Zimbabe Entdecken

14 Tage Kleingruppenreise

ab Harare bis Victoria Falls

In einer kleinen Gruppe mit maximal acht Teilnehmern erleben Sie die Strecke von Harare nach Victoria Falls. Ihre englischsprachige Reiseleitung zeigt Ihnen alle wichtigen Höhepunkte auf der Strecke: die Eastern Highlands, den Gonharezou Nationalpark, die Zimbabe Ruins, den Matobo Hills Nationalpark, den Hwange Nationalpark und die Viktoria Fälle. Sie übernachten in ausgesuchten Unterkünften der Mittelklasse.

Wir veranstalten diese Tour selbst, und Sie reisen von Anfang bis Ende in der gleichen Gruppe und mit der gleichen englischsprachigen Reiseleitung. Anders als bei vielen Mitbewerbern handelt es sich nicht um eine Kombination verschiedener Reisebausteine von unterschiedlichen lokalen Anbietern mit wechselnden Teilnehmern oder wechselnden dualsprachigen Reiseleitungen.

Im Preis inklusive
· 13x Übernachtung in der ausgeschten, landestypischen Lodges, Gästehäusern und Hotels
· 13x Frühstück, 2x Mittagessen, 11x Abendessen
· klimatisiertes Fahrzeug entsprechend der Gruppengröße
· Ausflüge und Eintrittsgelder laut Programm
· englischsprachige Reiseleitung
· 24-Stunden Hotline vor Ort (englischsprachig)
· Umfangreiche Reiseunterlagen pro Zimmer)
· Absicherung nach dt. Reiserecht inkl. Reisepreissicherungsschein

Nicht im Preis inklusive
· Langstreckenflüge zur Tour (optional buchbar)
· Getränke und nicht angegebene Mahlzeiten sowie optionale Ausflüge, sonstige persönliche Ausgaben, Trinkgelder
· Reiseversicherungen

Über diese Tour
Diese Kleingruppenreise findet mit maximal 8 Personen statt und wird von einem erfahrenen, englischsprachigen Reiseleiter begleitet, der gleichzeitig als Ihr Fahrer fungiert. Die Mindestteilnehmerzahl liegt bei vier Personen – gegen Aufpreis kann diese Reise bereits ab zwei Teilnehmern stattfinden. Wir veranstalten diese Tour selbst, durchgeführt wird sie von einem Leistungsträger vor Ort und Sie reisen von Anfang bis Ende mit derselben Gruppe.
Sie übernachten in Lodges, Gästehäusern, festen Zelten und Hotels, die Ihnen ein authentisches Zimbabwe-Erlebnis bieten. Eine eindeutige Klassifizierung ist nicht möglich, da man die Unterkünfte nicht mit Hotels in Europa vergleichen kann und es im südlichen Afrika auch kein festgelegtes Bewertungssystem gibt. Die Unterkünfte sind landestypisch und zeichnen sich durch Individualität und eine gute Küche aus. Die Klassifizierung der Unterkünfte wird nicht durch Einrichtung, Dekoration oder Ausstattung bestimmt. Vielmehr ist jede Unterkunft aufgrund der Lage und des liebevollen Service etwas ganz Besonderes und macht den Aufenthalt zu einem einmaligen Erlebnis.

Tourbeschreibung als PDF

 

Tag 1:  Bushman Rock (ca. 50 km)
Bei Ihrer Ankunft am Flughafen in Harare werden Sie von Ihrem englischsprachigen Reiseleiter begrüßt und zu Ihrer ersten Unterkunft gebracht. Entspannen Sie von Ihrem langen Flug und lassen Sie die einmalige Atmosphäre auf sich wirken. Alternativ haben Sie auch die Möglichkeit, die Umgebung direkt aktiv bei einer Buschwanderung oder bei einer ersten Pirschfahrt kennenzulernen (optional und gegen Gebühr/Durchführung mit anderen, gruppenfremden Teilnehmern).
Übernachtung mit Halbpension im Bushman Rock bei Ruwa

Über Ihre Unterkunft
Nur 40 Minuten von Harare entfernt und oberhalb des Nyamasanga Flusses gelegen, bieten die Valley View Lodges des Bushman Rock Safari einen atemberaubenden Blick auf die Bushman Rocks. Die einzelnen Zimmer sind auf der weitläufigen, gepflegten Anlage verstreut und bieten daher besonders viel Privatsphäre und Ruhe, um die Stille und den Frieden genießen zu können. Die Zimmer sind ausgestattet mit King-Size Betten, Dusche / WC, Minibar, Tee-Kaffeezubereitung und einem privaten Loungebereich.
Die Unterkunft bietet einen Pool, eine Bibliothek, eine eigenen Polo Club und ein eigenes Weingut mit Möglichkeit zur Weinprobe, sowie verschiedene Aktivitäten wie Kanu fahren, Pirschfahrten, Busch- und Höhlenwanderungen (teilweise gegen Gebühr/Durchführung mit anderen, gruppenfremden Teilnehmern) an.

 

Tag 2: Eastern Highlands (ca. 205 km)
Nach einem gemütlichen Frühstück setzen Sie Ihre Fahrt fort in die Eastern Highlands, den „Garten Zimbabwes“. Der östliche Teil des Landes an der Grenze zu Mozambik mit Mutare als Provinzhauptstadt besticht durch einmalige Berglandschaften, unzählige Wasserfälle und endlose Natur. Sie erreichen die Musangano Lodge, wo Sie die nächsten Tage verbringen werden.
Am Nachmittag besuchen Sie die Suncrest Farm. Hier erfahren Sie Wissenswertes über den Tabakanbau, die Ernte und die weitere Verarbeitung, sowie über die Vorbereitung für die typischen Tabakauktionen. Außerhalb der Tabaksaison (März bis September) lernen Sie anstatt dessen Interessantes über den Mais- und Weinanbau in der Region. Anschließend kehren Sie zur Lodge zurück, wo Sie ein leckeres Abendessen erwartet. Lassen Sie den Tag am Lagerfeuer oder auf der Veranda Ihres Chalets ausklingen.
Übernachtung mit Halbpension in der Musangano Lodge

Über Ihre Unterkunft
Die Musanagno Lodge liegt eingebettet zwischen bewaldeten Hügeln etwa 30 Autominuten von Mutare entfernt. Das großzügige Gelände bietet eine Vielzahl von Aktivitäten wie Rad- und Wanderwege, Sport- und Spielplätze sowie einen großen Pool. Die 9 Zimmer sind mit Bad/WC, Tee/Kaffeezubereiter, Minibar, TV, Kamin und einer eigenen Veranda pro Chalet ausgestattet. Die Lodge bietet ihren Gästen einen Garten, einen Pool, ein Restaurant, eine Bar, sowie diverse Sportmöglichkeiten.

 

Tag 3:  Nyanga und Ziwa Ruins (ca. 300 km)
Heute besuchen Sie die Stadt Nyanga, die idyllisch und friedlich auf 1860 Metern Höhe liegt. Nur etwa 5 Kilometer von Nyanga entfernt liegen die Ziwa Ruins, die bedeutendste und größte Ruinenstätte der Eastern Highlands. Diese weitläufigen, aus Naturstein bestehenden Mauern wurden zwischen dem 16. und 19. Jahrhundert gebaut und wurden errichtet, um Terrassenfelder anzulegen. Außerdem stehen hier Einfriedungen, die zum Schutz der Bewohner und ihres Viehs erschaffen wurden. Im angrenzenden archäologischen Feldmuseum sind Fundstücke der Nyanga- und Ziwa-Kultur ausgestellt.
Ein Besuch der Ziwa Ruins kann ausgezeichnet mit einem Stopp am World’s View kombiniert werden (zeitbedingt). Genießen Sie den spektakulären Ausblick von diesem Aussichtspunkt. Hier hat man das Gefühl, über die ganze Welt blicken zu können.
Alternativ erkunden Sie das Rhodes Museum, das ein Teil des früheren Anwesens von Cecil Rhodes, dem britischen Unternehmer, Politiker und Kolonialisten, ist.
Zurück in der Musanguno Lodge lassen Sie die Eindrücke des Tages beim gemeinsamen Abendessen Revue passieren.
Übernachtung mit Halbpension in der Musangano Lodge bei Mutare

 

Tag 4 : Burma Valley  (ca. 190 km)
Am Morgen besuchen Sie The Oasis Cottage im Burma Valley, eine Ansiedelung von Oliver Wasiweyi, den viele “Wiseway” nennen, weil er ein leidenschaftlicher Verfechter natürlicher Anbaumethoden und Tierhaltung ist. Er wird Ihnen sein Heim zeigen, seine Anbaumethoden, wie er Pflanzen vermehrt und Bäume veredelt – ein fantastisches Beispiel wie man mit nur wenig Ressourcen und intelligenter Denkweise viel erreichen kann.
Am Nachmittag können Sie sich im berühmten Tony’s Coffee Shop (montags und dienstags geschlossen) stärken. Hier finden Sie eine Auswahl von Zimbabwes feinsten Kuchen, Torten und Schokolade.
Alternativ können Sie eine geführte Buschwanderung im Bunga Forest unternehmen (optional und gegen Gebühr), einem kleinen Flecken dichten, ursprüngliche Dschungels und Lebensraum für einige endemische Vogelarten.
Wenn die Zeit ausreicht, können Sie eine kurze Wanderung auf den Leopard Rock unternehmen. Von den Aussichtspunkten auf diesem Hügel haben Sie einen fantastischen Panoramablick auf Vumba.
Anschließend kehren Sie zurück in die Lodge zum Abschiedsabendessen.
Übernachtung mit Halbpension in der Musangano Lodge bei Mutare

 

Tag 5:  Gonarezhou Nationalpark (ca. 350 km)
Die heutige Tagesetappe führt Sie durch die spektakuläre Landschaft am Rande des Chimanimani-Gebiets der Eastern Highlands. Parallel zum mächtigen Save River mit der Birchenough Bridge, eine Bogen-Hängebrücke von Ralph Freeman, der auch am Design der Sydney Harbour Bridge beteiligt war, passieren Sie auf Ihrer Fahrt zahlreiche kleine Dörfer mit riesigen Baobab-Bäumen. Gegen Abend erreichen Ihr heutiges Ziel, den Gonarezhou Nationalpark, wo Sie nach dem langen Tag ein leckeres Abendessen erwartet.
Übernachtung mit Vollpension im Chipinda Pools Tented Camp Gonarezhou Nationalpark

Über Ihre Unterkunft
Im Chipinda Pools Tented Camp übernachten Sie in festen, möblierten Zelten im ostafrikanischen Meru-Stil am Chipinda Pools Restcamp. Die vier Zelte verfügen über en-suite Dusche/WC. Weitere Teilnehmer können im Massasanya Dam Tented Camp in rustikaleren Zelten mit WC und Buschdusche untergebracht werden.

 

Tag 6: Gonarezhou Nationalpark (ca. 350 km)
Früh aufstehen heißt es heute, denn Sie unternehmen eine geführte Ganztagespirschfahrt in den Gonarezhou Nationalpark (Durchführung mit anderen, gruppenfremden Teilnehmern). „Gona Re Zhou“ bedeutet „Ort der Elefanten“. Große Herden versammeln sich an den Flüssen und natürlichen Senken während der Trockenzeit.
Der 5.000 km² große Gonarezhou Nationalpark gilt als ebenso artenreich wie der südafrikanische Krüger Nationalpark. Alle Großkatzen sind vertreten, außerdem afrikanische Wildhunde, sowie über 11.000 Elefanten, mehrere Tausend Büffel, Kudus, Impala, Wasserböcke, Flusspferde und Zebras. Leider haben sich einige Tierarten noch nicht von der großen Dürre oder der Wilderei erholt, der Park steht quasi noch am Anfang seiner touristischen Entwicklung, ist sehr unberührt und wird derzeit noch von wenigen Touristen besucht. Neben den Tieren besticht dieser Park durch die Chilojo Cliffs, die den landschaftlichen Höhepunkt darstellen. Der Aussichtspunkt der Klippen liegt direkt an der 170 Meter hohen Steilkante dieser erodierten Sandsteinfelsen. Wie ein dünnes Band windet sich der Fluss durch scheinbar völlig unberührte Urlandschaft.
Übernachtung mit Vollpension im Chipinda Pools Tented Camp im Gonarezhou Nationalpark

 

Tag 7:  Great Zimbabwe  (ca. 250 km)
Am heutigen Tag besuchen Sie die Ruinen von Great Zimbabwe, die als größte Ruinenstätte im südlichen Afrika gelten.
Nachdem Sie in Ihrer Unterkunft eingecheckt haben, geht es nachmittags los zu einer geführten Besichtigung des Great Zimbabwe Monuments. Die geschichtsträchtigen Ruinen von Great Zimbabwe liegen ein paar Kilometer südlich von Masvingo. Zimbabwe bedeutet „Steinhaus“ und Teile dieser ehemals wunderbaren Stadt aus Stein sind noch heute zu sehen. Auch wenn wahrscheinlich nur noch ein Bruchteil der ursprünglichen Stadt erhalten ist, lassen die verbliebenen Mauern und Türme ehemaligen Reichtum und Macht dieses bis heute unbekannten Volkes nur erahnen. Die Stadt wurde wahrscheinlich im Jahr 1000 erbaut und hatte ihre Blüte im 12. und 13. Jahrhundert. Manche der erhaltenen Mauern sind mehr als 5 Meter hoch und wurden ohne die Nutzung von Gerüsten oder Mörtel gebaut. Seit 1986 ist sie ein Weltkulturerbe der UNESCO.
Übernachtung mit Halbpension im Norma Jeane’s Lakeview Resort bei Masvingo

Über Ihre Unterkunft
Das einfache und rustikale Norma Jeane’s Lakeview Resort liegt im hügeligen Msasa Waldgebiet mit Aussicht auf Lake Mutirikwe, in der Nähe des großartigen Zimbabwe Monuments. Der Lake Mutirikwi ist der drittgrößte Staudamm des Landes. In der wunderschönen Gartenanlage können Sie herrlich entspannen oder zahlreiche Vögel beobachten. Die 8 Zimmer und 4 Family Lodges sind mit Bad/WC, Veranda oder Balkon ausgestattet. Das Hotel verfügt über einen Garten, ein Restaurant und eine Lounge.

 

Tag 8: Matobo Hills Nationalpark (ca. 360km)
Ihr heutiges Ziel ist der älteste Nationalpark Zimbabwes, der Matobo Hills Nationalpark. Sie fahren durch Bulawayo weiter gen Süden und nachdem Sie die zweitgrößte Stadt des Landes verlassen haben, erhalten Sie einen ersten Eindruck von der Beschaffenheit der Landschaft mit den berühmten Felsformationen, für die der Park bekannt ist. Entspannen Sie nach der Fahrt am Pool und genießen Sie einen erfrischenden Sundowner, bevor Sie den Abend mit einem leckeren Abendessen ausklingen lassen.
Übernachtung mit Halbpension im Big Cave Camp bei Bulawayo

Über Ihre Unterkunft
Sie wohnen im landschaftlich wunderschön gelegenen Big Cave Camp in einem privaten Reservat mitten in den Matobo Hills. Die Lodge ist in das Matobo Gebirge integriert und in das von Granitfelsen geprägte schroffe Landschaftsbild angepasst. Der unter Reetdach erbauter Hauptbereich gleicht einer lichtdurchfluteten Höhle. Die 8 Chalets sind mit Bad/WC, Tee-/Kaffeezubereiter und Veranda ausgestattet. Die Lodge bietet eine Lounge, eine Bar und ein Restaurant.

 

Tag 9: Matobo Hills Nationalpark
„The Matopos“, wie der Matobo Hills Nationalpark auch oft genannt wird, war vor Jahrtausenden die Heimat der San, der Ureinwohner des südlichen Afrikas. Die mehr als 3000 Zeichnungen dieser nomadischen Jäger und Sammler sind teilweise heute noch zu sehen. Während Ihres Tagesausflugs (Durchführung mit anderen, gruppenfremden Teilnehmern) besuchen Sie wenigstens eine der bekannten Felsmalereien.
Nach dem Mittagessen (im Tourpreis inkludiert) geht es auf Nashornsafari. Gemeinsam mit Ihrem Guide machen Sie sich auf die Suche nach den vom Aussterben bedrohten Tieren, die in diesem Park besonderen Schutz genießen. Nach vielen schönen Eindrücken und Erlebnissen kehren Sie zum Abendessen zurück in Ihre Unterkunft.
Übernachtung mit Halbpension im Big Cave Camp bei Bulawayo

 

Tag 10:  Hwange Nationalpark  (ca. 340 km)
Heute setzen Sie Ihre Reise fort. Mittags erreichen Sie den Hwange Nationalpark, der mit seiner Größe von 15.000 m² das bedeutendste Naturschutzgebiet Zimbabwes ist. Über 20.000 Elefanten, 17.000 Büffel, 6.000 Impalas, 5.000 weitere Antilopen und Kudus, sowie 3.000 Giraffen wurden zuletzt gezählt, aber auch Geparden, Leoparden, Löwen, Wasserböcke und andere Tiere des südlichen Afrikas sind hier beheimatet. Das ganze Gebiet ist eine nahezu ebene Savanne, mit wenigen natürlichen Wasserlöchern und vor allem im Westen mit spärlicher Vegetation bedeckt.
Nachdem Sie sich in der Unterkunft eingerichtet und ein Mittagessen genossen haben, geht es gemeinsam mit Ihrem Guide zum Tor des Nationalparks. Hier steigen Sie in einen offenen Geländewagen um und gehen auf tierische Spurensuche im südlichen Teil des Parks , der von offenem Grasland und dichten Teak-Wäldern geprägt ist (Durchführung mit anderen, gruppenfremden Teilnehmern). Zum Abendessen kehren Sie in Ihre Unterkunft zurück und lassen die spannenden Momente des Tages an sich vorüber ziehen.
Übernachtung mit Vollpension und Safariaktivitäten im Miombo Safari Camp im Hwange

Über Ihre Unterkunft
Das Miombo Safari Camp liegt tief im afrikanischen Busch in einer privaten Konzession direkt an der Ostgrenze zum Hwange Nationalpark. Die vier gemütlichen Stelzenhäuser bieten mit ihren Hochterrassen einen optimalen Blick auf die Umgebung – vielleicht können Sie von hier schon einen ersten Blick auf die hier lebenden Tiere erhaschen. Die Häuser sind mit Dusche und separatem WC, sowie einer eigenen Veranda ausgestattet. Die Lodge bietet ihren Gästen eine Lounge und einen Pool.

 

Tag 11: Hwange
Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der Tierbeobachtungen, denn Sie unternehmen jeweils eine Pirschfahrt am Morgen und eine Pirschfahrt, die am späten Nachmittag beginnt (Durchführung mit anderen, gruppenfremden Teilnehmern). Gemeinsam mit Ihrem Guide entdecken Sie die wilden Tiere und Vögel des Parks und erfahren Wissenswertes über die Vegetation und die Landschaft. Genießen Sie Ihren Tag in der Wildnis dieses ganz besonderen Nationalparks.
Passend zum Abendessen erreichen Sie Ihre Unterkunft.
Übernachtung mit Vollpension und Safariaktivitäten im Miombo Safari Camp im Hwange

 

Tag 12 Victoria Falls  (ca. 200 km)
Heute fahren Sie nach Victoria Falls. Nachdem Sie Ihre Zimmer bezogen haben, werden Sie zu einem geführten Rundgang (Durchführung mit anderen, gruppenfremden Teilnehmern) im Victoria Falls Rainforest abgeholt. Die Viktoriafälle im Norden an der Grenze zu Zambia sind mit Sicherheit das Highlight des Landes, wenn nicht sogar des ganzen afrikanischen Kontinents. Auf über einem Kilometer Länge stürzt der mächtige Zambezi River abrupt über 100 Meter in die Tiefe in eine nur noch 50 Meter breite Schlucht. Je nach Jahreszeit, Wasserspiegel und Windrichtung werden Sie die Gischt des Zambezi wie einen leichten Sprühnebel oder wie einen herunterprasselnden Starkregen spüren. Beim Besuch der Wasserfälle sind regenfeste Kleidung und eine wasserdichte Kameratasche daher empfehlenswert.
Am Nachmittag brechen Sie auf zu einer Sunset Cruise ) auf dem Zambezi River. Sie haben Gelegenheit, Flusspferde, Krokodile und viele Wasservogelarten zu sehen (Durchführung mit anderen, gruppenfremden Teilnehmern. Ein fantastischer Sonnenuntergang rundet die Bootsfahrt ab. Getränke und Snacks während der Fahrt sind inklusive.
Für das Abendessen können Sie sich entweder mit dem Taxi zu einem der vielen Restaurants in Victoria Falls fahren lassen oder alternativ in Ihrer Unterkunft zu Abend essen (Anmeldung im Voraus nötig).
Übernachtung mit Frühstück im Amadeus Garden Guesthouse in Victoria Falls

Über Ihre Unterkunft
Das Amadeus Garden Guesthouse liegt 3 Kilometer von den Viktoriafällen und nur einen kurzen Spaziergang vom Stadtzentrum entfernt. Das Gästehaus wird von deutschen Besitzern geführt und bietet seinen Gästen eine wundervolle entspannte Basis, um atemberaubende Ausblicke genießen und fabelhafte Abenteuer bei den Viktoriafällen erleben zu können. Die 11 Zimmer sind mit Bad/WC, Ventilator und Safe ausgestattet. Die Lodge bietet ihren Gästen einen Garten, einen Pool mit Sonnendeck und eine Bar.

 

Tag 13 Victoria Falls
Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Machen Sie einen Spaziergang ins nahe gelegene Stadtzentrum und erkunden Sie die vielen kleinen Geschäfte und den Kunsthandwerkmarkt. Für Abenteuerlustige und Aktive bieten sich unter anderem Bungee-Jumping von der Victoria Falls Brücke, Rafting-Touren in der Schlucht oder eine Kanufahrt oberhalb der Fälle an. Bei einem Hubschrauberrundflug können Sie die Victoria Fälle aus der Vogelperspektive erleben (Aktivitäten alle gegen Gebühr, Durchführung mit anderen, gruppenfremden Teilnehmern)
Übernachtung mit Frühstück im Amadeus Garden Guesthouse in Victoria Falls

 

Tag 14:  Aug Wiedersehen! (ca. 20 km)
Nach einem gemütlichen Frühstück heißt es Abschied nehmen. Ein Transferbus (Durchführung mit anderen, gruppenfremden Teilnehmern) bringt Sie am späten Vormittag zum Flughafen.

Zimbabwe entdecken. erleben. verlieben.

Preise je nach Verfügbarkeit, Preisänderungen und Irrtümer vorbehalten, es gelten unsere AGB.

ab 4049,- EUR
Aktuelle Preise - hier klicken