Drifters Cape To Vic Falls Accom.

24 Tage Kleingruppenreise

ab Kapstadt bis Johannesburg
SKCVC01.01.2022 - 31.12.2022 4195 EUR / 610 EURbuchbarStarttermine siehe PDF
SKCVC01.01.2023 - 31.12.2023 4395 EUR / EURbuchbarStarttermine siehe PDF
Tourcode Datum Preis ab / EZ-Zuschlag Buchungsstatus Bemerkung

Die Touren von Drifters stecken voller Abenteuer. Der Veranstalter von Overland-Safaris ist seit 35 Jahren einer der größten und renommiertesten im südlichen Afrika. Die Tour von Kapstadt über Victoria Falls bis Johannesburg wird als klassische Camping Safari in Zweier-Zelten und als Accommodated Safari in festen einfachen Unterkünften gestartet. Diese Beschreibung bezieht sich auf die Accommodated Safari.

Sie übernachten in einfachen festen Unterkünften mit eigenem Bad/WC. Bettwäsche und Handtücher werden gestellt. Dennoch geht der Gesamtcharakter einer abenteuerlichen Overlandtour nicht vollkommen verloren. Eine gewisse offene Grundhaltung sollten alle Reisenden mitbringen. Es handelt sich nicht um eine typische Hotel-Busrundreise. Einzelreisende müssen sich evtl. ein Zimmer mit einem gleichgeschlechtlichen Mitreisenden teilen, dafür fällt kein Einzelzimmerzuschlag an. Ab 2022 kann aber auch ein Einzelzimmer mitgebucht werden. Der Transport erfolgt im nichtklimatisierten Safari-Truck.

Die Toursprache ist englisch, die Gruppe ist international. Die Altersstruktur liegt zwischen 18 und 55 Jahren (Ausnahmen nur auf Anfrage). Die maximale Teilnehmerzahl liegt bei dieser Reise bei 12 Personen. Anders als bei vielen anderen Safari-Anbietern fällt bei Drifters kein Local Payment bzw. Food Kitty an. Alle im Tourverlauf inkludierten Leistungen sind im voraus gebucht und bezahlt. Lediglich optionale Aktivitäten und nicht inkludierte Mahlzeiten müssen direkt vor Ort bezahlt werden.

Flüge sind nicht Bestandteil dieser Touren. Gerne vermitteln wir auf Wunsch die passenden Flüge oder zu den Touren passende Flughafentransfers sowie Vor- oder Nachübernachtungen. Da die Drifters-Touren in der Regel früh morgens starten und erst am späten Nachmittag wieder eintreffen, sollte mindestens jeweils eine Vorübernachtung am Startort und eine Nachübernachtung am Zielort dazugebucht werden, um den Tourstart bzw. den Rückflug nicht zu verpassen. Diese Tour kann optional an Tag 20 bzw. 21 in Victoria Falls beendet werden.

Startdaten und Preise 2022/2023 als PDF

 

Von der dynamischen Stadt Kapstadt, bis zu den sengenden Wüsten Namibias und den Naturschutzgebieten Botswanas und Zimbabwe versucht diese Tour, die Höhepunkte der Region zu verbinden. Auf einer Reise der Kontraste werden wir auf dem Orange River Kanu fahren, riesige Sanddünen besteigen, Pirschfahrten in einigen der bekanntesten Parks Afrikas machen und die beeindruckenden Victoria Falls besuchen. Wir legen viel Strecke auf einigen abgelegenen und unebenen Straßen zurück, aber für diejenigen, die wirklich ein Abenteuer suchen, sind die Naturwunder, die wir erkunden, mehr als nur ein Ausgleich dafür.

1. Tag: Kapstadt
Unser 24-tägiges Abenteuer beginnt in einer der kultigsten Städte Südafrikas – Kapstadt. Wir treffen uns am ersten Tag um 13:00 Uhr im Mojo Hotel, um den Nachmittag damit zu verbringen, uns kennenzulernen und einige der Sehenswürdigkeiten zu erkunden und zu besuchen. Den Abend verbringen wir auf eigene Kosten in einem der tollen lokalen Restaurants.
Übernachtung: Mojo Hotel – Mahlzeiten inklusive: keine

2. Tag: Kapstadt
Während unserer Zeit in Kapstadt wird unser Guide mit den Gästen auf den Tafelberg wandern, um ihnen den atemberaubenden Blick über den Atlantik zu zeigen und gemeinsam erkunden wir Cape Point, das Kap der Guten Hoffnung, die berühmte Waterfront und Hout Bay. Wir besuchen außerdem auch eine Weinfarm und verschiedene andere Sehenswürdigkeiten. Unser genaues Programm hängt vom Wetter ab. Wir verbringen die Nacht erneut im Mojo Hotel. Die Unterkunft in Sea Point liegt günstig in der Nähe von Geschäften, Restaurants und der Promenade. Den Abend verbringen wir auf eigene Kosten in einem der tollen lokalen Restaurants.
Übernachtung: Mojo Hotel – Mahlzeiten inklusive: Frühstück

3. Tag: West Coast
Wir lassen die „Mother City“ hinter uns und nach einem letzten Blick auf den Tafelberg von der anderen Seite der Bucht fahren wir nach Norden durch das „Swartland“ und entlang der Westküste ins Namaqualand. Hier entdecken wir eine völlig neue Umgebung, die weitgehend von den Winden des kalten Benguelastroms geprägt ist. Zu Beginn des Frühjahrs erwacht diese normalerweise unfruchtbare Gegend und erstrahlt mit zahlreichen, an die Wüste angepassten Blütenarten. Die alten Buschmänner glaubten, dass die Blumen die Seelen verstorbener Springböcke darstellen. Unsere Route ist kontrastreich und bietet eine sich ständig verändernde Landschaft, von weiten offenen Flächen bis zu den dramatischen Felsformationen des Cederbergs. Wir legen heute eine weite Strecke zurück und übernachten in der kleinen Stadt Springbok, die im Jahr 1863 zur Unterstützung des regionalen Kupfertagebaus gegründet wurde.
Übernachtung: Springbok Inn – Mahlzeiten inklusive: Frühstück, Abendessen

4. Tag: Orange River
Heute überqueren wir die Grenze nach Namibia, das für seine dramatischen Landschaften und wunderschönen Wüstenansichten bekannt ist. Einmal durch die Grenze, reisen wir die kurze Strecke zu unserer Basis am Ufer des Oranje. Wir genießen einen entspannten Nachmittag am Ufer des Flusses und bereiten uns auf unseren Kanuausflug am nächsten Tag vor. Wir verbringen zwei Nächte in einer komfortablen Unterkunft.
Übernachtung: Felix Unite Lodge – Mahlzeiten inklusive: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

5. Tag: Orange River
Der Oranje ist der längste Fluss Südafrikas und bildet eine natürliche Grenze zu Namibia. Von oben betrachtet bildet der Fluss ein grünes Band, das sich durch die Wüste und die hohen Berge des Richtersveld Nationalparks schlängelt. Nach dem Frühstück fahren wir zu den Kanus, um dem Fluss entspannt zu folgen und die spektakuläre Landschaft des Richtersveld zu genießen. Am späten Nachmittag kehren wir in unsere Unterkunft zurück, um zu entspannen, zu schwimmen und die schöne Umgebung zu genießen.
Übernachtung: Felix Unite Lodge – Mahlzeiten inklusive: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

6. Tag: Fish River Canyon – Namib Wüste
Heute geht es direkt zum herrlichen Fish River Canyon, dem zweitgrößten nach dem Grand Canyon. Die 160 km lange Schlucht, die über Hunderte von Millionen von Jahren entstanden ist, zeugt von der unaufhaltsamen Kraft der Natur und von Eiszeiten und tobenden Wildbächen. Heute fließt der Fish River nur noch während der nassen Sommermonate, die im trockenen Winter auf stagnierendes Wasser reduziert sind. Wir werden die Handarbeit der Natur von der Lippe des Canyons aus inspizieren, bevor wir in die wahre Namib, zu unserem Ziel für die nächsten zwei Nächte aufbrechen. Am späten Nachmittag kommen wir in der GREENFIRE DESERT LODGE an.
Übernachtung: Greenfire Desert Lodge – Mahlzeiten inklusive: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

7. Tag: Namib Wüste
Die GREENFIRE DESERT LODGE liegt in unserem 7000 Hektar großen privaten Naturschutzgebiet im Namib Rand und beherbergt zahlreiche Arten von wüstenangepasster Fauna und Flora. Die Lodge ist spektakulär gegen einen Felsvorsprung gebaut, zwischen den starken Bergen und den roten Dünenfeldern. Das Reservat bietet den Besuchern ein privates und exklusives Wüstenerlebnis, spektakuläre Ausblicke und Zeit, die dynamische, lebendige Wüste mit Pflanzen und Tieren, die genial an die Umwelt angepasst sind, zu entdecken.
Wir führen einen morgendlichen Spaziergang mit unserem Guide durch, um einen Einblick in die Wüste und ihre einzigartige Geologie und Ökologie zu erhalten. Während der Hitze des Tages ist es üblich, sich in der Lodge zu entspannen, den Pool und ein kaltes Getränk zu genießen oder aber man nutzt die Zeit, um die umliegenden Felsformationen zu erkunden, Vögel zu beobachten, oder allein oben auf einem Felsen zu sitzen, fasziniert von den wechselnden Farben der weiten Landschaft. Am Nachmittag erkunden wir die Landschaft auf einer offenen Fahrzeug-Wüstenfahrt etwas weiter weg, auf der Suche nach Gemsbok- und Fledermausohrenfüchsen, bevor wir an einem geeigneten Ort anhalten, um den roten Sonnenuntergang bei einem traditionellen Sundowner-Drink zu genießen. Sobald es dunkel ist, fahren wir langsam zurück zum Lager, in der Hoffnung, einige der nächtlichen Tiere, die in der Gegend bekannt sind, wie Stachelschweine, Erdferkel oder braune Hyänen zu begegnen.
Übernachtung: Greenfire Desert Lodge – Mahlzeiten inklusive: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

8. Tag: Sossusvlei
Ein früher Start, wir fahren direkt nach Sesriem und die Dünenfelder von Sossusvlei. Hier erklimmen wir eine der größten Sanddünen der Erde, die sich Reihe um Reihe in die Ferne hinausstrecken. Wenn der Tag immer wärmer wird, kommen wir von unserem hohen Sitz herunter, um ein offenes 4×4-Fahrzeug ins Herz von Sossusvlei und Deadvlei zu nehmen. Wir erkunden diese weltberühmten Wahrzeichen zu Fuß, die abwechslungsreichen Farben der immer stillen roten Dünen, die weiße Salzpfanne und die absolut steife Schönheit ein unvergessliches Erlebnis.
Das 4×4 bringt uns zurück zu unserem Fahrzeug Wir halten an, um den Sesriem Canyon zu sehen, und fahren dann weiter in die Wüste, wo wir übernachten.
Übernachtung: Sossus On Foot Bushman’s Lodge – Mahlzeiten inklusive: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

9. Tag: Sossusvlei – Swakopmund
Mit einer relativ kurzen Fahrt überqueren wir heute den Kuiseb Canyon und den Namib-Naukluft Nationalpark und halten kurz in Walvis Bay, Namibias größtem Hafen, bevor wir in der Küstenstadt Swakopmund ankommen. Die Stadt wurde 1892 gegründet und der deutsche koloniale Einfluss zeigt sich in der Geschichte, Architektur, Kultur und Küche der Stadt bis heute. Das moderne Swakopmund ist ein Besucherparadies mit tollen Restaurants und Geschäften, freundlichen Einheimischen und einer Vielzahl an Abenteueraktivitäten. Wir werden zwei Nächte hier verbringen, haben einen ganzen Tag, um die Stadt zu erkunden, und sich von der Wahl des Abenteuers begeistert zulassen. Für diejenigen, die sich entspannen und den Wüstenstaub wegspülen wollen, sind die Strände fantastisch – der weiße Sand, der von der heißen Wüstensonne erwärmt wird, aber der Atlantik bleibt immer erfrischend kühl.
Übernachtung: Amanpuri Lodge – Mahlzeiten inklusive: Frühstück, Mittagessen

10. Tag: Swakopmund
Heute haben wir Zeit die Stadt mit ihren Stränden, Märkten und Souvenirläden zu erkunden. Eine Vielzahl von Abenteuer-Optionen stehen zur Verfügung, einschließlich Quadfahren, Fallschirmspringen, Dünen-Boarding, Wassersafari, Angeln und vieles mehr. Um wirklich das Gefühl von Swakopmund zu bekommen, essen wir in lokalen Restaurants an beiden Abenden (eigene Kosten).
Übernachtung: Amanpuri Lodge – Mahlzeiten inklusive: Frühstück

11. Tag: Brandberg
Heute fahren wir Richtung Norden die Skelettküste hinauf, ein karger und öder Küstenstreifen zwischen dem Atlantik und der Namib-Wüste, mit verstreuten Schiffswracks, die die Strände übersäen. Die Buschmänner nannten dies „das Land, das Gott in Zorn gemacht hat“. Wir besuchen Cape Cross, benannt nach den Kreuzen, die von portugiesischen Entdeckern in den späten 1400er Jahren errichtet wurden. Heute beherbergt dieses Schutzgebiet, das Cape Cross Seal Reserve, zehntausende Robben und eine der größten Robbenkolonien der Welt.

Wir wagen uns zurück ins Landesinnere und reisen durch die weite Wüste zum Brandberg, dem höchsten Berg Namibias. Buschmänner lebten tausende von Jahren in Felsbergen am Fuße des Berges und hinterließen ein Vermächtnis von über 45 000 Gemälden, darunter die geheimnisvolle „Weiße Dame“. Wir werden eine kurze Wanderung machen, um diese Leinwand der antiken Felskunst zu erkunden

Wir schlafen heute Abend am Fuße des Berges. Von unserer Lodge aus erhoffen wir uns einen Blick auf den schwer fassbaren Wüstenelefanten und stöbern in den Bäumen im nahegelegenen Ugab-Flussbett.
Übernachtung: White Lady Lodge – Mahlzeiten inklusive: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

12.-13. Tag: Etosha
Der Etosha Nationalpark ist einzigartig. Im Herzen des Parks ist eine große Salzpfanne. Im Winter gleicht es einem trockenen Flussbett, im Sommer ist die Pfanne gefüllt mit seichtem Wasser und tausenden Flamingos. Um die Salzpfanne ist eine abwechslungsreiche Landschaft und eine Vielzahl von Tieren, die sich dieser trockenen Umgebung angepasst und sich verbreitet haben. Die nächsten zwei Tage werden wir ausgiebig damit verbringen, den Park auf Pirschfahrten zu erkunden und Wasserlöcher zu besuchen. Während der Hochsaison, wenn die Camps überfüllt sind, übernachten wir möglicherweise außerhalb des Parks.
Übernachtung: 2x Lodge Accommodation Etosha – Mahlzeiten inklusive: 2x Frühstück, 2x Mittagessen, 2x Abendessen

14. Tag: Caprivi
Heute legen wir eine Strecke zurück, reisen durch Städte und Dörfer im Norden Namibias und geben uns einen Einblick in das tägliche Leben der Einheimischen. Wir kommen an den Ufern des Okavango Flusses an, plötzlich grün, üppig und einladend. Nicht weit von hier mündet der Fluss in das Okavango-Delta, aber genau hier ist der Fluss stark und tief, die Bäume hoch und die Krokodile riesig. Der kühle Schatten des Flussufers ist eine willkommene Atempause von der hellen namibischen Sonne.
Übernachtung: Ngepi Lodge – Mahlzeiten inklusive: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 15 – 16: Okavango Delta
Mit großer Vorfreude überqueren wir die Grenze nach Botswana und machen uns auf den Weg zum Okavango Delta, dem weltgrößten Binnendelta, ein wirklich einzigartiges Naturwunder. Der Okavango Fluss entspringt in Zentral-Angola im Nordwesten des Landes und fließt dann in östlicher und südlicher Richtung, bis er in einem der wenigen echten Flussdelta mündet. Durch das Delta ist ein einzigartiges Ökosystem entstanden, das eine Vielzahl von Tieren und Pflanzen nährt. Der Anblick eines nervösen Letschwe, der über eine überschwemmte Ebene trabt, das Blatthühnchen, das vorsichtig zwischen den blühenden Lilien umher schreitet, der Bienenfresser, der einem ahnungslosen Insekt nachjagt, und natürlich der bekannte Schrei des afrikanischen Fischadlers – all das ergibt eine Leinwand eines einzigartigen Meisterwerks der Natur. Der Fluss fließt am Ende in die weiten Ebenen des Makgadikgadi-Sandes und verschwindet. Wir nutzen die Zeit im Delta, um die Gegend zu Fuß und mit dem Mokoro (handgemeißeltes Kanu aus einem Baumstamm) zu erkunden. Wir erfahren nicht nur mehr über die Tiere und Pflanzen von den örtlichen Guides, sondern haben auch die Möglichkeit, mehr über die Menschen und ihre Lebensweise in diesem abgelegenen Gebiet zu erfahren.
Übernachtung: 2x Twin-Bedded Tented Unit – Mahlzeiten inklusive: 2x Frühstück, 2x Mittagessen, 2x Abendessen

17. Tag: Maun
Schon früh beginnen wir unsere Reise in die Grenzstadt Maun. Wir werden einige Zeit damit verbringen, Grundvorräte aufzufüllen, bevor wir die kurze Strecke außerhalb der Stadt zu der DRIFTERS MAUN TENTED LODGE, unserer Haltestelle für die Nacht, fahren.
Die Lodge liegt am Ufer des Flusses Boteti. Es ist bekannt, dass dieser Fluss seine Flussrichtung ändert, abhängig von der Jahreszeit und den Niederschlagsmustern. Die Lodge bietet komfortable feste Zelte mit Bad, Pool, Bar, Restaurant und Vogelwelt.
Übernachtung: Drifters Maun Lodge – Mahlzeiten inklusive: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

18. Tag: Makgadikgadi Pans
Wir genießen einen entspannten Morgen in der Lodge, verbringen Zeit am Flussufer, genießen die Ruhe der Gegend oder faulenzen am Pool. Interessierte können einen Dorfspaziergang unternehmen. Chenoga Village ist nicht weit von der Lodge entfernt und befindet sich abseits der abgetretenen Touristenpfade, so dass Sie hier die Möglichkeit haben, ein authentisches Dorf mit einem Mitarbeiter der Lodge zu entdecken, der selbst in diesem Dorf wohnt. Nach einem späten Brunch fahren wir weiter nach Osten in das spektakuläre Makgadikgadi Salt Pans Gebiet. Neben der kahlen Landschaft sind die Pfannen bekannt für ihre reiche Vogelwelt und die anderen wüstenangepassten Tiere. Nachdem wir die Pfannen erkundet haben, machen wir uns auf den Weg zu unserem nächsten Camp und genießen dort einen entspannten Abend. Hier sind Elefantensichtungen am Wasserloch schon fast garantiert.
Übernachtung: Elephant Sands Lodge – Mahlzeiten inklusive: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

19. Tag: Kasane – Victoria Falls
Heute machen wir uns Richtung Norden auf den Weg zum Chobe River. Das Chobe-Gebiet ist bekannt für die riesigen Herden von Elefanten, Büffeln und anderen Tieren, die zum Trinken an den Fluss kommen. Am Nachmittag unternehmen wir eine ausgedehnte Bootsfahrt auf dem Fluss im Chobe National Park. Wir nähern uns den Ufern und hoffen, dass wir die Tiere aus nächster Nähe beobachten können. Zurück an Land überqueren wir die Grenze nach Zimbabwe und machen uns auf den Weg zu unserer nächsten Unterkunft. Die Lodge liegt zentral und nur wenige Gehminuten von den Wasserfällen und anderen Attraktionen entfernt. Zu Abend essen wir in einem der lokalen Restaurants auf eigene Kosten.
Übernachtung: Shearwater Village – Mahlzeiten inklusive: Frühstück, Mittagessen

20. Tag: Victoria Falls
In der Abenteuerhauptstadt Afrikas wachen wir auf und freuen uns mit neuer Spannung auf die beeindruckenden Victoria Fälle. Die Einheimischen nennen die Fälle „Mosi o Tunya“, was „Der Rauch, der donnert“ bedeutet. An diesem Tag ist der Eintritt zu den Wasserfällen inklusive und Sie können das Wunder dieser Welt bestaunen. Während unseres Aufenthaltes können verschiedene andere Attraktionen besucht werden, wie das Stammesdorf oder der Curio-Markt. Vic Falls ist auch Heimat für eine Vielzahl von Abenteuer Aktivitäten wie eine Bootsfahrt auf dem Zambezi River, Wildwasser-Rafting oder Bungee-Jumping, (exklusive). Wir haben hier etwas Zeit, um die Stadt und alles, was sie zu bieten hat, selbst zu erkunden. Heute Abend werden wir in einem lokalen Restaurant essen (exklusive). Entspannen Sie sich zum Klang der afrikanischen Nacht und dem fernen Tosen der Wasserfälle.
Übernachtung: Shearwater Village – Mahlzeiten inklusive: Frühstück, Mittagessen

21. Tag: Hwange
Wir genießen ein entspanntes Frühstück in der Lodge, bevor wir Victoria Falls hinter uns lassen und zurück in den Busch fahren. Wir fahren die kurze Strecke zum berühmten Hwange, bekannt als eines der besten Naturschutzgebiete Afrikas und unsere Basis für die Nacht. Berühmt ist der Hwange unter anderem für die großen Elefanten- und Büffelherden. Nach einer Pirschfahrt im offenen Geländewagen verbringen wir die Nacht im Hwange Main Camp und genießen die Geräusche des umliegenden Busches. Da es keinen Zaun zum Nationalpark gibt, können sich die Tiere frei auf dem Gelände bewegen.
Übernachtung: Robins Camp Lodge – Mahlzeiten inklusive: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

22. Tag: Bulawayo – Matobo
Heute fahren wir nach Süden nach Bulawayo, Simbabwes zweitgrößte Stadt mit ihren einzigartig breiten Straßen. Wir fahren weiter zum Matobo Gebiet, wo wir am Nachmittag eine Fahrt mit einem offenen Fahrzeug in den Matobo Nationalpark genießen. Hier verlassen wir das Fahrzeug, um Nashörner zu Fuß durch den Busch zu verfolgen. Für die meisten Menschen ist es eine spannende und bewegende Erfahrung, diese massiven Tiere zu ihren eigenen Bedingungen zu sehen.
Heute Nacht liegt unsere Unterkunft hoch auf einer Granitkuppel zwischen den balancierenden Felsbrocken der Matobo Hills mit herrlichem Blick über den Park.
Übernachtung: Big Cave Lodge – Mahlzeiten inklusive: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

23. Tah: Limpopo
Unsere letzte Nacht verbringen wir in Botswana, in einem privaten Wildreservat am Ufer des Limpopo Flusses. Wir werden unseren letzten gemeinsamen Spaziergang entlang des Flusses machen, um die Anblicke und Gerüche des afrikanischen Busches zu genießen und unseren letzten Blick auf frei und wild lebende Tiere zu erhaschen. Wir beenden den Tag mit einem Abendessen im Busch um ein flackerndes Feuer.
Übernachtung: Stevensford Game Reserve – Mahlzeiten inklusive: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

24. Tag: Johannesburg
Heute Morgen, nachdem wir die Grenze nach Südafrika überquert haben, folgen wir einer landschaftlich reizvollen Route durch das Waterberg Gebiet, bevor wir in das geschäftige Wirtschaftszentrum Afrikas und die Goldene Stadt Johannesburg erreichen. Die Tour endet mit der Ankunft am späten Nachmittag in der Johannesburg.
Mahlzeiten inklusive: Frühstück

 

Wichtige Information:
Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung war die Reiseroute korrekt, doch Drifters arbeitet stehts daran, den Kunden die bestmögliche Tour zu bieten. Drifters behält sich das Recht vor, den Tourinhalt zu ändern. Während die Reiseroute ausgeschrieben ist, können sich örtliche Gegebenheiten ändern, Straßen können sich verbessern oder verschlechtern, neue optionale Aktivitäten werden angeboten bzw. nicht mehr angeboten usw. Drifters behält stets alle Faktoren, die Einfluss auf eine erfolgreiche Tour haben, im Auge und passt die Reiseroute gegebenenfalls an, wenn es die Umstände so verlangen.

Bei dieser Tour sind Sie in festen Unterkünften bzw. festen Zeltsuiten untergebracht, Bettwäsche und Handtücher werden gestellt. Je nach Jahreszeit kann eine Malariaprophylaxe sinnvoll sein und diese kann vor Ort erworben werden. Das Wild variiert, sodass wir den Blick auch auf die kleinen Dinge im Busch richten möchten. Es kann sehr heiß werden, sodass ein Sonnenschutz empfohlen wird.

Im Preis inbegriffen sind der Transport im nicht-klimatisierten Safaritruck, genannte Mahlzeiten, Kaffee, Tee, Unterkünfte laut Programm, Aktivitäten und Eintrittsgebühren laut Programm, Gruppenausstattung und zwei Mitglieder der Drifters Crew.

Im Preis nicht inbegriffen sind Alkohol, Wasser in Flaschen und Softdrinks, Souvenirs, Trinkgelder, nicht genannte Mahlzeiten sowie optionale Aktivitäten. Vor Abfahrt müssen die Gäste eine Einwilligung zu den Buchungsbedingungen und allgemeinen Informationen unterschreiben. Die Gäste müssen auch ihre eigene Reiseversicherung vorzeigen können.

Ein gültiger Reisepass wird von allen Reisenden vorausgesetzt. Diese Tour führt durch Südafrika, Namibia, Botswana und Zimbabwe und es liegt in der Verantwortung der Gäste, alle nötigen Visa vorliegen zu haben.

Zimbabwe entdecken. erleben. verlieben.

Preise je nach Verfügbarkeit, Preisänderungen und Irrtümer vorbehalten, es gelten unsere AGB.

ab 4195,- EUR
Aktuelle Preise - hier klicken