüste entdecken. Hier stehen die grünen Akazien und das gelbe Gras in starken Kontrast gegen den blauen Himmel und die roten, sich über hunderte von Kilometern erstreckenden Sanddünen der Kalahariwüste. Die Kalahari zeigt Ihre wahre Schönheit im Licht der untergehenden Sonne, wenn sie den roten Sand in ein schimmerndes Feuer verwandelt und sich Oryx Antilopen oder Giraffen an den letzen Sonnenstrahlen wärmen. Ein ganz besonderes Erlebnis ist die Kgalagdi auch in der Regenzeit, wenn aus dem vertrockneten Gras ein grüner Teppich entspringt.

Inmitten der roten Dünen der Kalahari erscheint die neu renovierte Lodge wie eine grüne Oase: Restaurant und Bungalows gruppieren sich um einen schattigen Innenhof mit großem türkisblauen Schwimmbecken. Etwas abseits befindet sich noch ein zweiter Pool mit Blick auf eine Wasserstelle. Entdecken Sie die Kalahari bei kostenpflichtigen Naturrundfahrten, Wanderungen oder Ebike Touren (englischsprachig und mit weiteren Teilnehmern). (54 Zimmer: Bad/WC, Klimaanlage/Heizung, Safe, Moskitonetz, Kaffee-und Teezubereiter, Veranda. Lodge: Restaurant, Bar, 2 Pools, Shop, großer Garten).

Diese Lodge gehört zur Gondwana Collection. Seit der Gründung 1995 hat Gondwana in der Nähe von Sehenswürdigkeiten Farmen aufgekauft, in Naturschutzgebiete umgewandelt und einst heimisches Wild ausgesetzt. Der Naturschutz wird durch Einnahmen aus dem umweltschonenden Gastbetrieb finanziert. Der Gastbetrieb schafft außerdem Arbeitsplätze und Aufstiegsmöglichkeiten für die lokale Bevölkerung und seit 2017 gibt es sogar eine Ausbildungsakademie. Die Lodges sind mit Solaranlagen ausgestattet und die meisten Lodges haben Abwasseraufbereitungsanlagen, welche das Wasser für Gartenanlagen liefert. Damit wurde der Wasserverbrauch um mehr als die Hälfte reduziert. Alle Produkte der üppigen Buffets stammen aus dem Gondwana Selbstversorgungszentrum oder aus dem Eigenanbau der Lodges und auch der Gebrauch von nicht recycelbaren Materialien wird reduziert und eine angemessene Entsorgung für den restlichen Müll ist sichergestellt. Die Lodges haben eine enge Bindung zu den lokalen, umliegenden Gemeinschaften und Vereinbarungen gewährleisten, dass ein Teil des Einkommens aus dem Tourismus den lokalen Gemeinschaften zugute kommt.

2x Übernachtung mit Halbpension – Kalahari Anib Lodge (Standard Room)

 

Tag 3: Mariental Sundowner Drive
– optional gegen Aufpreis buchbar –

Sie nehmen an einer etwa 3-stündigen geführten Sundowner Drive in die Kalahari Wüste teil. Der Sundowner Drive ist die ideale Art, die Kalahari Wüste kennenzulernen. Während Sie über die roten Dünen fahren, haben Sie die Möglichkeit verschiedene Tiere wie z.B. Springböcke, Giraffen oder Oryx Antilopen zu sehen. Die Fahrt in den Sonnenuntergang mit Rundblick über die Dünen der Kalahari sind ein unvergessliches Erlebnis.

Die Toursprache ist englisch und wird mit weiteren Personen durchgeführt.

Diese Leistung kann gegen Aufpreis dazugebucht werden.

 

Tag 4 bis Tag 6: Sesriem (ca. 355 km)

Die Sternendünen der Vlei zählen mit einer Höhe bis zu 400m mit zu dem höchsten Sandbergen der Welt. Die Sonnenstrahlen erzeugen auf dem Sand der Dünen ein unbeschreibliches Farbenspiel. Bizarr sind die abgestorbenen fast 500 Jahre alten Bäume im Dead Vlei, welches eine dem Sossusvlei benachbarte und versandete Ton und Salzpfanne ist, die keinerlei Wasser mehr erreicht. Eine weitere Attraktion im Park ist der Sesriem Canyon.

Diese besondere Lodge liegt umgeben von aprikosenfarbenen und tiefroten Dünen etwa 50 Kilometer nördlich von Sesriem. Das Namib Desert Grace ist ein Juwel in der Wüste. Die elegante Lodge besticht durch ihre Glasfronten und ihre moderne Einrichtung sowie den farbigen Akzenten in altrosa. Sie haben von hier aus die Möglichkeit die Umgebung auf einige Faust zu Fuss oder mit dem E-Bike (gegen Gebühr) zu erkunden. Außerdem werden Nachtwanderungen und geführte E-Bike Touren angeboten (englischsprachig, gegen Gebühr, mit weiteren Teilnehmern). (24 Bungalows: Bad/WC, Klimaanlage/Heizung, Safe, Veranda mit kleinem Pool, Tee- Kaffeestation, Minibar, Kühlschrank, Fön. Lodge: Restaurant, Bar, Terrasse, WLAN an der Rezeption)

Diese Lodge gehört zur Gondwana Collection. Seit der Gründung 1995 hat Gondwana in der Nähe von Sehenswürdigkeiten Farmen aufgekauft, in Naturschutzgebiete umgewandelt und einst heimisches Wild ausgesetzt. Der Naturschutz wird durch Einnahmen aus dem umweltschonenden Gastbetrieb finanziert. Der Gastbetrieb schafft außerdem Arbeitsplätze und Aufstiegsmöglichkeiten für die lokale Bevölkerung und seit 2017 gibt es sogar eine Ausbildungsakademie. Die Lodges sind mit Solaranlagen ausgestattet und die meisten Lodges haben Abwasseraufbereitungsanlagen, welche das Wasser für Gartenanlagen liefert. Damit wurde der Wasserverbrauch um mehr als die Hälfte reduziert. Alle Produkte der üppigen Buffets stammen aus dem Gondwana Selbstversorgungszentrum oder aus dem Eigenanbau der Lodges und auch der Gebrauch von nicht recycelbaren Materialien wird reduziert und eine angemessene Entsorgung für den restlichen Müll ist sichergestellt. Die Lodges haben eine enge Bindung zu den lokalen, umliegenden Gemeinschaften und Vereinbarungen gewährleisten, dass ein Teil des Einkommens aus dem Tourismus den lokalen Gemeinschaften zugute kommt.

2x Übernachtung mit Halbpension – Namib Desert Grace (Standard Room)

 

Tag 6 bis Tag 8: Sesriem (ca. 80 km)

Die Sternendünen der Vlei zählen mit einer Höhe bis zu 300 Meter mit zu dem höchsten Sandbergen der Welt. Die Sonnenstrahlen erzeugen auf dem Sand der Dünen ein unbeschreibliches Farbenspiel. Bizarr sind die abgestorbenen fast 500 Jahre alten Bäume im Dead Vlei, welches eine dem Sossusvlei benachbarte und versandete Ton und Salzpfanne ist, die keinerlei Wasser mehr erreicht. Das Dead Vlei erreicht man nach einem anstrengenden Fussmarsch durch die Dünen. Wer ein 4×4 Fahrzeug hat, kann bis in die Dünen selbst fahren, mit einem normalen Auto muss man am Ende auf ein Pendelfahrzeug umsteigen. Alternativ bieten die Lodges geführte Fahrten ins Sossusvlei an. Eine weitere Attraktion im Park ist der Sesriem Canyon, der am Eingang des Sossusvlei-Dünengebiets liegt und zu Fuss erkundet werden kann.

Sie übernachten im komfortablen Neuras Wine Estate, eines der beiden Weingüter in ganz Namibia. Akazien- und Ebenholzbäume bieten den aus Stein gebauten Chalets schatten. Genießen Sie die Ruhe in der Natur. Gegen Gebühr können Sie an verschiedenen Ausflügen wie einer Weinverkostung, Gepardenfütterung oder an einer Sonnenuntergangsfahrt teilnehmen. (englischsprachig und mit weiteren Teilnehmern). (8 Chalets: Bad/WC, Veranda, Lounge, Küchenzeile, Kühlschrank. Wine Estate: Restaurant, Pool, Grill, Garten)

Das Neuras Naankuse Wine Estate liegt im selben Reservat wie die Lodge. Das Team hilft verletzen Tieren und lässt diese später wieder in die Wildness frei. Außerdem arbeiten sie unermüdlich daran, die Landwirte darüber aufzuklären, wie wichtig es ist, alle Wildtiere für die weitere Sicherheit unserer biologischen Vielfalt zu schützen. Der Schutz der gefährdeten Elefanten- und Nashorn Populationen in Namibia ist für Naankuse ein lebenslanges Ziel. Im Mangetti-Reservat im Norden Namibias schult Naankuse die Landwirte in der Region in Techniken, um ihre Infrastruktur vor der lokalen Elefantenpopulation zu schützen und den Frieden zwischen Mensch und Tier zu gewährleisten.Naankuse hat sich auch mit der Jolie Pitt Foundation und dem Zannier Reserve zusammengetan, um Elefanten und Nashörner mit einer speziellen Anti-Wilderei-Einheit zu schützen, Männer und Frauen, die die Hüter dieser großartigen Kreaturen geworden sind. Auch in Zusammenarbeit mit der Jolie-Pitt-Stiftung werden an Standorten in Naankuse in ganz Namibia wirtschaftlich tragfähige und ökologisch nachhaltige Baumschulen gebaut. Indigene Samen verschiedener einheimischer Baum- und Straucharten werden gesammelt und unter Verwendung von recyceltem Wasser vermehrt. Im November 2016 wurde das Projekt in das Commonwealth Canopy der Königin aufgenommen, wobei Neuras ein wichtiger Bestandteil der weltweiten Entwaldungsbemühungen wurde. Außerdem hat sich die Naankuse-Stiftung zum Ziel gesetzt, die alte Kultur der SAN zu bewahren, indem sie sie dabei unterstützt, einen gesunden Lebensstil, Bildung und wirtschaftliche Selbstverträglichkeit zu erreichen. Die Stiftung behandelt jedes Jahr über 4500 SAN in ihrer Lifeline / Childline-Klinik und hat die Clever Cubs-Schule eröffnet, um SAN-Kinder zu unterrichten. Die Naankuse Lodge beschäftigt SAN aus dem ganzen Land und ermöglicht es ihnen, Einnahmen aus dem Unterrichten ihrer Fähigkeiten an Gästen der San Skills Academy zu erzielen.

2x Übernachtung mit Halbpension – Neuras Naankuse Wine Estate (Rustic Chalet)

 

Tag 8 bis Tag 11: Sesriem (ca. 60 km)

Die Sternendünen der Vlei zählen mit einer Höhe bis zu 300 Meter mit zu dem höchsten Sandbergen der Welt. Die Sonnenstrahlen erzeugen auf dem Sand der Dünen ein unbeschreibliches Farbenspiel. Bizarr sind die abgestorbenen fast 500 Jahre alten Bäume im Dead Vlei, welches eine dem Sossusvlei benachbarte und versandete Ton und Salzpfanne ist, die keinerlei Wasser mehr erreicht. Das Dead Vlei erreicht man nach einem anstrengenden Fussmarsch durch die Dünen. Wer ein 4×4 Fahrzeug hat, kann bis in die Dünen selbst fahren, mit einem normalen Auto muss man am Ende auf ein Pendelfahrzeug umsteigen. Alternativ bieten die Lodges geführte Fahrten ins Sossusvlei an. Eine weitere Attraktion im Park ist der Sesriem Canyon, der am Eingang des Sossusvlei-Dünengebiets liegt und zu Fuss erkundet werden kann.

Sie übernachten in der Sossusvlei Lodge, die direkt am Eingang zum Sossusvlei liegt und Ihnen damit eine kurze Entfernung zu Namibias beeindruckender Dünenwelt bietet.
Die luxuriösen und großzügigen Zeltsuiten sind in Erdfarben gehalten und bieten von der Terrasse aus einen tollen Blick in die Dünen. Vor Ort können Sie optionale Aktivitäten gegen Gebühr (Fahrt ins Sossusvlei, Naturrund- und Sundownerfahrten, geführte Wanderungen, Beach Buggy Touren, Bush Dinner, Helikopter- und Panoramaflüge, Bogenschießen oder auch Sternbeobachtungen) dazu buchen (englischsprachig und mit weiteren Teilnehmern). (47 Zeltsuiten: Bad/WC, Klimaanlage, Kühlschrank, Kaffee-Teezubereiter, Safe, Terrasse. Lodge: Restaurant, Bar, Pool, Sonnendeck, Wasserloch)

Die Sossusvlei Lodge orientiert sich am Leitspruch von andBeyond: „Care of the Land, Care of the Wildlife, Care of the People“. Der monatliche Energie- und Wasserverbrauch der Lodge wird streng überwacht. Jede der Suiten verfügt über ein eigenes privates Tauchbecken sowie ein ausgeklügeltes Wasserrecycling-System, das dazu beiträgt, das verdunstete Wasser aus den Becken auszugleichen. Eine Solaranlage ermöglicht es, 65% des Stroms zu erzeugen. Durch die Abfüllung von Wasser vor Ort und die Verwendung von recycelten Glasflaschen spart die Lodge eine große Menge an CO² pro Monat sowie mehr als 45.000 Kunststoff-Wasserflaschen. Außerdem unterzieht sich die Sossusvlei Lodge einem jährlichen Nachhaltigkeits-Check, um ihre Umweltauswirkungen zu ermitteln und zu optimieren.

3x Übernachtung mit Halbpension – Sossusvlei Lodge (Standard Room )

 

Tag 9: Sesriem Sossus Ballooning
– optional gegen Aufpreis buchbar –

Schon vor Sonnenaufgang starten Sie zum Ausgangspunkt. Die Ballons sind bereits startklar. Lautlos steigen Sie in die Luft und bei Sonnenaufgang schweben Sie schon über die Wüste, die im Sonnenlicht in allen erdenklichen Rottönen leuchtet. Nach der Ballonfahrt genießen Sie ein Frühstück in den Dünen.

Die Tour ist englischsprachig und wird mit anderen Personen durchgeführt.

Diese Leistung kann gegen Aufpreis dazugebucht werden.

 

Tag 11 bis Tag 13: Swakopmund (ca. 345 km)

Ihr Ziel ist Swakopmund, nördlich der Mündung des Flusses Swakop, am Atlantik gelegen. Der Ort war einst das Tor zu Deutsch-Südwestafrika und damals wichtigster Hafen. Heute ist Swakopmund ein bedeutendes Erholungs- und Ferienzentrum, reich an wunderschöner kolonialer Architektur. Swakopmund kann ohne Probleme zu Fuss entdeckt werden, besuchen Sie unter anderem das Woermannhaus, den Landungssteg, den Leuchtturm, das Alte Amtsgericht, den Bahnhof oder auch das Swakopmund Museum. Auch außerhalb des Ortes gibt es viel zu entdecken, so werden Wüstentouren oder auch Bootstouren in der Walfisch Bucht angeboten. Wer mehr Action bevorzugt kann auch Fallschirm springen, Quad-Bike fahren oder Sandboarden.

Zum Leuchtturm am Atlantik, den historischen Paradestücken, den multikulturellen Restaurants und Bars von heute und gestern – für all das brauchen Sie nur ein paar Minuten zu Fuß. Und wenn das Herz voll ist: Ausruhen, Kraft schöpfen und mit Leichtigkeit verwöhnen lassen in dem kleinen, charmanten Designhotel. (54 Zimmer: Bad/WC, Klimaanlage/Heizung, Safe, Tee-und Kaffeezubereiter, Föhn und Kühlschrank). Hotel: Bar, schöner Garten)

Diese Lodge gehört zur Gondwana Collection. Seit der Gründung 1995 hat Gondwana in der Nähe von Sehenswürdigkeiten Farmen aufgekauft, in Naturschutzgebiete umgewandelt und einst heimisches Wild ausgesetzt. Der Naturschutz wird durch Einnahmen aus dem umweltschonenden Gastbetrieb finanziert. Der Gastbetrieb schafft außerdem Arbeitsplätze und Aufstiegsmöglichkeiten für die lokale Bevölkerung und seit 2017 gibt es sogar eine Ausbildungsakademie. Die Lodges sind mit Solaranlagen ausgestattet und die meisten Lodges haben Abwasseraufbereitungsanlagen, welche das Wasser für Gartenanlagen liefert. Damit wurde der Wasserverbrauch um mehr als die Hälfte reduziert. Alle Produkte der üppigen Buffets stammen aus dem Gondwana Selbstversorgungszentrum oder aus dem Eigenanbau der Lodges und auch der Gebrauch von nicht recycelbaren Materialien wird reduziert und eine angemessene Entsorgung für den restlichen Müll ist sichergestellt. Die Lodges haben eine enge Bindung zu den lokalen, umliegenden Gemeinschaften und Vereinbarungen gewährleisten, dass ein Teil des Einkommens aus dem Tourismus den lokalen Gemeinschaften zugute kommt.

2x Übernachtung mit Frühstück – The Delight (Standard Room)

 

Tag 12: Swakopmund Living Desert Tour
– optional gegen Aufpreis buchbar –

Die Living Desert Tour ist ein einmaliges Erlebnis in Allradfahrzeugen, die Ihnen die eindrucksvolle Schönheit der Namibwüste und das Leben in der Wüste zeigt. Der Dünengürtel an der Küste, der manch einem unfruchtbar und leblos erscheinen mag, beherbergt jedoch eine faszinierende Vielfalt an kleinen Tieren, die sich der Wüste angepasst haben. Sie überleben dank des Nebels, der vom kalten atlantischen Ozean regelmässig aufzieht. Während der Tour wird regelmäßig angehalten, um nach Spuren auf den Dünen zu suchen (bekannt als „die Buschmannzeitung lesen“), um festzustellen, welche Tiere in der Nacht zuvor an dieser Stelle gewesen sind. Wüsten-Geckos, tanzende Spinnen, Skorpione, Eidechsen, Schlangen, Wüsten-Chamäleons, beinlose Echsen und eine Vielfalt von Käfern und Insekten sind einige der Lebewesen die Sie auf dieser Tour finden können.

Die Halbtagestour startet um 8 Uhr in Swakopmund (Abholung am Gästehaus) und endet dort gegen 13 Uhr. Die Toursprache ist englisch und wird mit weiteren Teilnehmern durchgeführt. (auf Anfrage auch deutschsprachig, nach Verfügbarkeit buchbar)

Dieser Ausflug sollte in der Hochsaison vorab gebucht werden, kurzfristig sind nur noch selten Plätze verfügbar.

Diese Leistung kann gegen Aufpreis dazugebucht werden.

 

Tag 13 bis Tag 15: Hobatere Concession (ca. 490 km)

Die Hobatere Concession liegt etwa 65km nördlich von Kamanjab im Damaraland und grenzt an den westlichen Etosha Nationalpark an. Das 8 808 ha große Konzessionsgebiet beheimatet unter anderem Elefanten, Giraffen, Löwen, Geparden, Zebras, Füchse und Erdwölfe. Sie haben die Möglichkeit bei Wildbeobachtungsfahrten das Gebiet zu erkunden oder Sie unternehmen einen Ausflug in den Etosha Nationalpark.

Die mit natürlichen Materialen erbaute Lodge passt sich der Landschaft wunderbar an. Von der Terrasse des Hauptgebäudes haben Sie einen einzigartigen Blick auf ein Wasserloch und die umliegende Wildnis. Vor Ort können Sie an Aktivitäten wie geführte Pirschfahrten mit einem erfahrenen Guide teilnehmen, gegen Gebühr (englischsprachig und mit weiteren Teilnehmern). (12 Zimmer: Dusche/WC, Veranda, Tee- und Kaffeestation. Lodge: Restaurant, Bar-Lounge, Veranda, Pool.)

Derzeit sind 60 Personen direkt in der Lodge beschäftigt, während weitere zehn in der Firma beschäftigt sind. Außerdem wurden Bildungsfonds für die Khoadi//Hoas-Gemeinschaft eingerichtet um die Renovierung einer von nur zwei Grundschulen in der Region Grootberg zu unterstützen. So werden auch Kinder unterstützt, deren Eltern sich keine Studiengebühren und andere Anforderungen im Zusammenhang mit der Bildung der Kinder leisten können.

2x Übernachtung mit Halbpension – Hobatere Lodge (Standard Bungalow mit Veranda)

 

Tag 15 bis Tag 17: Etosha Anderson Gate (ca. 255 km)

Der Besuch des Etosha Nationalparks ist unbestritten ein Highlight einer jeden Namibiareise. Die Etosha Pfanne ist eine Salzverkrustete Fläche umgeben von Gras- und Dornsavannen. Die Pfanne ist fast das ganze Jahr trocken. Trotzdem gibt es hier eine üppige Wildtierpopulation, die sich an Wasserlöchern versammelt, sodass Tiersichtungen schon fast garantiert sind. Vier der „Big Five“ – Elefant, Nashorn, Löwe und Leopard leben in der Etosha Pfanne. Mit etwas Glück haben Sie die Möglichkeit diese Tiere zu sehen. Der Etosha Park kann mit dem eigenen Fahrzeug oder bei einer geführten Pirschfahrt entdeckt werden.

Lediglich einen Löwenspung vom Anderson Gate des Etoscha Nationalparks entfernt, befindet sich die Etoscha Safari Lodge. Auf einer Anhöhe gelegen, bietet sich ein grandioser Blick über die unendlichen Wälder aus Mopanebusch, Rosendornakazie und Gelbholzbaum. Hier einen Sundowner zu genießen, ist ein tolles Erlebnis. Weitere Erlebnisse versprechen auch die Game Drives in den Etosha Nationalpark, die von der Lodge gegen Entgelt angeboten werden (englischsprachig, Durchführung mit weiteren Personen). (65 Zimmer: Bad/WC, Klimaanlage/Heizung, Moskitonetz, Safe, Kaffee-und Teezubereiter, Veranda. Hotel: Restaurant, Bar, Sundowner-Deck, 3 Pools)

Diese Lodge gehört zur Gondwana Collection. Seit der Gründung 1995 hat Gondwana in der Nähe von Sehenswürdigkeiten Farmen aufgekauft, in Naturschutzgebiete umgewandelt und einst heimisches Wild ausgesetzt. Der Naturschutz wird durch Einnahmen aus dem umweltschonenden Gastbetrieb finanziert. Der Gastbetrieb schafft außerdem Arbeitsplätze und Aufstiegsmöglichkeiten für die lokale Bevölkerung und seit 2017 gibt es sogar eine Ausbildungsakademie. Die Lodges sind mit Solaranlagen ausgestattet und die meisten Lodges haben Abwasseraufbereitungsanlagen, welche das Wasser für Gartenanlagen liefert. Damit wurde der Wasserverbrauch um mehr als die Hälfte reduziert. Alle Produkte der üppigen Buffets stammen aus dem Gondwana Selbstversorgungszentrum oder aus dem Eigenanbau der Lodges und auch der Gebrauch von nicht recycelbaren Materialien wird reduziert und eine angemessene Entsorgung für den restlichen Müll ist sichergestellt. Die Lodges haben eine enge Bindung zu den lokalen, umliegenden Gemeinschaften und Vereinbarungen gewährleisten, dass ein Teil des Einkommens aus dem Tourismus den lokalen Gemeinschaften zugute kommt.

2x Übernachtung mit Halbpension – Etosha Safari Lodge (Standard Room)

 

Tag 16: Etosha Anderson Gate Half Day Etosha Game Drive
– optional gegen Aufpreis buchbar –

Sie nehmen an einem Ausflug im offenen Safarifahrzeug in den Etosha Nationalpark teil. Dieser ist einzigartig innerhalb Afrikas. Das Hauptmerkmal des Parks ist die Salzpfanne, die sogar aus dem Weltall sichtbar ist. Trotzdem gibt es hier eine üppige Wildtierpopulation, die sich an Wasserlöchern versammelt, sodass Tiersichtungen schon fast garantiert sind. Zusätzlich ist der Etosha Nationalpark eines der zugänglichsten Reservate in Namibia und dem südlichen Afrika. Aus dem Fahrzeug heraus können Sie atemberaubende Tierbeobachtungen machen.

Die Tour dauert etwa 3-4 Stunden und startet früh morgens.

Toursprache ist englisch und die Tour wird mit weiteren Personen durchgeführt.

Diese Leistung kann gegen Aufpreis dazugebucht werden.

 

Tag 17 bis Tag 19: Okonjima (ca. 230 km)

Okonjima liegt westlich des Warterberg Plateau Parks. In der Herero Sprache bedeutet der Name „Platz der Paviane“. Es ist Sitz der „AfriCat foundation“, die sich als Non-Profit Organisation für den Schutz und Erhalt der bedrohten Großkatzen einsetzen. Okonjima hat sein eigenes etwa 20.000 Hektar großes Wildschutzgebiet mit Geparden, Leoparden, Hyänen, Wildhunden, Zebras, Gnus, Stacheltieren, etc. Sie können auf Okonjima an verschiedenen Aktivitäten teilnehmen. Im Wildgschutzebiet werden unter anderem Gamedrives angeboten oder auch Fussafaris auf denen Sie Geparde, Wildhunde oder Hyänen aufspüren können. Bei verschiedenen Wanderungen außerhalb des Wildschutzgebiet trifft man diverse Antilopenarten. Alternativ wird auch ein Bushman-Trail angeboten. Bei diesem erfahren Sie einiges über die Traditionen der Ureinwohner.

Okonjima wurde 2014 um das Plains Camp erweitert. Die alte Scheune der ehemaligen Rinderfarm wurde zum Hauptgebäude umgebaut, welches im Design die Geschichte der Farm widerspiegelt. Vom gemütlichen Open-Air Loungebreich haben sie einen Blick auf ein Wasserloch. (24 Zimmer: Bad/WC, Klimaanlage, Tee-und Kaffeezubereiter, Safe, Veranda. Lodge: Restaurant, Bar, Pool, Lounge, Boma)

Die AfriCat Foundation wurde 1993 gegründet und war ursprünglich ein Zufluchtsort für Geparden und Leoparden, die vor wütenden Viehzüchtern gerettet wurden. Jetzt werden Umweltbildungsprogramme für Namibias Jugendliche in der Landwirtschaft und im Bereich der Toleranz für die Fleischfresser (Geparden, Leoparden, etc.) gestaltet. Das Carnivore Care-Programm umfasst die Rettung, Freilassung und Rehabilitation einer großen Anzahl beschlagnahmter, verletzter und verwaister Fleischfresser.

2x Übernachtung mit Halbpension – Okonjima Plains Camp (View Room)

 

Tag 19 bis Tag 21: Greater Windhoek (ca. 260 km)

Rund um Windhoek genießen Sie saubere Luft ohne Hektik und Lärm. Erleben Sie nach Ihrer Ankunft oder vor Ihrem Abflug die Ruhe der afrikanischen Wildnis. Die Lodges bei Windhoek sind ideal um sich auf eine Rundreise einzustimmen oder die Reise entspannt ausklingen zu lassen. Wer Lust hat kann hier auch noch an Aktivitäten, wie zum Beispiel Game Drives, Natur- oder Farmrundfahrten teilnehmen.

Das Voigtland Guesthouse liegt nur etwa 20 Minuten vom Internationalen Flughafen Windhoek Hosea Kutako entfernt. In dem historischen Gästehaus, an den Hängen eines Hügels, wird afrikanischer und europäischer Stil in einer entspannten Farmatmosphäre vereint.
(4 Zimmer: Dusche/WC. Gästehaus: Restaurant, Pool).

Das Voigtland Guesthouse setzt tagsüber auf Photovoltaik und hat außerdem eine eigene Wasserversorgung. Milch und Fleischprodukte kommen ausschließlich aus Eigenherstellung und von der eigenen Farm. Für Kräuter gibt es ein Gartenhaus und der Müll wird recycelt.

Bitte geben Sie Ihren Mietwagen spätestens zwei Stunden vor Abflug am Flughafen von Windhoek bzw. an der vereinbarten Station ab.
2x Übernachtung mit Halbpension – Voigtland Guesthouse (Standard Room)

Namibia entdecken. erleben. verlieben.

Preise je nach Verfügbarkeit, Preisänderungen und Irrtümer vorbehalten, es gelten unsere AGB.

ab 3839,- EUR
Aktuelle Preise - hier klicken