Windhoek bis Kapstadt STAR

14 Tage Kleingruppenreise

ab Windhoek bis Kapstadt

In einer kleinen Gruppe mit maximal acht Teilnehmern erleben Sie die Strecke von Windhoek nach Kapstadt. Ihre deutschsprachige Reiseleitung zeigt Ihnen alle wichtigen Höhepunkte auf der Strecke: Windhoek, Sossusvlei, Sesriem, Namib Wüste, Fish River Canyon, Namaqualand, Cederberge, Weinregion und Kapstadt. Sie übernachten in ausgesuchten Unterkünften der gehobenen Kategorie.

Wir veranstalten diese Tour selbst, und Sie reisen von Anfang bis Ende in der gleichen Gruppe und mit der gleichen deutschsprachigen Reiseleitung (Ausnahme: private Flughafentransfers). Anders als bei vielen Mitbewerbern handelt es sich nicht um eine Kombination verschiedener Reisebausteine von unterschiedlichen lokalen Anbietern mit wechselnden Teilnehmern oder wechselnden dualsprachigen Reiseleitungen.

 

Im Preis inklusive
· 13x Übernachtung in der Kategorie Superior**** (ausgewählte Hotels, Lodges und Gästehäuser der gehobenen Mittelklasse)
· 13x Frühstück, 6x Abendessen
· klimatisiertes Fahrzeug entsprechend der Gruppengröße
· Ausflüge und Eintrittsgelder laut Programm
· deutschsprachige Reiseleitung
· 24-Stunden Hotline vor Ort (deutschsprachig)
· Umfangreiche Reiseunterlagen pro Zimmer)
· Absicherung nach dt. Reiserecht inkl. Reisepreissicherungsschein

Nicht im Preis inklusive
· Langstreckenflüge zur Tour (optional buchbar)
· Getränke und nicht angegebene Mahlzeiten sowie optionale Ausflüge, sonstige persönliche Ausgaben, Trinkgelder
· Reiseversicherungen

Über diese Tour
Diese Kleingruppenreise findet mit maximal 8 Personen statt und wird von einem erfahrenen, deutschsprachigen Reiseleiter begleitet, der gleichzeitig als Ihr Fahrer fungiert. Die Mindestteilnehmerzahl liegt bei vier Personen – gegen Aufpreis kann diese Reise bereits ab zwei Teilnehmern stattfinden. Wir veranstalten diese Tour selbst und Sie reisen von Anfang bis Ende mit derselben Gruppe.
Sie übernachten in Lodges, Gästehäusern, festen Zelten, Gästefarmen und Hotels die Ihnen ein authentisches Namibia- und Südafrika-Erlebnis bieten. Eine eindeutige Klassifizierung ist nicht möglich, da man die Unterkünfte nicht mit Hotels in Europa vergleichen kann und es im südlichen Afrika auch kein festgelegtes Bewertungssystem gibt. Die Unterkünfte sind landestypisch und zeichnen sich durch Individualität und eine sehr gute Küche aus. Die Klassifizierung der Unterkünfte wird nicht durch Einrichtung, Dekoration oder Ausstattung bestimmt. Vielmehr ist jede Unterkunft aufgrund der Lage und des liebevollen Service etwas ganz Besonderes und macht den Aufenthalt zu einem einmaligen Erlebnis.

Über das Fahrzeug
Sie reisen in einem Fahrzeug mit besonderen Safarisitzen, die für erhöhten Komfort sorgen. Wie in einem Reisebus hat jeder einen einzelnen Sitz mit verstellbaren Armlehnen und überdurchschnittlichem Sitzabstand. Die Sitze sind ergonomisch geformt und mit Baumwollstoff bezogen, sodass bei längeren Fahrten ein angenehmes Reiseerlebnis garantiert ist.

Tourbeschreibung für Starttermin 2019

 

Tag 1: Windhoek (ca. 45km)
Willkommen in der Hauptstadt Windhoek. Ihre deutschsprachige Reiseleitung begrüßt Sie am Internationalen Flughafen. Die Stadt liegt im Windhoeker Becken, dem annähernd geographischen Mittelpunkt des Landes, eingefasst zwischen den Erosbergen im Osten, den Auasbergen im Süden und dem Khomashochland im Westen. Der Name Windhoek ist Afrikaans und leitet sich von „Windecke“ oder „windige Ecke“ ab. Wenn es die Zeit erlaubt, unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt, bei der Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie die Christuskirche, das Reiterdenkmal, den Tintenpalast und die Alte Feste besuchen. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Machen Sie einen Spaziergang durch Windhoek oder besuchen Sie eines der Museen, bevor Sie gemeinsam mit dem Guide in einem Restaurant zu Abend essen.
Übernachtung mit Halbpension im Hotel Thule

Hotelbeschreibung
Auf einem Hügel hoch über Windhoek, liegt das einzigartige Hotel Thule, ein exklusiver Ort mit herzlicher Gastfreundschaft und einem Ausblick, der bis zum Horizont reicht. Die 14 Zimmer verfügen über Bad/WC, Klimaanlage, TV, Minibar, Safe, Tee- und Kaffeezubereiter.

 

Tag 2: Spreetshoogte Pass (ca. 325km)
Die heutige Reise führt Sie in den südwestlichen Teil Namibias. Sie fahren durch das Khomas Hochland und über den atemberaubenden Spreetshoogte Pass nach Solitaire. Von dort aus geht es weiter in Richtung Sesriem. Die Namib ist die älteste Wüste der Welt. Sie ist etwa 20 Millionen Jahre alt und wirkt auf den ersten Blick sehr lebensfeindlich. Wahrscheinlich heißt Namib deshalb übersetzt „Leerer Platz“ oder „Ort wo nichts ist“. Dennoch gibt es einige Tiere und Pflanzen, die unter extremen Bedingungen hier überleben können, wie z.B. die Oryxantilopen oder die Wüstenpflanze Welwitschia Mirabilis. Genießen Sie die endlose Weite dieser Naturlandschaft, entspannen Sie nach der Ankunft am Pool, unternehmen Sie eine Wanderung oder nehmen Sie an einer Sundowner Fahrt (englischsprachig, kann mit weiteren, gruppenfremden Teilnehmern stattfinden) teil.
Übernachtung mit Halbpension in der Sossusvlei Lodge

Hotelbeschreibung
Sie übernachten in der Sossusvlei Lodge, die direkt am Eingang zum Sossusvlei liegt. Namibias beeindruckende Dünenwelt erreichen Sie innerhalb von wenigen Minuten. Die 47 luxuriösen und großzügigen Zeltsuiten sind in Erdfarben gehalten und bieten einen tollen Blick von der Terrasse in die Dünen. Ausgestattet sind sie außerdem mit Bad/WC, Klimaanlage, Kühlschrank, Kaffee-/Teezubereiter und Safe. Der Pool mit Sonnendeck und Blick auf ein Wasserloch lädt zum Entspannen ein. Für das leibliche Wohl wird im Restaurant und in der Bar gesorgt.

 

Tag 3: Sossusvlei & Sesriem Canyon
Am Morgen starten Sie zeitig zu den höchsten Dünen der Welt. Das Sossusvlei ist eine Lehmsenke, die von Dünen umgeben ist. Sie ist nur in den Jahren mit Wasser gefüllt, in denen der dort mündende Tsauchabfluss in seinem Auffanggebiet genug Regen erhält. Soweit das Auge reicht, erstrecken sich bis über 300 Meter hohe Dünen mit scharfen Konturen, glatten Sandflächen und majestätischen „Gipfeln“ inmitten eines schimmernden Perlenbands von Salzpfannen. Außerdem besuchen Sie das Dead Vlei. Charakteristisch sind die vielen abgestorbenen Akazienbäume, die vertrockneten, als der Tsauchab, ein ephemer Trockenfluss, seinen Flusslauf änderte. Die Bäume verrotten nur sehr langsam. Manche dieser Bäume sind über 500 Jahre alt. Bevor Sie den Park verlassen, unternehmen Sie noch einen Abstecher zum Sesriem Canyon.
Übernachtung mit Halbpension in der Sossusvlei Lodge

 

Tag 4: Aus (ca. 345km)
Die Weiterfahrt erfolgt in südlicher Richtung. Sie unternehmen einen Abstecher zum Schloss Duwisib. Der preußische Aristokrat Baron Hansheinrich von Wolf und seine amerikanische Ehefrau Jayta ließen Schloss Duwisib um 1908 von einem Berliner Architekten erbauen. Von Wolf kaufte mehrere umliegende Farmen auf und begann auf seinem über 50.000 Hektar großen Anwesen eine Pferdezucht im großen Stil. Bei Ausbruch des Ersten Weltkriegs befand sich die Familie Wolfs auf einer Seereise, und Baron von Wolf meldete sich sogleich als Offizier. Er fiel 1916 in den Schützengräben in Frankreich. Seine Frau kehrte nie wieder nach Duwisib zurück und zog nach München. Das Schloss wurde 1979 vom Staat erworben und restauriert. Heute beherbergt es ein Museum. Weiter geht die Fahrt über die Traumstaße 707 via der endlos erscheinenden Landschaften der Namib Wüste in Richtung Aus. Mit etwas Glück bekommen Sie die Wüstenpferede oder auch Wildpferde zu Gesicht. Diese leben am Rande der Namib und 2016 wurden etwa 160 Pferde gezählt. Aufgrund der Dürre ist die Zahl leider abnehmend. Den Tag lassen Sie mit einem leckeren Abendessen in der Lodge ausklingen.
Übernachtung mit Halbpension im Desert Horse Inn bei Aus

Hotelbeschreibung
Auf etwa 1.500 Meter Höhe über dem Meer liegt das Desert Horse Inn. Hier können Sie die Einsamkeit sowie die unendliche Stille und dramatische Sonnenuntergänge auf sich wirken lassen. Genießen Sie einen Sundowner auf der Terrasse oder ein kühles Bad im Pool oder einen Drink am Kamin in der Bar, bevor Sie im Restaurant zu Abend essen. Das Desert Horse Inn ist abseits von allem, was Ruhe und Erholung stören könnte. Die 30 Zimmer bieten Ihnen Bad/WC, Ventilator, Kühlschrank, mobiles Heizgerät, Safe, Tee-und Kaffeebereiter sowie eine Veranda.

 

Tag 5: Fish River Canyon (ca. 290km)
Nach einem gemütlichen Frühstück fahren Sie via Goageb weiter zum Fish River Canyon. Am späten Nachmittag erreichen Sie die Unterkunft in der Nähe des Fish River Canyons. Entspannen Sie am Pool, unternehmen Sie eine kleine Wanderung oder eine Sundowner Tour (englischsprachig, kann mit weiteren, gruppenfremden Teilnehmern stattfinden), bevor Sie den Tag mit einem köstlichen Abendessen ausklingen lassen.
Übernachtung mit Halbpension in der Canyon Lodge

Hotelbeschreibung
Die Canyon Lodge liegt inmitten einer beeindruckenden Granitfelsenlandschaft in unberührter Natur. Das historische Farmhaus ist umgeben von liebevoll gestalteten Bungalows. Die Canyon Lodge verfügt über einen blühenden Garten, ein Restaurant, eine Bar und einen Swimmingpool mit unbeschreiblichem Panoramablick. Die 25 märchenhaften Hexenhäschen der Lodge sind individuell gestaltet und verfügen über Bad/WC,Klimaanlage, Heizung, Safe, Veranda, Moskitonetz sowie Tee-und Kaffeezubereiter.

 

Tag 6: Fish River Canyon
Heute erkunden Sie den Fish River Canyon mit einer geführten Tour (englischsprachig, kann mit weiteren, gruppenfremden Teilnehmern stattfinden). Dieser gehört zu den eindrucksvollsten Naturschönheiten im südlichen Teil Namibias. Mit einer Tiefe von bis zu 550 Metern ist der Fish River Canyon nach dem Grand Canyon in Amerika der zweitgrößte Canyon der Welt. Die Schlucht windet sich über eine Distanz von rund 160 Kilometern durch das zerklüftete Koubis-Bergmassiv bis hinunter nach Ai-Ais. Von verschiedenen Aussichtspunkten genießen Sie den einmaligen Blick auf die Canyonlandschaft. Während dieser Tour können Sie mit etwas Glück Kudus, Oryx, Klippspringer und auch Bergzebras beobachten.
Übernachtung mit Halbpension in der Canyon Lodge

 

Tag 7: Springbok (ca. 330km)
Ein langer Tag mit vielen Kilometern steht Ihnen bevor. Bei Noordoewer verlassen Sie Namibia und reisen nach Südafrika ein. Der Oranje River bildet hier die Grenze zwischen Südafrika und Namibia. Seit Ewigkeiten transportiert der Oranje auf seinem Weg durch Südafrika aus dem Landesinneren riesige Mengen Sand in sein Mündungsgebiet, den Südatlantik. Der Benguelastrom sowie der ständige Südwestwind treiben den Sand an die namibische Küste, dem Ausgangspunkt der Namibwüste. Viele bezeichnen den Oranje deshalb auch als “Vater der Namib”. Ihre nächste Station ist Springbok, die Hauptstadt des Namaqualands und Zentrum der Diamantenindustrie. Am Nachmittag erreichen Sie die Lodge außerhalb des Ortes.
Übernachtung mit Frühstück in der Daisy Country Lodge

Hotelbeschreibung
Sie übernachten in der gemütlichen Daisy Country Lodge mit tollem Blick auf die umgebenen Hügel und Täler. Der kleine Ort Springbok ist nur etwa 5 Kilometer entfernt. Alle 12 Zimmer sind klimatisiert, individuell eingerichtet und haben einen eigenen Eingang. Außerdem verfügen Sie über Dusche/WC, Fernsehen, Kühlschrank und einen Kaffee-/Teezubereiter. Im Garten der Lodge befinden sich eine Bar, ein Restaurant, sowie ein Pool.

 

Tag 8: Namaqua Nationalpark (ca. 340km)
Lassen Sie sich von der wunderschönen Landschaft des Namaqua Nationalparks verzaubern. Jedes Jahr im südafrikanischen Frühling sprießen Millionen von Zwiebelgewächsen und Sukkulenten aus dem trockenen Boden und überdecken die Landschaft mit einem bunten Teppich aus Wildblumen. Im Park sind über 3.500 verschiedene Pflanzenarten zu finden, von denen einige endemisch sind und nur an diesem Ort der Welt auftreten. Neben der malerischen Blütenpracht der Wildblumen und vereinzelten Köcherbäumen leben in diesem Reservat aber auch verschiedenen Vogelarten. Zudem sind hier einige Säugetiere wie Leoparden, Stachelschweine und Klippspringer zu Hause. Weiter geht die Fahrt Richtung Clanwilliam am Rande der Cederberg.
Übernachtung mit Frühstück in der Ndedema Lodge

Hotelbeschreibung
Sie übernachten in der sehr persönlich geführten Ndedema Lodge in der historischen Stadt Clanwilliam am Fuße der Cederberge. Die Lodge liegt in ruhiger Lage am Ortsrand und in wenigen Gehminuten erreichen Sie die Innenstadt von Clanwilliam. Bei gutem Wetter können Sie auch im schönen Garten der Unterkunft frühstücken. Zudem bietet die Lodge einen guten Ausgangspunkt für Aktivitäten in der näheren Umgebung oder Sie entspannen einfach am Pool. Die sechs Zimmer sind mit Bad/WC, Klimaanlage, TV, Tee-/Kaffeezubereiter und Minibar ausgestattet.

 

Tag 9: Cederberge
Heute besuchen Sie das Ramskop Nature Reserve mit seinen 200 Arten an Wildblumen (beste Zeit Juni bis Oktober) und unternehmen einen schönen Spaziergang. Alternativ können Sie auch eine Wanderung in den Cederbergen unternehmen. Die Gebirgskette zählt zu den großartigsten Landschaften des Westkaps. Ausgedehnte und trockene Täler zwischen Sandsteinbergen und Felszeichnungen der SAN sowie Flora und Fauna des Kaps prägen die Landschaft. Alternativ gibt es die Möglichkeit an einer Plantagenführung (englischsprachig, kann mit weiteren, gruppenfremden Teilnehmern stattfinden) und/oder einem Tea-Tasting teilzunehmen. Der bekannte Rooibos Tee wird in Clanwilliam angebaut, beim Tasting haben Sie die Möglichkeit verschiedene Teesorten zu probieren (das Programm kann während der Reise mit dem Reiseleiter abgestimmt werden).
Übernachtung mit Frühstück in der Ndedema Lodge

 

Tag 10: West Coast National Park (ca. 170km)
Nach dem Frühstück brechen Sie auf. Die Fahrt führt in südlicher Richtung über Lamberts Bay und den West Coast National Park nach Shelley Point. Der West Coast National Park ist eines der größten Naturreservate an der südafrikanischen Küste. Der Park umschließt ca. 30.000 Hektar und reicht von Yzerfontein bis nach Langebaan und umfasst die Langebaan Lagune mit ihrem klaren blauen Wasser. Die Vegetation des Parks wird durch Sandfelder mit diversen Büschen dominiert. Besonders zwischen August und Oktober ist ein Meer von Wildblumen zu sehen. Nach einer Rundfahrt durch den Park fahren Sie in Richtung Norden zur Oystercatcher Lodge in Shelley Point.
Übernachtung mit Frühstück in der Oystercatcher Lodge

Hotelbeschreibung
Die Oystercatcher Lodge ist auf drei Seiten von Meer umgeben. Von jeden Zimmer haben Sie Blick aufs Wasser und die Dünen. In der Walsaison von Juni bis November können Sie mit etwas Glück die Wale direkt von der Terrasse der Lodge aus beobachten. Der Strand, ein Restaurant, ein Café, ein Wellness-Center und ein Golfplatz sind zu Fuß erreichbar. Die 7 Suiten verfügen über ein Bad/WC, Tee-/Kaffeezubereiter, Ventilator, Fußbodenheizung, Föhn, Minibar, Safe und eine Veranda oder einen Balkon. Die Lodge bietet Ihnen einen Pool, einen Garten und eine Kamin-Lounge.

 

Tag 11: Willkommen in Kapstadt (ca. 185km)
Heute erreichen Sie Kapstadt, die „Mother City“. Der Bloubergstrand in Milnerton bietet einen perfekten (Foto-)Blick auf den Tafelberg und die Bucht von Kapstadt. Anschließend erkunden Sie die Sehenswürdigkeiten der Stadt. Das Castle of Good Hope ist das älteste von Europäern errichtet Gebäude Südafrikas und auch hinter dem bunten Bo-Kaap-Viertel verbirgt sich eine langjährige Geschichte. Bei gutem Wetter besuchen Sie natürlich den Tafelberg, das Wahrzeichen der Stadt, und genießen die traumhafte Aussicht (das Seilbahnticket ist nicht im Preis inklusive, da der Tafelberg witterungsbedingt gesperrt sein kann).
Übernachtung mit Frühstück im Diamond House

Hotelbeschreibung
Im noblen Vorort Camps Bay mit der mächtigen Bergkette der Twelve Apostles im Rücken und einem fantastischen Blick auf den Atlantik liegt das gemütliche Diamond House. Hier finden Sie Ruhe und Entspannung, sind aber trotzdem nur eine 15-minütige Taxifahrt von allen Highlights der Mother City entfernt. Fußläufig in ca. 30 Minuten erreichen Sie die Uferpromenade von Camps Bay mit vielen kleinen Restaurants und Geschäften. Liebevoll auch „die französische Riviera Afrikas“ genannt, treffen sich hier die Kapstädter, um dem Trubel der Stadt zu entkommen und die Seele baumeln zu lassen. Die 7 geräumigen Zimmer sind mit Bad/WC, Klimaanlage, Fußbodenheizung, Tee-/Kaffeezubereiter, Minibar, TV, Safe und WLAN ausgestattet. Das Gästehaus bietet einen Pool, eine Lounge mit Honesty-Bar und ein Sonnendeck.

 

Tag 12: Weinregion
Heute besuchen Sie die wunderschönen Cape Winelands und erkunden die historische Altstadt von Stellenbosch. Die zweitälteste Stadt des Landes hat einen wunderschönen Stadtkern mit vielen Gebäuden im kapholländischen Baustil. Cafés, Restaurants und Shops laden zum Bummeln und Verweilen ein. Anschließend bleibt noch reichlich Zeit einige der wunderschönen Weingüter der Region zu besuchen. Sie starten bei Clos Malverne im wunderschönen Devon Valley. Weiter geht es zu den bekannten Gütern Simonsig und Laibach an den Simonsbergen. Über den mächtigen Helshoogte Pass erreichen Sie die beiden Top-Weingüter Tokara und Delaire. Anschließend geht es weiter in Richtung der Helderberg Mountains und Sie stoppen bei den erstklassigen Weingütern Dornier und Rust-En-Vrede. Das Routing und die zu besuchenden Weingüter können im Vorfeld an Ihre Wünsche angepasst werden. Am späten Nachmittag kehren Sie zurück nach Kapstadt.
Übernachtung mit Frühstück im Diamond House

 

Tag 13: Kaphalbinsel
Sie starten zu einem Tagesausflug auf die Kaphalbinsel. Als erstes stoppen Sie in Muizenberg und bestaunen die bunten Häuschen, die auf jeder Postkarte zu finden sind. Weiter geht es an der False Bay entlang über Kalk Bay nach Simon’s Town, wo Sie die berühmte Pinguinkolonie besuchen. Danach fahren Sie zum Cape of Good Hope Nationalpark mit dem Kap der Guten Hoffnung und über den Chapman’s Peak Drive, eine der schönsten Küstenstraßen der Welt, weiter nach Hout Bay mit seinem kleinen Fischerhafen. Am späten Nachmittag erreichen Sie wieder Kapstadt.
Übernachtung mit Frühstück im Diamond House

 

Tag 14: Rückreise
Der Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Nun heißt es Abschied nehmen! Passend zu Ihrem Rückflug werden Sie zum Flughafen von Kapstadt gebracht.

Namibia entdecken. erleben. verlieben.

Preise je nach Verfügbarkeit, Preisänderungen und Irrtümer vorbehalten, es gelten unsere AGB.

ab 3899,- EUR
Aktuelle Preise - hier klicken