Einreisebestimmungen

Alle Reisenden über fünf Jahre müssen bei Ankunft in Südafrika einen negativen PCR-Coronatest vorweisen, der den Vorgaben der WHO entspricht und bei Abflug nicht älter als 72 Stunden sein darf. Fluglinien berufen sich bei der Prüfung der Mitnahmevoraussetzungen von Passagieren auf dem Weg nach Südafrika auf Vorgaben der South African Civil Aviation Authority und verlangen erfahrungsgemäß ausnahmslos Nachweise negativer PCR-Tests.

Bei Einreise nach Südafrika muss ein vollständig ausgefüllter Reise-Gesundheitsfragebogen abgegeben werden. Es empfiehlt sich, den fertigen Fragebogen bereits bei Antritt der Reise mitzuführen. Von allen Reisenden wird zudem erwartet, dass sie die mobile App „COVID Alert South Africa“ auf ihrem Mobiltelefon installiert haben, eine Reisekrankenversicherung vorweisen und ihren Unterkunftsnachweis inkl. Anschrift vorlegen. Fluglinien und Einreisekontrollstellen überprüfen die Einhaltung dieser Vorgaben. Eine Auslandsreisekrankenversicherung ist für die Einreise nicht mehr zwingend, jedoch weiterhin dringend empfohlen.

Deutsche, österreichische und schweizer Staatsangehörige benötigen für kurzfristige touristische, Besuchs- oder Geschäftsreisen nach Südafrika grundsätzlich kein Visum. Gegen Vorlage eines gültigen Rückflugtickets wird bei Einreise eine Besuchsgenehmigung (Visitor’s Visa) für den Zeitraum der geplanten Reise, maximal für 90 Tage erteilt. Persönliche Reisedokumente (Reisepass, vorläufiger Reisepass oder Kinderreisepass) müssen noch mindestens 30 Tage über den Tag der Ausreise hinaus gültig sein und über mindestens zwei freie Seiten für Visastempel verfügen. Auch bei Weiterreise in Nachbarländer und anschließender Rückkehr nach Südafrika müssen wieder ausreichende Seiten für Stempel vorhanden sein.

Kinderreisepässe dürfen nicht verlängert sein. Falls Minderjährige nicht mit beiden biologischen Elternteilen einreisen, sind weitere Dokumente mitzuführen.

Falls Sie aus einem Gelbfiebergebiet nach Südafrika einreisen, müssen Sie eine Gelbfieberimpfung nachweisen.

Bei der Rückkehr nach Deutschland müssen Flugreisende folgendes beachten (gültig seit 04.01.2022): Bei Boarding ist ein vollständiger Impfnachweis, ein Gesenenennachweis oder ein negativer PCR-Test (max. 72 Stunden) vorzulegen, ebenso die digitale Einreiseanmeldung. Vollständig geimpfte oder genesene Personen sind von einer Quarantäne befreit, getestete Personen können die Quarantäne nach 5 Tagen durch einen weiteren Test beenden.

Bei der Rückkehr nach Österreich müssen Flugreisende folgendes beachten (gültig seit 27.12.2021): Bei Boarding sind die digitale Einreiseanmeldung sowie ein negativer, maximal 72 Stunden alter PCR-Test vorzulegen. Nur österreichische Staatsbürger sowie Bürger mit gültigem Aufenthaltstitel in Österreich dürfen befördert werden. Alle Personen müssen sich nach Rückkehr für 10 Tage in Quarantäne begeben, aus der sie sich nach 5 Tagen freitesten können. Personen mit Boosterimpfung (3. Impfung) müssen sich nicht in Quarantäne begeben.

Bei der Rückkehr in die Schweiz müssen Flugreisende folgendes beachten (gültig seit 04.12.2021): Bei Boarding des Rückflugs muss jeder Reisende eine digitale Reiseanmeldung auf der Homepage des Bundesamts für Gesundheit und einen negativen Coronatest (PCR maximal 72 Stunden alt) vorlegen. Zwischen dem 4. und 7. Tag nach der Einreise muss ein weiterer PCR-Test oder Antigen-Schnelltest erfolgen. Es gibt keine Quarantänepflicht.

Bei Umstieg in einem Drittland auf dem Hin- oder Rückflug können zusätzliche Bedingungen gelten. Bitte informieren Sie sich bei Ihrer Fluggesellschaft.

Dies sind allgemeine Hinweise ohne Gewähr. Rechtlich verbindliche Ein- und Rückreisebestimmungen bekommen Sie von uns vor Ihrer Reisebuchung ausgehändigt sowie mögliche Änderungen im weiteren Verlauf mitgeteilt.

Südafrika entdecken. erleben. verlieben.