Namibias Süden

14 Tage Mietwagenreise

ab/bis Windhoek

Der Süden Namibias ist trockener als der Norden des Landes und steht nicht im Zeichen der Tierbeobachtungen, dennoch ist die Landschaft hier vielfältiger. Beginnen Sie Ihre Rundreise in der Kalahari mit den farbigen Kontrasten, erleben Sie die atemberaubende Landschaft am Fish River Canyon, Namibias Must See- den Sesriem Canyon und die riesigen Dünen von Sossusvlei oder eine kalte Briese in Swakopmund.

Individuelle Änderungen am Tourverlauf oder der Mietwagenkategorie sind auf Anfrage möglich, gerne senden wir Ihnen Ihr ganz persönliches Angebot zu. Bitte kontaktieren Sie uns für Ihr persönliches Angebot. Hinweis: Ein SUV Fahrzeug mit höherem Radstand empfehlt sich grundsätzlich, da es viele Schotterpisten und unbefestigte Straßen gibt. In der Regenzeit (November bis Mai) raten wir dringend zu einem Allrad-Fahrzeug!

 

Im Preis inklusive
· 13x Übernachtung in der Kategorie Comfort ***/****
· 13x Frühstück
· Aktivitäten laut Programm (davon keine Tierbeobachtungsaktivität)
· 1x Mietwagen Klasse C (s. unten)
· umfangreiche Reiseunterlagen vor Abreise per Post
· eigene Büros vor Ort mit 24-Stunden-Hotline (deutsch/englisch)
· Absicherung nach dt. Reiserecht inkl. Reisepreissicherungsschein

Nicht im Preis inklusive
· nicht genannte Mahlzeiten
· nicht genannte oder optionale Aktivitäten
· nicht genannte Flüge und Transfers
· nicht genannte Eintrittsgelder und Conservation Fees
· sonstige persönliche Ausgaben, Trinkgelder
· persönliche Reiseversicherungen
· Extrakosten für Mietwagen, siehe Bedingungen in der Angebots-PDF

Tourbeschreibung und Preise als PDF

Diese Reise kann auch in der Kategorie Superior gestartet werden

 

Tag 1: Windhoek Meet & Greet

Bei Ankunft am Flughafen von Windhoek bzw. an der vereinbarten Station erhalten Sie Ihren Mietwagen. Ein Mitarbeiter unseres Partners in Namibia wird sich mit Ihnen in Ihrer Unterkunft in Windhoek treffen, um mit Ihnen gemeinsam die Tour zu besprechen und Ihnen wertvolle und aktuelle Reisetipps zu geben. Nähere Informationen erhalten Sie mit den Reiseunterlagen.

Sie erhalten außerdem eine 24-Stunden-Notfalltelefonnummer, unter der Ihnen unsere deutschsprachigen Mitarbeiter rund um die Uhr zur Verfügung stehen.

 

Tag 1 bis Tag 2: Windhoek (ca. 45 km)

Willkommen in der Hauptstadt. Windhoek ist Hauptstadt sowie wirtschaftliches und politisches Zentrum von Namibia. Die Stadt liegt im Windhoeker Becken, dem annähernd geographischen Mittelpunkt des Landes, eingefasst zwischen Erosbergen im Osten, Auasbergen im Süden und dem Khomashochland im Westen. Der Name Windhoek ist Afrikaans und leitet sich von „Windecke“ oder „windige Ecke“ ab.
Die koloniale Vergangenheit und der Einfluss der deutschen Sprache und Kultur sind in vielen Bereichen spürbar. Sehenswert sind das monumentale Supreme Court Gebäude, das namibische Nationalmuseum in der „Alten Feste“, die Christuskirche, das Parlamentsgebäude „Tintenpalast“ und vieles mehr.

Im Garten des Casa Piccolo Guest House können Sie nach einem anstrengenden Flug oder einem langen Tag herrlich entspannen. Das Gästehaus liegt im Herzen Klein Windhoek`s. In nur wenigen Autominuten erreichen Sie alle Sehenswürdigkeiten und die Innenstadt von Windhoek. (16 Zimmer: Bad/WC, Klimaanlage, TV, Minibar. Hotel: Pool, Garten).

1x Übernachtung mit Frühstück – Casa Piccolo (Standard Room)

 

Tag 2 bis Tag 3: Mariental (ca. 280 km)

Im Süden des Wendekreis des Steinbocks liegt die Kalahariwüste, auch Kgalagadi genannt. Schon bald können Sie in der Ferne den rötlichen Schimmer der Kalahariwüste entdecken. Hier stehen die grünen Akazien und das gelbe Gras in starken Kontrast gegen den blauen Himmel und die roten, sich über hunderte von Kilometern erstreckenden Sanddünen der Kalahariwüste. Die Kalahari zeigt Ihre wahre Schönheit im Licht der untergehenden Sonne, wenn sie den roten Sand in ein schimmerndes Feuer verwandelt und sich Oryx Antilopen oder Giraffen an den letzen Sonnenstrahlen wärmen. Ein ganz besonderes Erlebnis ist die Kgalagdi auch in der Regenzeit, wenn aus dem vertrockneten Gras ein grüner Teppich entspringt.

Inmitten der roten Dünen der Kalahari erscheint die neu renovierte Lodge wie eine grüne Oase: Restaurant und Bungalows gruppieren sich um einen schattigen Innenhof mit großem türkisblauen Schwimmbecken. Etwas abseits befindet sich noch ein zweiter Pool mit Blick auf eine Wasserstelle. Entdecken Sie die Kalahari bei kostenpflichtigen Naturrundfahrten, Wanderungen oder Ebike Touren (englischsprachig und mit weiteren Teilnehmern). (54 Zimmer: Bad/WC, Klimaanlage/Heizung, Safe, Moskitonetz, Kaffee-und Teezubereiter, Veranda. Lodge: Restaurant, Bar, 2 Pools, Shop, großer Garten).

1x Übernachtung mit Frühstück – Kalahari Anib Lodge (Standard Room)

 

Tag 3 bis Tag 4: Keetmanshoop (ca. 265 km)

Keetmanshoop ist die bedeutendste Stadt in Südnamibia. Entstanden ist die Stadt 1866 aus einer früheren Missionsstation, die nach einem deutschen Kaufmann, Johann Keetmann benannt wurde. Ein Highlight des Ortes ist der Köcherbaumwald, der etwa 20 Kilometer nordöstlich des Ortes liegt. Der Wald besteht aus ca. 250 Bäumen, die weit verstreut zwischen Granitfelsen stehen. Besonders fotogen präsentiert sich die Szenerie in der Morgen-, oder in der Abenddämmerung. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist der Giant`s Playground, hier finden Sie bizarre Felsen, die von den „Riesen“ liegen gelassen wurden.

Sie übernachten im modernen Quiver Inn Guesthouse im Zentrum von Keetmanshoop. Fühlen Sie sich wie zu Hause, wenn Sie herzlich von den Eigentümern selbst begrüßt werden. Warme Tage lassen sich im kühlen Innenhof unter Bäumen besonders genießen. Am Abend können Sie zu Fuss zu den nur wenige Meter entfernten Restaurants gehen. (10 Zimmer: Bad/WC, Küche. Hotel: Innenhof.)

1x Übernachtung mit Frühstück – Quiver Inn Guesthouse (Standard Room)

 

Tag 4 bis Tag 6: Fish River East (ca. 150 km)

Der Fish River ist mit rund 650km der längste Fluss Namibias, er entspringt im östlichen Naukluftgebirge und mündet an der südafrikanischen Grenze in den Oranje. Der Fluss, welcher nur selten Wasser führt, schlängelt sich durch den berühmten Fish River Canyon. Dieser gehört zu den eindrucksvollsten Naturschönheiten im südlichen Teil Namibias. Mit einer Tiefe von bis zu 550 Metern ist der Fish River Canyon, nach dem Grand Canyon in Amerika, der zweitgrößte Canyon der Welt. Die Schlucht windet sich über eine Distanz von rund 160 Kilometern durch das zerklüftete Koubis-Bergmassiv bis hinunter nach Ai-Ais. Im Canyon leuchten immer wieder Tümpel auf, die aus Grundwasser gespeist werden. Nur deshalb können hier verschiedene Antilopen Arten und auch Leoparden überleben.

Zwischen den verstreuten Felsenhaufen liegen die dorfähnlich verteilten Gebäude des Canyon Village als wären sie aus dem Boden gewachsen. Die komfortablen Bungalows im kapholländischen Stils bieten einen Ausblick auf die weite Canyon-Landschaft. Das reetgedeckte Hauptgebäude ist direkt in mächtigen Granitfelsen gebaut. Dutzende Wandgemälde erzählen von Geschichten und Kultur der ehemaligen Bewohner dieser Gegend, der Bondelswart-Nama. Unternehmen Sie eine Wanderung oder eine Panoramatour die von der Lodge gegen Gebühr angeboten werden. (42 Zimmer: Bad/WC, Klimaanlage, Heizung, Safe, Bar, Moskitonetz, Tee-und Kaffeezubereiter. Lodge: Pool, Restaurant, Bar).

2x Übernachtung mit Frühstück – Canyon Village (Standard Room)

 

Tag 5: Fish River East Canyon Drive
– optional gegen Aufpreis buchbar –

Heute erkunden Sie den Fish River Canyon. Sie steuern zwei besondere Aussichtspunkte an, von wo aus Sie einen tollen Blick über den Fish River Canyon haben. Ein erfahrener Guide erklärt Ihnen die geologischen Besonderheiten. Während dieser Tour sind Kudu, Oryx, Klippspringer und mit etwas Glück auch Bergzebras oft zu sehen (englischsprachig, Durchführung mit weiteren Personen).

Diese Leistung kann gegen Aufpreis dazugebucht werden.

 

Tag 6 bis Tag 8: Luederitz (ca. 410 km)

Lüderitz ist eine Hafenstadt am östlichen Südatlantik. Die Stadt an der Lüderitzbucht wurde am 12. Mai 1883 gegründet und nach dem Bremer Kaufmann Franz Adolf Eduard Lüderitz benannt. Lüderitz liegt an einer der wenigen natürlichen Buchten, der ansonsten unwirklichen Diamantenküste, die durch die Namib Wüste geprägt wird. Das etwas nostalgisch wirkende, bunte Städtchen mit den liebevoll restaurierten Häusern aus der Jugendstilzeit mit seinen verspielten Fachwerkgiebeln wird von der Felsenkirche überragt.
Nicht verpassen sollten Sie die Geisterstadt Kolmanskuppe, die einst als Diamantensucher-Camp erbaut wurde. Außerdem werden geführte Touren in das Diamanten-Sperrgebiet südlich von Lüderitz angeboten. Alternativ zu den Wüstenaktivitäten, werden auch Bootstouren angeboten. Mit viel Glück, können Sie dann Robben in großer Zahl erleben. Aber auch Pinguine leben in der Bucht, sowie Wale und Delfine (abhängig von der Jahreszeit).

Die Alte Villa liegt zentrumsnah in einem historischen Gebäude. Die charmante Villa aus der Kolonialzeit wurde 2017 frisch von seinen deutschen Besitzern saniert und in mühevoller Kleinarbeit liebevoll eingerichtet. Der wunderschöne Garten und die große Sonnenterrasse mit Blick auf die Bucht laden zum Verweilen ein. Im Winter können Sie am Kamin in der Lounge relaxen. Die 5 individuell eingerichteten Zimmer verfügen über Garten- oder Meerblick und ein eigenes Bad mit einer Badewanne oder einer Dusche. Direkt in der Alten Villa befindet sich ein Restaurant mit köstlichen Hummern und Muscheln. (5 Zimmer: Bad/WC Villa: Restaurant, Sonnenterrasse, Garten, Lounge mit Kamin)

2x Übernachtung mit Frühstück – Alte Villa (Standard Room)

 

Tag 6 bis Tag 8: Aus (ca. 280 km)
– optional gegen Aufpreis buchbar –

Die Ansiedlung Aus liegt in der Namib Wüste, auf dem Huibplateau, etwa 1500 Meter über dem Meer. Aufgrund der Lage gibt es hier eine zweite Regenzeit im Winter, die die endlosen Ebenen in ein buntes Blütenmeer verwandeln können. Ein Ort, an dem man zur Ruhe kommen, sich an der Stille, den unendlichen Weiten sowie am fantastischen Blick auf die Aus-Berge erfreuen kann. Das Gondwana-Sperrgebiet lädt Aktive zu sportlichen Ausflügen ein. Außerdem findet man hier in der Regionen die legendären Wildpferde der Namib, die in kleinen Gruppen im kargen Flachland leben. Einen Tagesausflug wert ist auch das Städtchen Lüderitz sowie die „Geisterstadt Kolmanskuppe“. Dort erleben Sie hautnah, wie man zu Zeiten des Diamantenfiebers lebte.

Das Desert Horse In liegt in den Aus-Bergen mit fantastischem Blick in die Endlosigkeit der Wüste. Genießen Sie einen Sundowner auf der Terrasse oder einen romantischen Kaminabend in der Bar. Das Desert Horse In ist abseits von allem, was Ruhe und Erholung stören könnte. Bei Wanderungen, Naturrundfahrten oder Mountain Bike Touren (gegen Gebühr,englischsprachig, Durchführung mit weiteren Personen) können Sie die Ruhe so richtig genießen. (30 Zimmer: Bad/WC, Ventilator, mobiles Heizgerät, Kühlschrank, Safe, Tee-und Kaffeebereiter, Veranda. Hotel: Restaurant, Bar, Pool, Terrasse).

Diese Leistung kann gegen Aufpreis dazugebucht werden.

2x Übernachtung mit Frühstück – Desert Horse Inn (Standard Room)-

 

Tag 8 bis Tag 10: Tirasberge (ca. 245 km)

Die Tirasberge sind noch ein echter Insider-Tipp für Wanderfreunde, Naturliebhaber und für Menschen, die einfach nur in wunderschöner Umgebung entspannen möchten. Die faszinierende Landschaft mit endlosen Weiten, ungestörter Natur, Bergen, Flächen und unübertrefflichen Farbvariationen sowie einem atemberaubenden Nachthimmel können Sie durchwandern, malen und fotografieren.
Das Gebiet der Tirasberge beheimatet viele Farmbetriebe, die auch Touristen beherbergen. Hochwertiger Standard darf hier nicht erwartet werden, dafür erleben Sie rustikale Unterkünfte und namibianische Gastfreundschaft, die sich durch Einmaligkeit und Einsamkeit auszeichnet.

Die Namtib Desert Lodge ist eingebettet in ein Tal der Tirasberge, am Rande der Namibwüste und erstreckt sich über ein Gebiet von 16 400 Hektar. Sie bietet Unterkünfte im typisch namibischen Farmstil. Im Mittelpunkt Ihrer Zeit hier steht die Entspannung und Erholung. Es gibt aber auch die Möglichkeit an Naturrundfahrten, Vogelbeobachtungen oder verschiedenen Wanderungen (auf eigene Faust oder gegen Gebühr geführt – englischsprachig und mit weiteren Teilnehmern) teilzunehmen. (5 Bungalows: Bad/WC. Hotel: Restaurant, Aktivitäten).

2x Übernachtung mit Frühstück – Namtib Desert Lodge (Standard Room)

 

Tag 10 bis Tag 12: Sesriem (ca. 470 km)

Die Sternendünen der Vlei zählen mit einer Höhe bis zu 300 Meter mit zu dem höchsten Sandbergen der Welt. Die Sonnenstrahlen erzeugen auf dem Sand der Dünen ein unbeschreibliches Farbenspiel. Bizarr sind die abgestorbenen fast 500 Jahre alten Bäume im Dead Vlei, welches eine dem Sossusvlei benachbarte und versandete Ton und Salzpfanne ist, die keinerlei Wasser mehr erreicht. Das Dead Vlei erreicht man nach einem anstrengenden Fussmarsch durch die Dünen. Wer ein 4×4 Fahrzeug hat, kann bis in die Dünen selbst fahren, mit einem normalen Auto muss man am Ende auf ein Pendelfahrzeug umsteigen. Alternativ bieten die Lodges geführte Fahrten ins Sossusvlei an. Eine weitere Attraktion im Park ist der Sesriem Canyon, der am Eingang des Sossusvlei-Dünengebiets liegt und zu Fuss erkundet werden kann.

Sie übernachten im Desert Camp, das ca. 5 Kilometer vom am Eingang zum Sossusvlei liegt und Ihnen damit eine kurze Entfernung zu Namibias beeindruckender Dünenwelt bietet. Von Ihrem Safari Zelt aus haben Sie einen beeindruckenden Rundumblick in die Bergwelt. Die Mahlzeiten werden in der 5km entfernten Sossusvlei Lodge eingenommen oder Sie bestellen sich eine Grillbox, die von er Sossusvlei Lodge geliefert wird. Das Activity Center der Lodge bietet außerdem zahlreiche Aktivitäten und Ausflüge gegen Gebühr an (englischsprachig und mit weiteren Teilnehmern). (20 Safarizelte: Bad/WC, Klimaanlage, Grill, Terrasse, Küchenzeile, Kühlschrank. Camp: Bar, Pool)

2x Übernachtung mit Frühstück – Desert Camp (Safari Tent)

 

Tag 12 bis Tag 14: Swakopmund (ca. 345 km)

Ihr Ziel ist Swakopmund, nördlich der Mündung des Flusses Swakop, am Atlantik gelegen. Der Ort war einst das Tor zu Deutsch-Südwestafrika und damals wichtigster Hafen. Heute ist Swakopmund ein bedeutendes Erholungs- und Ferienzentrum, reich an wunderschöner kolonialer Architektur. Swakopmund kann ohne Probleme zu Fuss entdeckt werden, besuchen Sie unter anderem das Woermannhaus, den Landungssteg, den Leuchtturm, das Alte Amtsgericht, den Bahnhof oder auch das Swakopmund Museum.
Auch außerhalb des Ortes gibt es viel zu entdecken, so werden Wüstentouren oder auch Bootstouren in der Walfisch Bucht angeboten. Wer mehr Action bevorzugt kann auch Fallschirm springen, Quad-Bike fahren oder Sandboarden.

Meikes Gästehaus liegt zentral im alten Stadtkern von Swakopmund. Alle Sehenswürdigkeiten sind bequem zu Fuss zu erreichen. Trotz der Zentrumsnähe bietet das stilvolle Gästehaus Ruhe und Abgeschiedenheit und lädt zum Wohlfühlen ein. (7 Zimmer: Bad/WC, TV, Kühlschrank, Tee-und Kaffeebereiter, Fön, Terrasse. Gästehaus: Garten).

Bitte geben Sie Ihren Mietwagen spätestens zwei Stunden vor Abflug am Flughafen von Windhoek bzw. an der vereinbarten Station ab.
2x Übernachtung mit Frühstück – Meikes Guesthouse (Standard Room)

 

Tag 13: Swakopmund Living Desert Tour
– optional gegen Aufpreis buchbar –

Die Living Desert Tour ist ein einmaliges Erlebnis in Allradfahrzeugen, die Ihnen die eindrucksvolle Schönheit der Namibwüste und das Leben in der Wüste zeigt. Der Dünengürtel an der Küste, der manch einem unfruchtbar und leblos erscheinen mag, beherbergt jedoch eine faszinierende Vielfalt an kleinen Tieren, die sich der Wüste angepasst haben. Sie überleben dank des Nebels, der vom kalten atlantischen Ozean regelmässig aufzieht. Während der Tour wird regelmäßig angehalten, um nach Spuren auf den Dünen zu suchen (bekannt als „die Buschmannzeitung lesen“), um festzustellen, welche Tiere in der Nacht zuvor an dieser Stelle gewesen sind. Wüsten-Geckos, tanzende Spinnen, Skorpione, Eidechsen, Schlangen, Wüsten-Chamäleons, beinlose Echsen und eine Vielfalt von Käfern und Insekten sind einige der Lebewesen die Sie auf dieser Tour finden können.

Die Halbtagestour startet um 8 Uhr in Swakopmund (Abholung am Gästehaus) und endet dort gegen 13 Uhr. Die Toursprache ist englisch und wird mit weiteren Teilnehmern durchgeführt. (auf Anfrage auch deutschsprachig, nach Verfügbarkeit buchbar)

Dieser Ausflug sollte in der Hochsaison vorab gebucht werden, kurzfristig sind nur noch selten Plätze verfügbar.

Diese Leistung kann gegen Aufpreis dazugebucht werden.

 

Tag 14 bis Tag 16: Omaruru (ca. 285 km)

Das Erindi Game Reservat ist ein privates Reservat, ein Juwel im Herzen namibianischer Landschaft, östlich von Omaruru, zwischen den Erongo und den Omatako Bergen. Es besticht durch seine unterschiedlichen Landschaftsformen, bestehend aus Bergen, Rivieren, Inselbergen und Savannen. Das Reservat entwickelte sich 2007 aus zahlreichen Farmen. Heute umfasst es mehr als 70.000 Hektar und beheimatet etwa 20.000 Tiere, darunter auch mehr als 10.000 Großtiere. Neben Elefanten sind in dem Reservat auch Spitzmaulnäshörner, Giraffen, Wildhunde, Flusspferde, Löwen, Krokodile und verschiedene Antilopenarten. Erindi ist außerdem auch Teil verschiedener Forschungs- und Rehabilitationsprojekte.

Sie übernachten in der Old Traders Lodge. Die Zimmer im Kolonialstil liegen zwischen schattenspendenden Bäumen und grünem Gras und sind über Holzstege miteinander verbunden. Von der Aussichtsterrasse des Haupthauses haben Sie einen wundervollen Blick auf ein Wasserloch, an dem sich regelmäßig Tiere aufhalten. Die Lodge bietet eine Vielzahl an Aktivitäten gegen Gebühr (englischsprachig und mit weiteren Teilnehmern). Verschiedene Game Drives oder auch Walks gehören unter anderem mit zum Programm sowie spezielle Fotosafaris. (51 Zimmer: Bad/WC, Klimaanlage, Fön, TV, Minibar, Kaffee-und Teezubereiter, Safe, Veranda mit Blick auf ein Wasserloch. Hotel: Restaurant, Aussichtsterrasse mit Blick auf die Wasserstelle, Pool).

Diese Leistung kann gegen Aufpreis dazugebucht werden.

2x Übernachtung mit Halbpension – Erindi Private Game Reserve (Old Traders Lodge Standard Rooms)- – optional gegen Aufpreis buchbar –

 

Namibia entdecken. erleben. verlieben.

Preise je nach Verfügbarkeit, Preisänderungen und Irrtümer vorbehalten, es gelten unsere AGB.

ab 1359,- EUR
Aktuelle Preise - hier klicken