Windhoek bis Victoria Falls

14 Tage Mietwagenreise

ab Windhoek bis Victoria Falls oder umgekehrt

Bei dieser Reise erleben Sie die Highlights von Namibias Norden, wie z.B. den Etosha Nationalpark, die Waterberge und den Caprivistreifen. Außerdem besuchen Sie den Chobe Nationalpark und die Viktoria Fälle. Individuelle Anderungen am Tourverlauf oder der Mietwagenkategorie sind auf Anfrage möglich, gerne senden wir Ihnen Ihr ganz persönliches Angebot zu. Hinweis: Ein SUV Fahrzeug mit höherem Radstand empfehlt sich grundsätzlich, da es viele Schotterpisten und unbefestigte Straßen gibt. In der Regenzeit raten wir dringend zu einem Allrad-Fahrzeug!

 

Im Preis inklusive:
· 13x Übernachtung in der Kategorie Superior ****
· 13x Frühstück, 2x Mittagessen, 10x Abendessen
· Aktivitäten laut Programm (davon 4x Tierbeobachtungsaktivität)
· 1x Mietwagen Klasse C (Toyota Corolla Sedan o.ä.)
· umfangreiche Reiseunterlagen vor Abreise per Post
· eigene Büros vor Ort mit 24-Stunden-Hotline (deutsch/englisch)
· Absicherung nach dt. Reiserecht inkl. Reisepreissicherungsschein

Nicht im Preis inklusive:
· nicht genannte Mahlzeiten
· nicht genannte oder optionale Aktivitäten und Transfers
· Flugkosten (sofern nicht ausdrücklich genannt)
· Eintrittsgelder und Conservation Fees
· sonstige persönliche Ausgaben, Trinkgelder
· persönliche Reiseversicherungen
· Extras für Mietwagen, siehe Bedingungen nächste Seite

Tourbeschreibung und Preise als PDF

Diese Reise kann auch in der Kategorie Comfort ***/**** gestartet werden.

Tag 1: Windhoek Meet & Greet

Bei Ankunft am Flughafen von Windhoek bzw. an der vereinbarten Station erhalten Sie Ihren Mietwagen. Ein Mitarbeiter unseres Partners in Namibia wird sich mit Ihnen in Ihrer Unterkunft in Windhoek treffen, um mit Ihnen gemeinsam die Tour zu besprechen und Ihnen wertvolle und aktuelle Reisetipps zu geben. Nähere Informationen erhalten Sie mit den Reiseunterlagen.

Sie erhalten außerdem eine 24-Stunden-Notfalltelefonnummer, unter der Ihnen unsere deutschsprachigen Mitarbeiter rund um die Uhr zur Verfügung stehen.

Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung um die namibische Hauptstadt Windhoek zu erkunden.

 

Tag 1 bis Tag 2: Windhoek (ca. 45 km)

Willkommen in der Hauptstadt. Windhoek ist Hauptstadt sowie wirtschaftliches und politisches Zentrum von Namibia. Die Stadt liegt im Windhoeker Becken, dem annähernd geographischen Mittelpunkt des Landes, eingefasst zwischen Erosbergen im Osten, Auasbergen im Süden und dem Khomashochland im Westen. Der Name Windhoek ist Afrikaans und leitet sich von „Windecke“ oder „windige Ecke“ ab. Die koloniale Vergangenheit und der Einfluss der deutschen Sprache und Kultur sind in vielen Bereichen spürbar. Sehenswert sind das monumentale Supreme Court Gebäude, das namibische Nationalmuseum in der „Alten Feste“, die Christuskirche, das Parlamentsgebäude „Tintenpalast“ und vieles mehr.

Das Olive Grove Guesthouse liegt etwa 5 Fahrtminuten vom Stadtzentrum entfernt und trotzdem ruhig. Es ist luxuriös eingerichtet und verbindet marokkanischen Stil mit natürlichen Farbtönen und Elementen im Landhausstil. Das Gästehaus wurde mit großer Sorgfalt und viel Liebe zum Detail eingerichtet. (11 Zimmer: Bad/WC, Klimaanlage/Heizung, TV, Telefon, Kaffee-und Teezubereiter, Safe, Minibar. Gästehaus: Restaurant, Lounge mit Kamin, Bar, Pool, Garten und Terrasse, Loungeecke draußen).

1x Übernachtung mit Frühstück – Olive Grove Guesthouse (Luxury Room)

 

Tag 2 bis Tag 3: Otjiwarongo (ca. 255 km)

Der Waterberg ist ein markanter Tafelberg, der zwischen Windhoek und dem Etosha Park liegt. Er ist etwa 48 Kilometer lang und 15 Kilometer breit und überragt seine Umgebung um fast 200 Meter. Heute ist das 40.500 Hektar große Plateau des Waterbergs sowie seine Umgebung ein Nationalpark, auf dem man unter anderem geführte Wanderungen und Pirschfahrten unternehmen kann. Die Tierwelt und auch das Farbenspiel der Sonne ist am Waterberg atemberaubend. Das Naturschutzgebiet, im Besonderen das Plateau, bietet unter anderem einen Lebensraum für die wiederangesiedelten Breitmaul- und Spitzmaulnashörner, den afrikanischen Büffel, die Rappen-, Pferde- und Leierantilope sowie Leoparden und Geparden.
Der Waterberg wurde für die Herero am 10.August 1904 zum Schicksalsberg. Der Aufstand der Herero wurde an diesem Tag von den Deutschen niedergeschlagen. Noch heute kann man den Soldatenfriedhof am Fuße des Berges besuchen.

Die Waterberg Guest Farm liegt in einem 42.000 ha großen, noch weitgehend ursprüng-lichen Savannengebiet, welches am Fuße des majestätischen Waterberg Plateaus liegt. Die familiär geführte Lodge bietet einen wundervollen Blick auf den Waterberg, genießen Sie diesen bei einem kühlen „Sundwoner“. Nach alter Gästefarmtardition essen am Abend alle Gäste und die Gastgeber zusammen an einem Tisch. Wenn Sie es wünschen, erfahren Sie dann mehr über das Leben in Namibia. Sie haben die Möglichkeit auf eigene Faust zu wandern oder auch an einer Sundowner Tour (gegen Gebühr – englischsprachig und mit weiteren Teilnehmern) teilzunehmen. (9 Zimmer und Bungalows: Bad/WC. Gästefarm: Essbereich, Lounge, Garten, Lapa, Pool, Holzdeck mit Blick auf ein Wasserloch.)

1x Übernachtung mit Halbpension – Waterberg Guest Farm (Farm Bungalow)

 

Tag 3 bis Tag 5: Etosha Lindequist Gate (ca. 350 km)

Heute geht die Fahrt in das Wildparadies im Norden Namibias, den Etosha Nationalpark. Der Etosha wurde im Jahre 1907 von Gouverneur von Lindequist als National Park proklamiert und bedeckt heute ein Gebiet von 22.270 Quadratkilometern. Etosha ist ein aus der Buschmannsprache stammendes Wort, es bedeutet „große weiße Fläche“, wahrscheinlich bezieht sich der Name auf die ausgedehnte Salzpfanne, die Etoscha Pan, die man in der Sonne weiß leuchten sehen kann. An den zahlreichen, verstreuten Wasserlöchern lassen sich die großen afrikanischen Wildtiere beobachten. Sie können den Etoscha Nationalpark auf eigene Faust oder bei einem Game Drive mit Guide erkunden.

Die Onguma Etosha Aoba Lodge liegt in der Nähe des Lindequist Gates am Etosha Nationalpark. Sie befindet sich im Onguma Reservat, mitten im Busch unter Tamboti Bäumen, an einem kleinen Wasserloch. Hier haben Sie die Möglichkeit die Natur und die Tieren ganz nahe zu genießen. Nehmen Sie an einer Pirschfahrt in den Etosha oder im Reservat (gegen Gebühr; englischsprachig, Durchführung mit weiteren Personen) teil oder reservieren Sie sich, am Besten bei Buchung, den Hide bei dem Sie den Tieren ganz nahe kommen. (11 Bungalows: Bad/WC, Safe, Terrasse, Klimaanlage/Heizung, Tee-und Kaffeezubereiter. Hotel: Restaurant, Bar, Lounge, Pool).

2x Übernachtung mit Halbpension – Onguma Etosha Aoba Lodge (Heritage Bungalow)

 

Tag 3 bis Tag 5: Etosha Lindequist Gate (ca. 350 km)
– optional gegen Aufpreis buchbar –

Heute geht die Fahrt in das Wildparadies im Norden Namibias, den Etosha Nationalpark. Der Etosha wurde im Jahre 1907 von Gouverneur von Lindequist als Nationalpark proklamiert und bedeckt heute ein Gebiet von 22.270 Quadratkilometern. Etosha ist ein aus der Buschmannsprache stammendes Wort, es bedeutet „große weiße Fläche“, wahrscheinlich bezieht sich der Name auf die ausgedehnte Salzpfanne, die Etoscha Pan, die man in der Sonne weiß leuchten sehen kann. An den zahlreichen, verstreuten Wasserlöchern lassen sich die großen afrikanischen Wildtiere beobachten.

Onguma The Fort liegt im Onguma Wildschutzgebiet, nur ein paar Kilometer vom Lindquist Gate des Etosha Nationalparks entfernt. The Fort kombiniert afrikanische Elemente mit marokkanischen und indischen Einflüssen. Vom Hauptbereich und den 12 einzelnen Suiten, welche weit von einander entfernt liegen und so jeder seine Privatsphäre hat, können Sie einen der schönsten Sonnenuntergänge Namibias erleben und genießen Sie einen einzigartigen Blick über die Etosha Salzpfanne. Zu den Annehmlichkeiten der Lodge zählen ein Restaurant, eine Bar, eine Lounge, ein Pool, ein Weinkeller, sowie eine Veranda. Die Suiten bieten Ihnen Bad/WC, Außendusche, Klimaanlage, Moskitonetz, Tee-und Kaffeezubereiter, Veranda und zum Teil einen Kamin.

Diese Leistung kann optional dazugebucht werden.

2x Übernachtung mit Halbpension – Onguma The Fort (Bush Suite)-

 

Tag 5 bis Tag 6: Rundu (ca. 420 km)

Sie fahren nach Rundu. Die Stadt liegt auf 1.095 m über dem Meeresspiegel auf einer landschaftlich reizvollen Anhöhe des Südufers des Okavango in dem ansonsten flachen, nördlichen Kalahari-Becken. Der Okavango bildet 400km lang die Grenze zwischen der nördlich gelegenen Republik Angola und Namibia. Der Fluss beschert der Sambesi-Region die spektakulären Popafälle und ist Lebensader für das von Fischfang und Landwirtschaft lebende Volk der Kavangos. Über den Fluss besteht ein Grenzübergang und Fährverbindung in den auf angolischer Seite gelegenen Ort Calai.

Sie übernachten in der idyllischen Hakusembe River Lodge westlich von Rundu. Die Chalets liegen verteilt im märchenhaften Garten der Lodge und finden Schutz unter großen Akazienbäumen. Mit Blick auf den Fluss können Sie hier Ruhe und Frieden im Einklang mit der Natur finden. Sie haben die Möglichkeit an verschiedenen Aktivitäten wie zum Beispiel eine Bootstour zum Sonnenuntergang oder Angeln gegen Gebühr teilzunehmen (englischsprachig und mit weiteren Teilnehmern). (20 Chalets: Bad/WC, Klimaanlage, Heizung, Safe, Veranda, Tee- und Kaffeestation. Lodge: Restaurant, Bar, Pool, Garten, Terrasse mit Ausblick, WLAN).

1x Übernachtung mit Halbpension – Hakusembe Lodge (Bungalow)

 

Tag 5: Rundu Boat Cruise
– optional gegen Aufpreis buchbar –

Sie nehmen an einer Bootsfahrt auf dem Okavango River teil. Ihr professioneller Ranger und Bootsfahrer bringt Sie ganz nah an die Tiere des Flusses heran. Ein Safari-Erlebnis der etwas anderen Art.

Der Okavango bildet 400km lang die Grenze zwischen der nördlich gelegenen Republik Angola und Namibia. Der Fluss beschert der Sambesi-Region die spektakulären Popafälle und ist Lebensader für das von Fischfang und Landwirtschaft lebende Volk der Kavangos, bevor er nach 1.700 km Flusslänge im roten Sand der Kalahari versickert. Das Gebiet um den Okavango beherbergt eine Vielzahl an Tieren, u.a. Nilpferde, Krokodile, Büffel, Elefanten und eine vielfältige Vogelwelt.

Die Toursprache ist englisch. Durchführung mit weiteren Personen.

Diese Leistung kann optional dazugebucht werden.

 

Tag 6 bis Tag 8: Divundu (ca. 235 km)

Sie fahren nach Divundu. Dieser Ort liegt beim Mahangu Nationalpark. Er gehört mit etwa 24.000 Hektar zu den jüngsten und kleinsten Parks in Namibia. Der Park beheimatet eine große Artenvielfalt, unter anderem die „Big 5“, Flussferde und über 400 verschiedenen Vogelarten. Des Weiteren befinden sich hier die Popa-Fälle. Diese Wasserfälle sind eigentlich nur Stromschnellen. Das besondere an ihnen ist das klare Wasser. Aus diesem Grund werden die Popa-Fälle auch White Water Falls genannt.

Ruhe und Privatsphäre stehen im Mittelpunkt der sehr persönlich geführten River Dance Lodge. Die Zimmer wurden alle ganz individuell in die Gegebenheiten der Natur vor Ort zwischen den Bäumen eingebettet. Die einzelnen Chalets liegen weit voneinander entfernt, sodass man höchste Privatsphäre genießen kann. Nicht nur von den Holzdecks der Zimmer, sondern auch vom Hauptgebäude der Lodge haben Sie einen tollen Blick auf den Okavango River. Sie haben die Möglichkeit an verschiedenen Aktivitäten wie zum Beispiel einer Bootstour, Angeln, Vogelbeobachtungstour oder einem Spaziergang durch die Natur vor Ort gegen Gebühr teilzunehmen (englischsprachig und mit weiteren Teilnehmern). Auch einen Einblick in die Kultur und Tradition der Einheimischen können Sie bei einer geführten Tour bekommen. Alle Ausflüge sind gegen Gebühr buchbar. (7 Zimmer: Bad/WC, Kaffee- und Teestation, Aussichtsterrasse. Lodge: Restaurant, Pool, Lounge, Terrasse mit Ausblick, WLAN).

2x Übernachtung mit Halbpension – River Dance Lodge (Standard Room)

 

Tag 8 bis Tag 10: Kongola (ca. 255 km)

Ganz im Norden Namibias ist das Land noch nicht zu Ende. Der Caprivi-Streifen oder Caprivi-Zipfel ragt bis zu den Victoria-Wasserfällen im Osten und dem südlich liegenden Chobe Nationalpark in Botswana. Landschaftlich unterscheidet sich der Caprivi deutlich vom Rest des Landes und bildet die wichtigsten Wasserstraßen im Südlichen Afrika – Okavango, Kwando, Zambesi, die alle in Angola entspringen. Der Caprivi-Streifen ist sehr lebendig und afrikanisch mit vielen kleinen Völkern, Wasser, Landwirtschaft, Viehzucht sowie wilden Tieren.

Die gemütliche Namushasha Lodge im afrikanischen Stil ist ein magischer Ort direkt am Kwando Fluss gelegen inmitten des Urwalds. Von der großen Terrasse der Lodge genießen Sie einen traumhaften Blick auf die endlose Landschaft, die ihren Farbglanz je nach Tageszeit ändert. Mit etwas Glück hören Sie die Vögel singen, das Nilpferd grunzen oder die Elefanten am Ufer tröten. Sie haben die Möglichkeit an verschiedenen Aktivitäten wie zum Beispiel einer Bootstour, Angeln, Vogelbeobachtungstour oder einer Naturrundfahrt gegen Gebühr teilzunehmen (englischsprachig und mit weiteren Teilnehmern). (24 Zimmer: Bad/WC, Moskitonetz, Safe, Klimaanlage, Kaffee- und Teestation, Veranda. Lodge: Restaurant, Bar, Pool, Terrasse mit Ausblick, WLAN).

2x Übernachtung mit Halbpension – Namushasha River Lodge (Standard Room)

 

Tag 9: Kongola Game Drive Bwabwata Nationalpark
– optional gegen Aufpreis buchbar –

Sie nehmen an einem Ausflug im offenen Safarifahrzeug in den Bwabwata Nationalpark teil. Der ca. 5.000 Quadratkilometer große Nationalpark nimmt mit seiner Fläche fast den ganzen westlichen Caprivi-Zipfel ein. Der Park hat keine Zäune und bildet natürlich Grenzen im Norden zu Angola, im Süden zu Botswana, im Westen zum Okavango und im Osten zum Kwando Fluss. Der Bwabwata-Nationalpark eignet sich sehr gut für Pirschfahrten und beheimatet neben Flusspferden, Krokodilen, Antilopen und zahlreichen Vogelarten auch Löwen, Elefanten, Büffel und Leoparden. Aus dem Fahrzeug heraus können Sie atemberaubende Tierbeobachtungen machen.

Die Tour dauert etwa 3 Stunden und startet morgens oder nachmittags.

Die Toursprache ist englisch und findet mit weiteren Teilnehmern statt.

Diese Leistung kann optional dazugebucht werden.

 

Tag 10 bis Tag 12: Ngoma Bridge (ca. 205 km)

Der Nordosten Botswanas bietet großartige Sehenswürdigkeiten. Der Chobe Nationalpark ist die Heimat riesiger Elefantenherden und ein Gebiet voller landschaftlicher Kontraste. Bootsfahrten auf dem Chobe Fluss sind hier ein Muss! Die Lodges bei der Ngoma Bridge sind nicht weit von Kasane entfernt, liegen aber in einer Region des Chobe Nationalparks, in welcher es nur wenige Lodges gibt. Dieser Teil das Parks ist nur wenig befahren und garantiert somit exklusive Erlebnisse.

Die Muchenje Safari Lodge, die sich am westlichen Ende des Chobe National Parks befindet, bietet durch ihre Lage eine atemberaubende Panoramaaussicht über den Chobe Fluss und seine Flutebenen. Die intime Lodge bietet nicht nur traumhafte Aussichten, sondern auch einen exzellenten Service in einer familiären Atmosphäre. (11 Chalets: Dusche/WC, Klimaanlage, Ventilator, Kaffee-/Teezubereiter, Kühlschrank, Safe, Moskitonetz, Föhn, Veranda. Lodge: Essbereich, Lounge, Bar, Pool, Aussichtsplattform, Souvenirgeschäft)

Im Preis inklusive sind lokale Getränke, zwei Aktivitäten pro Übernachtung (Pirschfahrten bei Tag und Nacht, Fußsafaris, Bootsausflüge, kulturelle Ausflüge ins Dorf), Wäscheservice und Nationalparkgebühren. Alle Aktivitäten sind englischsprachig, Durchführung mit weiteren Personen.

2x Übernachtung mit Vollpension und 4 Aktivitäten – Muchenje Safari Lodge (Bungalow)

 

Tag 12: Kasane (ca. 60 km) Private Transfer Kasane – Vic Falls

Sie werden in der Lobby Ihrer Unterkunft in Kasane oder am Flughafen in Kasane persönlich empfangen und abgeholt. Bitte achten Sie am Flughafen auf eine Person, die ein Schild mit Ihrem Namen bei sich trägt.

Wenn auf Ihrem Voucher ein expliziter Abholort genannt ist, begeben Sie sich bitte rechtzeitig dort hin. Der Transfer wird von einem englischsprachigen Fahrern durchgeführt.

Der Fahrer bringt Sie bis zur Grenze und hilft Ihnen bei den Grenzformalitäten. An der Grenze steigen Sie in ein anderes Fahrzeug um, welches Sie zu Ihrem Hotel in Victoria Falls bring. Die Wagen dürfen die Grenze zwischen Botswana und Zimbabwe nicht passieren.

Dies ist ein privater Transfer.

 

Tag 12 bis Tag 14: Victoria Falls (ca. 90 km)

Die Viktoriafälle im Norden an der Grenze zu Zambia sind mit Sicherheit das Highlight des Landes, wenn nicht sogar des ganzen afrikanischen Kontinents. Auf über einem Kilometer Länge stürzt der mächtige Zambezi River abrupt über 100m in die Tiefe in eine nur noch 50m breite Schlucht. Ein Naturwunder, welches seines Gleichen sucht.

Die luxeriöse Ilala Lodge befindet sich nur zehn Gehminuten von den mächtigen und spektakulären Viktoriafällen entfernt. Das Stadtzentrum von Victoria Falls, mit Restaurants und zahlreichen Souvenir Shops, erreichen Sie ebenfalls in wenigen Gehminuten. Von vielen Punkten der Lodge können Sie den Sprühnebel der Fälle bewundern. Wilde Tiere werden oft auf der Grünfläche gesichtet, da der Nationalpark direkt an das Anwesen angrenzt. (32 Zimmer: Bad/WC, Klimaanlage, Ventilator, TV, Kaffee-/Teezubereiter, Föhn, Safe, Balkon oder Terrasse mit Blick auf die Fälle. Lodge: Restaurant, Bar, Terrasse mit Blick auf den Park, Pool)

2x Übernachtung mit Frühstück – Ilala Lodge (Standard Room )

 

Tag 12 bis Tag 14: Victoria Falls (ca. 90 km)
– optional gegen Aufpreis buchbar –

Die Viktoriafälle im Norden an der Grenze zu Zambia sind mit Sicherheit das Highlight des Landes, wenn nicht sogar des ganzen afrikanischen Kontinents. Auf über einem Kilometer Länge stürzt der mächtige Zambezi River abrupt über 100m in die Tiefe in eine nur noch 50m breite Schlucht. Ein Naturwunder, welches seines Gleichen sucht.

Das 1904 erbaute Victoria Falls Hotel liegt im Victoria Falls National Park mit privatem Fußweg zu den Fällen. Mit seinem Ausblick auf die Victoria Falls Brücke und die Schlucht ist es eines der berühmtesten Hotels Afrikas – weltbekannt für seine Eleganz und seinen Charme. (161 Zimmer: Bad/WC, Kaffee-/Teezubereiter, Klimaanlage, Föhn, TV, Telefon, Minibar. Hotel: 2 Restaurants, Terrasse, Bar, Pool, Garten, Fitnessraum, Friseur, Spa, Shop.)

Diese Leistung kann optional dazugebucht werden.

Bitte geben Sie Ihren Mietwagen spätestens zwei Stunden vor Abflug am Flughafen von Kasane bzw. an der vereinbarten Station ab.
2x Übernachtung mit Frühstück – The Victoria Falls Hotel (Stables Signature Wing Room)-

 

Tag 13: Victoria Falls Tour Of The Falls & Sunset Cruise
– optional gegen Aufpreis buchbar –

Inkludierte Aktivitäten (englischsprachig)

Tour of the Falls (Dauer etwa 2 Stunden):
Auf dieser Tour kommen Sie den mächtigen Viktoriafällen ganz nah. Sie lernen viel über die Entstehung und Entdeckung, während Sie an den Fällen entlang spazieren. Aussichtspunkte geben immer neue spektakuläre Blicke frei.

Sunset Cruise (Dauer etwa 2 Stunden):
Sie unternehmen eine Sunset Cruise auf dem oberen Teil des Zambezi River und haben die Möglichkeit Hippos, Elefanten und Krokodile zu entdecken. Ein fantastischer Sonnenuntergang rundet die Tour ab.

Für die jeweiligen Aktivitäten werden Sie an Ihrer Unterkunft abgeholt. Die Nationalpark-Eintrittsgebühren sind im Preis inklusive. Es nehmen weitere Personen an diesen Aktivitäten teil.

Diese Leistung kann optional dazugebucht werden.

 

Tag 14: Victoria Falls (ca. 25 km) Transfer Hotel – Vic Falls Airport

Sie werden in der Lobby Ihrer Unterkunft in Victoria Falls persönlich empfangen und abgeholt, um zum Flughafen Victoria Falls gebracht zu werden.

Wenn auf Ihrem Voucher ein expliziter Abholort genannt ist, begeben Sie sich bitte rechtzeitig dort hin. Der Transfer wird von einem englischsprachigen Fahrer und möglicherweise mit anderen Personen durchgeführt.

Bitte geben Sie Ihren Mietwagen spätestens zwei Stunden vor Abflug am Flughafen von Kasane bzw. an der vereinbarten Station ab.

 

Botswana entdecken. erleben. verlieben.

Preise je nach Verfügbarkeit, Preisänderungen und Irrtümer vorbehalten, es gelten unsere AGB.

ab 3139,- EUR
Aktuelle Preise - hier klicken