Einreisebestimmung

Deutsche Staatsangehörige benötigen zur Einreise einen noch mindestens sechs Monate über die Ausreise hinaus gültigen Reisepass, der noch mindestens zwei freie Seiten für Sichtvermerke aufweist. Ein vorläufiger Reisepass wird anerkannt. Kinder benötigen einen eigenen Kinderreisepass. Evtl. muss bei der Einreise ein gültiges Rückflugticket vorgezeigt werden.

Bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet anreist, muss einen Impfnachweis für eine Gelbfieberschutzimpfung vorweisen.

Einreisebestimmungen können sich jederzeit ändern, daher sollten sich deutsche Staatsangehörige rechtzeitig vor ihrer Abreise beim Auswärtigen Amt oder der Botschaft über den aktuellen Stand informieren (Angehörige anderer Staaten bei den für sie zuständigen Stellen).

Die Einfuhr von Pflanzen und Lebensmitteln ist verboten. Gegenstände des täglichen Bedarfs können eingeführt werden. Die Einfuhr von Waffen und Drogen aller Art (auch von Zigarettenpapier), Methadonersatzstoffen (wie z. B. Subutex) und Pfefferspray ist strikt verboten. Da auch für eine Reihe pharmazeutischer Produkte ein Einfuhrverbot besteht, wird zusätzlich zur Mitnahme eines ärztlichen Rezepts, das den Besitz der Medikamente (in der Originalpackung!) rechtfertigt, empfohlen. Darüber hinaus sollte vor Reiseantritt eine genaue Liste der verbotenen Produkte bei der Botschaft der Republik Mauritius in Berlin erfragt werden. Verboten ist außerdem die Einfuhr von Ausrüstungsgegenständen zum Harpunenfischen. Devisen können in unbegrenzter Höhe eingeführt werden, müssen jedoch deklariert werden. Die mauritischen Devisenbestimmungen erlauben keine Barzahlungen über 500.000,- Rupien (ca. 10.000,- €), auch keine Bareinzahlungen bei Banken. Verstöße werden streng geahndet.

Mauritius entdecken. erleben. verlieben.