Garden Route Golf Intensiv

14 Tage Mietwagenreise

ab Kapstadt bis George oder umgekehrt

Südafrika gilt als das Land mit der höchsten Dichte an Golfplätzen pro Einwohner. Am Kap und entlang der Garden Route fnden Sie einige der besten Plätze des Landes, angelegt von Spezialisten wie Peter Matkovich, Jack Nicklaus oder Gary Player. Dies ist die Intensiv-Variante der klassischen Garden Route Golfreise. Sie spielen die Championship-Plätze Westlake und Steenberg in Kapstadt, De Zalze und Pearl Valley in den Weingebieten, Hermanus und Arabella in Hermanus sowie Pezula und Simola in Knysna.

Gerne ändern wir diesen Tourverlauf, die Mietwagenkategorie oder die zu spielenden Golfplätze anhand Ihrer individuellen Wünsche ab. Bitte kontaktieren Sie uns für Ihr persönliches Angebot. Für diese Reise sollten Sie sich knapp zwei Wochen Zeit nehmen. Wir empfehlen diese Reise eher im südafrikanischen Sommer von September bis April zu starten. Ein Allradfahrzeug ist für diese Reise nicht notwendig.

Flüge sind nicht im Tourpreis inklusive. Auf Wunsch vermitteln wir Ihnen passend zu der Tour die entsprechenden Flugverbindungen. Wir empfehlen unsere Partnerairline South African Airways, die Ihr Golfgepäck kostenlos befördert.

 

Im Preis inklusive
· 13x Übernachtung in der Kategorie Superior ****
· 13x Frühstück
· Aktivitäten laut Programm (davon keine Tierbeobachtungsaktivität)
· 1x Mietwagen Klasse C (Toyota Corolla Quest o.ä.) mit Navi
· umfangreiche Reiseunterlagen vor Abreise per Post
· eigene Büros vor Ort mit 24-Stunden-Hotline (deutsch/englisch)
· Absicherung nach dt. Reiserecht inkl. Reisepreissicherungsschein

Nicht im Preis inklusive
· nicht genannte Mahlzeiten
· nicht genannte oder optionale Aktivitäten
· nicht genannte Flüge und Transfers
· nicht genannte Eintrittsgelder und Conservation Fees
· sonstige persönliche Ausgaben, Trinkgelder
· persönliche Reiseversicherungen
· Extrakosten für Mietwagen, siehe Bedingungen nächste Seite

Tourbeschreibung und Preise als PDF

 

Tag 1 bis Tag 4: Cape Town

Bei Ankunft am Flughafen von Cape Town bzw. an der vereinbarten Station erhalten Sie Ihren Mietwagen. Willkommen in der Mother City. Kapstadt ist eine der schönsten Städte der Welt. Um sich einen Überblick zu verschaffen, sollte Ihr erster Ausflug sollte auf den Tafelberg gehen. Ein Muss ist auch die Fahrt über den Chapmans Peak Drive, einer beeindruckenden Küstenstraße, die vorbei an der Pinguin-Kolonie von Boulders Beach bis zum Kap der Guten Hoffnung führt. Unterwegs können Sie in Constantia die ältesten Weingüter am Kap besuchen. Die V&A-Waterfront lädt ein mit unzähligen Geschäften und Restaurants. Hier starten auch die Fähren zur ehemaligen Gefängnisinsel Robben Island. Werktags können Sie bedenkenlos die Innenstadt, das bunte Bo-Kaap-Viertel und den Company’s Garden zu Fuß erkunden.

A home away from home: Oben im noblen Vorort Camps Bay mit der mächtigen Bergkette der Twelve Apostles im Rücken liegt dieses moderne, familiäre Boutique-B&B und bietet einen fantastischen Blick auf das Meer, traumhafte Sonnenuntergänge inklusive. Seit 2018 unter neuer Leitung, bietet die Unterkunft Ruhe abseits des Trubels der Großstadt. Trotzdem erreichen Sie die Talstation des Tafelbergs oder die Strandpromenade von Camps Bay mit vielen Restaurants in etwa fünf Fahrminuten, das Zentrum von Kapstadt und die V&A Waterfront in etwa zehn bis 15 Fahrminuten.

Alle Zimmer haben Meerblick und bieten ein Bad mit Dusche/WC und separater Badewanne, eine Klimaanlage, einen Fernseher, eine Minibar, einen Safe, eine Dolce Gusto Kaffeemaschine sowie im Außenbereich eine private Sitzmöglichkeit und private Liegen. Neben dem Pool und dem Garten stehen allen Gästen auch die gemütliche Lounge mit Kamin für kühlere Abende sowie der Frühstücksraum mit einer einladenden Tafel zur Verfügung. Bei schönem Wetter kann auch auf der Veranda gefrühstückt werden. Kostenloses WLAN ist im ganzen Haus verfügbar.

3x Übernachtung mit Frühstück – Sixteen Boutique (Seaview Room)

 

Tag 1 bis Tag 4: Cape Town
– optional gegen Aufpreis buchbar –

Willkommen in der Mother City. Kapstadt ist eine der schönsten Städte der Welt. Um sich einen Überblick zu verschaffen, sollte Ihr erster Ausflug sollte auf den Tafelberg gehen. Ein Muss ist auch die Fahrt über den Chapmans Peak Drive, einer beeindruckenden Küstenstraße, die vorbei an der Pinguin-Kolonie von Boulders Beach bis zum Kap der Guten Hoffnung führt. Unterwegs können Sie in Constantia die ältesten Weingüter am Kap besuchen. Die V&A-Waterfront lädt ein mit unzähligen Geschäften und Restaurants. Hier starten auch die Fähren zur ehemaligen Gefängnisinsel Robben Island. Werktags können Sie bedenkenlos die Innenstadt, das bunte Bo-Kaap-Viertel und den Company’s Garden zu Fuß erkunden.

Sie übernachten im luxuriösen Abbey Manor im ruhigen Stadtteil Oranjezicht unterhalb des Tafelberges mit tollem Blick auf die City und den Hafen. Während der schöne Garten zum entspannen einlädt, sind die Attraktionen der Stadt in wenigen Autominuten zu erreichen. (9 Zimmer: Bad/WC, TV, Klimaanlage, Tee-/Kaffeezubereiter, Minibar. Gästehaus: Pool, Garten, Lounge, gratis WLAN).

Diese Leistung kann optional dazugebucht werden.

3x Übernachtung mit Frühstück – Abbey Manor (Luxury Room)

 

Tag 2: Cape Town Westlake Golf Course Green Fees

Der Westlake Golf Club befindet sich in den südlichen Vororten und etwa 23 km vom Zentrum Kapstadts entfernt. Dieser Parkland-Course gehört zu den beliebtesten Plätzen der Region und ist bestimmt einen Besuch wert.

Die 18-Loch-Anlage entstand im Jahre 1934 und hat sich zu einem baumreichen Meisterschaftsplatz entwickelt. Schrägstehende, vom Wind gezeichnete Kiefern mit weit ausladenden Baumkronen prägen die Optik des Platzes. Die Fairways sind satt grün und weich, der Ball rollt daher nicht allzu weit. Die Greens sind dagegen oft sehr schnell und im guten Zustand.

Weitere Serviceleistungen sind nicht im Preis inklusive und müssen vor Ort bezahlt werden.

 

Tag 3: Constantia Steenberg Golf Course Green Fees

Etwa 20 Autominuten vom Zentrum Kapstadts entfernt liegt das Steenberg Weingut. Mittendrin liegt die sehr gepflegte und wunderschöne Golfanlage. Fairways und Greens sind in einem sehr guten Zustand. Hohes Rough gibt es hier nicht, dafür stehen hier und da ein paar Bäume und Büsche herum. Durch den Golfplatz führt außerdem eine Allee mit mächtigen Bäumen. Einige Spielbahnen führen direkt an den Weinbergen vorbei.
Dieser malerische Parkland-Course im Constantia Valley wurde von Peter Matkovich entworfen. Der Golfplatz hat eines der längsten Par 5 in der Region mit 564 Metern. Insgesamt spielt der Platz sich aber relativ leicht. Das Weingut von Steenberg ist das älteste auf der Kaphalbinsel. Das gesamte Weingut mit dem Golfplatz ist ein Ort der Erholung und unbedingt zu empfehlen.

Weitere Serviceleistungen sind nicht im Preis inklusive und müssen vor Ort bezahlt werden. Ein Caddy pro 4 Ball Flight ist vorgeschrieben.

 

Tag 4 bis Tag 7: Stellenbosch (ca. 50 km)

Sie fahren in die berühmten Weingebiete des Western Capes. Unzählige Weingüter reihen sich aneinander, der ein oder anderen Weinprobe steht also nichts mehr im Wege. Sie fahren weiter bis ins Herz der südafrikanischen Weinproduktion nach Stellenbosch. Die zweitälteste Stadt des Landes hat einen wunderschönen historischen Stadtkern mit vielen Gebäuden im kapholländischen Baustil. Cafes, Restaurants und Shops laden zum Bummeln und Verweilen ein.

Im Ort Stellenbosch liegt das luxuriöse Van Der Stel Manor. Sie übernachten in einer elegant und stilvoll eingerichteten Suite. Die Unterkunft ist ein guter Ausgangspunkt um die wunderschöne Weinregion zu erkunden. Bis zur historischen Altstadt sind es nur etwa fünf Autominuten. (11 Suiten: Bad/WC, Balkon oder Terrasse, TV, Klimaanlage, Wlan, Kaffee-/Teezubereiter, Minibar. Gästehaus: Pool, schöner Garten, Lounge.)

3x Übernachtung mit Frühstück – Van Der Stel Manor (Superior Suite)

 

Tag 4 bis Tag 7: Stellenbosch (ca. 50 km)
– optional gegen Aufpreis buchbar –

Sie fahren in die berühmten Weingebiete des Western Capes. Unzählige Weingüter reihen sich aneinander, der ein oder anderen Weinprobe steht also nichts mehr im Wege. Sie fahren weiter bis ins Herz der südafrikanischen Weinproduktion nach Stellenbosch. Die zweitälteste Stadt des Landes hat einen wunderschönen historischen Stadtkern mit vielen Gebäuden im kapholländischen Baustil. Cafes, Restaurants und Shops laden zum Bummeln und Verweilen ein.

Etwas nördlich von Stellenbosch zu Füßen der Simonsberg Mountains liegt das noch recht junge L’Avenir Estate. Die französischen Einflüsse finden sich nicht nur im Namen des Weinguts wieder. Der Terroir-Gedanke beherrscht den Anbau von wenigen, dafür qualitativ hochwertigen Trauben. Der rote Pinotage und der weisse Chenin Blanc sind die Aushängeschilder, spannend ist aber auch der Brut MCC, ein Schaumwein nach Champagnermethode aus Chardonnay, Pinotage, Pinot Noir und Pinot Meunier.

Die L’Avenir Country Lodge ist eine kleine, intime Lodge mitten auf dem gleichnamigen Weingut. Hier finden Sie viel Ruhe und erreichen trotzdem in wenigen Autominuten unzählige weitere Weingüter oder das Zentrum von Stellenbosch. (11 Zimmer: Bad/WC, TV, Klimaanlage, Minibar, Balkon oder Terrasse, Safe. Lodge: Pool, Garten, Sonnendeck, Transferservice gegen Gebühr).

Diese Leistung kann optional dazugebucht werden.

3x Übernachtung mit Frühstück – L’Avenir Country Lodge (Platinum Room)

 

Tag 5: Stellenbosch De Zalze Golf Course Green Fees

Dieser von Peter Matkovich konzipierte internationale Meisterschaftskurs liegt neben dem Stellenbosch Golfkurs vor malerischer Berg-Kulisse und umgeben von sanft gewellten Weinbergen. Der von Eichen gesäumte Blaauwklippen River windet sich durch den weitläufigen Park des Golf Estates und kommt an verschiedenen Stellen ins Spiel.

Der Kurs ist nicht einfach. Wasser, riesige Fairway- und tiefe Greenbunker machen dem Golfer zu schaffen. Spektakulär ist der Abschlag von einem Tee, das auf einer Insel gelegen ist.

 

Tag 6: Paarl Pearl Valley Golf Course Green Fees

Der herrliche von Jack Nicklaus entworfene Golfplatz ist das Zentrum des Pearl Valley Golf Estates, zwischen Paarl und Franschhoek im Herzen der berühmten Winelands der Western Cape Region gelegen. Pearl Valley ist derzeit einer der besten Golfplätze in Südafrika.

Wer es gerne etwas schöner und anspruchsvoller mag, ist hier genau richtig. Weil er sich in Mitten einer Wohnanlage befindet, konnte sich der Golfplatz-Baumeister Jack Nicklaus nach Herzenslust austoben. Herausgekommen ist ein wirklich schöner und anspruchsvoller Platz. Golfbahnen dieser Art findet man sonst vornehmlich in den USA. Entlang der meisten Fairways erschweren langgezogene Bunker, Waste Areas oder Wasserhindernisse dem Golfer das Leben. Der Kurs ist schwierig – wer aber die Herausforderung von 400 Meter langen Par 4s und 560 Meter langen Par 5s sucht, ist hier genau richtig.

Eine Stunde auf der Driving Range vor der Tee Time sowie ein Cart sind im Preis inklusive. Das Halfway House ist nicht im Preis inklusive. Caddies sind nicht verfügbar.

 

Tag 7 bis Tag 10: Hermanus (ca. 120 km)

Weiter geht es in die „Walhauptstadt“ Südafrikas, nach Hermanus. Hier haben Sie beste Möglichkeiten, zwischen Juni und November Wale von der Küste aus zu beobachten. Sie können natürlich auch eine Bootsfahrt auf das offene Meer hinaus machen, um den größten Säugetieren der Erde noch näher zu kommen. Aber auch außerhalb der Walsaison im südafrikanischen Sommer hat Hermanus viel zu bieten. Es gibt sehr gute Badestrände, tolle Restaurants und mit dem Fernkloof Nature Reserve ein einmaliges Naturrefugium mit typischer Fynbosvegetation und vielen Wanderwegen. Selbst der Weinanbau hat hier in der Coastal Region mittlerweile den Insiderstatus verlassen. Über 30 Weingüter haben sich in verschiedenen Weinrouten zusammengeschlossen.

Zentral in Hermanus liegt das schöne Pelagus Gästehaus fast direkt an dem berühmten Cliff Path. Hier finden Sie Ruhe und Entspannung und sind doch in Gehweite von vielen Restaurants, Cafes und natürlich dem Ozean. Von Juni bis November haben Sie hier ausgezeichnete Walbeobachtungsmöglichkeiten. (7 Zimmer: Bad/WC, TV, Safe, Minibar, Tee-/Kaffeezubereiter. Gästehaus: Terrasse, Loungebereich, Pool, Jacuzzi).

3x Übernachtung mit Frühstück – Pelagus House (Full Seaview Room)

 

Tag 7 bis Tag 10: Hermanus (ca. 120 km)
– optional gegen Aufpreis buchbar –

Weiter geht es in die „Walhauptstadt“ Südafrikas, nach Hermanus. Hier haben Sie beste Möglichkeiten, zwischen Juni und November Wale von der Küste aus zu beobachten. Sie können natürlich auch eine Bootsfahrt auf das offene Meer hinaus machen, um den größten Säugetieren der Erde noch näher zu kommen. Aber auch außerhalb der Walsaison im südafrikanischen Sommer hat Hermanus viel zu bieten. Es gibt sehr gute Badestrände, tolle Restaurants und mit dem Fernkloof Nature Reserve ein einmaliges Naturrefugium mit typischer Fynbosvegetation und vielen Wanderwegen. Selbst der Weinanbau hat hier in der Coastal Region mittlerweile den Insiderstatus verlassen. Über 30 Weingüter haben sich in verschiedenen Weinrouten zusammengeschlossen.

Das Ocean Eleven ist ein im Kolonialstil erbautes Luxury Guesthouse direkt auf den berühmten Klippen von Hermanus. Der umwerfende Blick auf die Walker Bay wird von der bergigen Landschaft im Landesinneren malerisch eingerahmt. Das Gästehaus bietet einen direkten Zugang zum beliebten Cliff Path und der Ortskern ist fußläufig erreichbar. (10 Zimmer: Bad/WC, Telefon, TV, Safe, Minibar, Tee-/Kaffeezubereiter. Gästehaus: Pool, Lounge, Garten).

Diese Leistung kann optional dazugebucht werden.

3x Übernachtung mit Frühstück – Ocean Eleven Guesthouse (Deluxe Room)

 

Tag 8: Hermanus Hermanus Golf Club Green Fees

Der 27-Loch-Golfplatz von Hermanus bietet viel Abwechslung und ist nicht allzu schwer zu spielen, außer wenn eine Brise vom nahen Meer herüber weht und vom Spieler verlangt, flach „unter dem Wind“ zu spielen.

Der Kurs ist relativ eben. Die Fairways sind sehr gepflegt, von Bäumen gesäumt und mit Bent-Gras bewachsen. Besonders interessant ist das sechste Loch mit seinem engen Fairway mit Ausgrenze auf der einen und Bäumen auf der anderen Seite. Das Grün wird von einem Wasserhindernis auf der rechten Seite bewacht.

Weitere Serviceleistungen sind in der Green Fee nicht enthalten und müssen vor Ort gezahlt werden.

 

Tag 9: Hermanus Arabella Golf Club Green Fees

Dieser von Peter Matkovich gestaltete internationale Championship Golfplatz liegt an der wunderschönen Bot River Lagoon bei Hermanus, mit spektakulärem Blick auf die Kogelberg Mountains. Der Platz gehört zu den fünf besten Plätzen in Südafrika.

Obwohl Arabella ein anspruchsvoller Championship Golfplatz ist, kann er durchaus auch von Anfängern gespielt werden. Breite Fairways lassen viel Raum. Allerdings gibt es viele Bunker und Wasser-Features. Auch der Wind spielt mit und verlangt vom Spieler eine hohe Konzentration.

 

Tag 10 bis Tag 14: Knysna (ca. 410 km)

Sie fahren weiter ins kleine Örtchen Knysna mit seiner bekannten Lagune, die nur durch eine kleine Meerenge mit dem Indischen Ozean verbunden ist. Eine Sunset Cruise auf der Lagune ist ein echtes Highlight. Knysna ist das „Oyster Capital“, die Austern-Hauptstadt, Südafrikas. Die dichten Wälder laden zum Wandern ein, die nahe gelegene Buffalo Bay zum Baden. Aber auch der Ort Knysna lädt mit seinen Cafes, Shops und Boutiquen zum Schlendern ein.

Sie übernachten im historischen Parkes Manor Gästehaus, einem herrschaftlichen Anwesen in einem großen parkähnlichen Garten mit Blick auf die Lagune. Die Waterfront oder das Zentrum von Knysna erreichen Sie in etwa 15 Gehminuten oder wenigen Fahrminuten. Freuen Sie sich jeden Morgen über ein umfangreiches Frühstück, das bei schönem Wetter auch auf der Veranda eingenommen werden kann. Dank eines eigenen Bohrlochs verfügt das Parkes Manor über eine autarke Wasserversorgung.

Die neun individuell eingerichteten Zimmer und Suiten verfügen über Dusche/WC mit separater Badewanne (Bäder 2018 komplett renoviert), TV/DVD, Föhn, Tee/ Kaffeezubereiter, Klimaanlage, Minibar, Safe, Balkon oder Veranda. Das Gästehaus bietet folgende Annehmlichkeiten: kostenloses WLAN, Kamin-Lounge, Bar, Außenveranda, großer Garten mit Pool, Sommerpavillon, Golfabschlag und Putting Green sowie sicheres Parken auf dem Gelände. Gäste können vor Ort zu Mittag und zu Abend essen.

4x Übernachtung mit Frühstück – Parkes Manor (Lagoon View Suite)

 

Tag 10 bis Tag 14: Knysna (ca. 410 km)
– optional gegen Aufpreis buchbar –

Sie fahren weiter ins kleine Örtchen Knysna mit seiner bekannten Lagune, die nur durch eine kleine Meerenge mit dem Indischen Ozean verbunden ist. Eine Sunset Cruise auf der Lagune ist ein echtes Highlight. Knysna ist das „Oyster Capital“, die Austern-Hauptstadt, Südafrikas. Die dichten Wälder laden zum Wandern ein, die nahe gelegene Buffalo Bay zum Baden. Aber auch der Ort Knysna lädt mit seinen Cafes, Shops und Boutiquen zum Schlendern ein.

Sie übernachten in der luxuriösen Villa Afrikana mit tollen Ausblicken über die Lagune und die dichten Wälder des Hinterlands. Die sehr persönliche und stilvolle Atmosphäre bei Ihren herzlichen Gastgebern lädt zum Verweilen und Wohlfühlen ein. (6 Zimmer: Bad/WC, TV, Tee/Kaffeezubereiter, Ventilator, Safe, Föhn. Hotel: Pool, Lounge, Garten)

Diese Leistung kann optional dazugebucht werden.

Bitte geben Sie Ihren Mietwagen spätestens zwei Stunden vor Abflug am Flughafen von George bzw. an der vereinbarten Station ab.
4x Übernachtung mit Frühstück – Villa Afrikana (Standard Suite)

 

Tag 12: Knysna Pezula Golf Club Green Fees

„Ein Traum!“ So oder so ähnlich klingen die Aussagen zu diesem Platz. Für den Südafrikaner heißt es einfach „Stunning!“ Pezula, vor Jahren als Sparrebosch Golf Course gegründet und nun Teil des 1000 Hektar umfassenden Pezula Estates, liegt rund 70 Meter über dem Meer auf dem östlichen Knysna Head, einem riesigen Felsmassiv, das den Eingang zur großen Knysna Lagune bildet.

Der Pezula Golf Kurs wurde auf den Klippen des Eastern Heads angelegt und bietet Ausblicke, die ihresgleichen suchen. Der erst vor wenigen Jahren eröffnete Kurs hat sich in kurzer Zeit unter den besten Golfplätzen in Südafrika etabliert. Der Kurs ist sehr anspruchsvoll und stellt wegen des hügeligen Terrains hohe Anforderungen an die Kondition des Golfers. Daher werden Golf Carts ausdrücklich empfohlen und sind in den Green Fees enthalten.

 

Tag 13: Knysna Simola Golf Club Green Fees

Den Kopf unten zu halten kann in Simola eine Herausforderung sein, einfach weil die Aussicht rund um den Platz Ehrfurcht einflößend ist, und mit diesem ist es klar einzusehen, warum Simola seinen Rang als einer der führenden Golf-Destinationen in Südafrika einnimmt.

Der von Jack Nicklaus entworfene Golf Kurs wurde 2005 offiziell eröffnet. Er liegt hoch über der Lagune im Knysna Forest und bietet eine atemberaubende Aussicht auf die Lagune. Der Kurs wurde nach ökologischen Gesichtspunkten angelegt und ist sehr anspruchsvoll.

 

Tag 14: Johannesburg International Airport Lounge

Als SA Travel Kunde sind Sie etwas ganz Besonderes und genießen den Komfort, den sonst nur Reisende der Business oder First Class in Anspruch nehmen können. Nutzen Sie diese wunderbare Möglichkeit, der Hektik am Abflugtag auf dem Flughafen zu entgehen und Ihre Urlaubserholung so lange wie möglich aufrecht zu erhalten.

Sie erhalten Zugang zur Flughafenlounge an Ihrem internationalen Abflughafen in Johannesburg, Kapstadt oder Windhoek. In der Lounge stehen Ihnen kostenlos Getränke, Snacks, Zeitungen, TV, Internet sowie Wasch- und Duschmöglichkeiten zur Verfügung (Angebot und Ausstattung können je nach Lounge variieren).

Bitte geben Sie Ihren Mietwagen spätestens zwei Stunden vor Abflug am Flughafen von George bzw. an der vereinbarten Station ab.

Südafrika entdecken. erleben. verlieben.

Preise je nach Verfügbarkeit, Preisänderungen und Irrtümer vorbehalten, es gelten unsere AGB.

ab 1629,- EUR
Aktuelle Preise - hier klicken