Facettenreiches Südafrika

21 Tage Mietwagenreise

ab Johannesburg bis Kapstadt oder umgekehrt

Dies ist der Klassiker aller Südafrika-Reisen und kombiniert die wesentlichen Höhepunkte des Südens und des Nordens. Diese Tour kann entweder von Johannesburg nach Kapstadt oder umgekehrt gestartet werden und beinhaltet aufgrund des fehlenden Inlandsflug viele Fahrkilometer, dafür steuert sie eine Vielzahl der unterschiedlichen Facetten des Landes an.

Sie erleben faszinierende Landschaften an der Panorama Route und in der Karoo Halbwüste, eine ursprüngliche Tierwelt im Krüger Park und im Zululand, atemberaubende Bergketten in Swaziland und in den Drakensbergen, endlose Strände an der Dolphin Coast und an der Garden Route, saisonal Wale an der Südküste, kulinarische Hochgenüsse in den Weingebieten sowie mit Kapstadt eine der schönsten Städte der Welt.

Gerne ändern wir diesen Tourverlauf oder die Mietwagenkategorie anhand Ihrer individuellen Wünsche ab. Bitte kontaktieren Sie uns für Ihr persönliches Angebot. Diese Reise kann ganzjährig gestartet werden, wir empfehlen von Mai bis August den Schwerpunkt auf den Norden zu legen. Mindestens drei Wochen Zeit sollten Sie sich für diese Strecke nehmen. Ein Allradfahrzeug ist für diese Strecke nicht notwendig.

 

Im Preis inklusive
· 20x Übernachtung in der Kategorie Comfort ***/****
· 20x Frühstück, 2x Mittagessen, 4x Abendessen
· Aktivitäten laut Programm (davon 4x Tierbeobachtungsaktivität)
· 1x Mietwagen Klasse C (inkl. Navi)
· umfangreiche Reiseunterlagen vor Abreise per Post
· eigene Büros vor Ort mit 24-Stunden-Hotline (deutsch/englisch)
· Absicherung nach dt. Reiserecht inkl. Reisepreissicherungsschein

Nicht im Preis inklusive
· nicht genannte Mahlzeiten
· nicht genannte oder optionale Aktivitäten
· nicht genannte Flüge und Transfers
· nicht genannte Eintrittsgelder und Conservation Fees
· sonstige persönliche Ausgaben, Trinkgelder
· persönliche Reiseversicherungen
· Extrakosten für Mietwagen, siehe Bedingungen in der Angebots-PDF

Tourbeschreibung und Preise als PDF

Diese Reise kann auch in der Kategorie Superior gestartet werden

 

Tag 1 bis Tag 3: Hazyview (ca. 400 km)

Bei Ankunft am Flughafen von Johannesburg bzw. an der vereinbarten Station erhalten Sie Ihren Mietwagen. Die nördlichen Ausläufer der Drakensberge bieten entlang der Panorama Route eine Vielzahl atemberaubender Aussichten und Attraktionen: God’s Window, Bourke’s Luck Potholes, den Blyde River Canyon und die Three Rondavels, den berühmten Long Tom Pass, diverse Wasserfälle, die ehemalige Goldgräberstadt Pilgrim’s Rest sowie die Mac Mac Pools.

Der Krüger Park beherbergt mehr als 150 verschiedene Säugetiere inklusive der so genannten „Big Five“, also Löwe, Leopard, Elefant, Nashorn und Büffel. Über 500 verschiedene Vogelarten sowie viele Reptilien und Amphibien machen den Krüger Park zu einem ultimativen Wildlife-Erlebnis.

Die Hamilton Parks Country Lodge liegt bei Hazyview ganz in der Nähe des Krüger Parks und den Attraktionen der Panorama Route. Die 14 Zimmer haben Bad/WC, Ventilator, Tee-/Kaffeezubereiter, Minibar, Veranda. Das Hotel hat eine Bar, eine Lounge und einen Garten mit Pool.

2x Übernachtung mit Frühstück – Hamilton Parks (Standard Room)

 

Tag 3 bis Tag 5: Hoedspruit (ca. 100 km)

Ihr Ziel ist ein privates Wildreservat (Private Game Reserve) am Krügerpark. Im Gegensatz zum staatlich geführten Krüger Park haben nur Übernachtungsgäste Zutritt zu den privaten Reservaten. Die kleinen Lodges haben eine sehr persönliche Atmosphäre. Speziell ausgebildete Ranger sorgen für ein Naturerlebnis erster Klasse. Für einen kurzen Aufenthalt ist ein privates Wildreservat die beste Möglichkeit, gute Tierbeobachtungen zu machen.

In einem kleinen privaten Wildreservat am Krüger Park liegt das nach ökologischen Gesichtspunkten errichtete Rukiya Safari Camp. Die komfortablen Zeltsuiten bieten einen guten Standard bei gleichzeitigem „Out Of Africa Feeling“. Das Reservat beheimatet viele Wildtiere wie Zebras, Antilopen, Hippos und Hyänen. (7 Zelte: Bad/WC, Moskitonetze, Elektrizität, WiFi, Aussichtsdeck mit Sitzmöglichkeit. Camp: Pool, Kaminlounge, Boma = traditioneller Essensplatz am Lagerfeuer.)

Sie nehmen pro Übernachtung an zwei geführten Tierbeobachtungsaktivitäten in einem benachbarten Big Five Wildreservat teil (wahlweise Pirschfahrt im offenen Geländewagen oder Bushwalk), wo Sie die Möglichkeit haben, auch Elefanten, Löwen und Co. zu entdecken. Die Aktivitäten finden in englischer Sprache statt und können mit weiteren Personen durchgeführt werden.

Gegen Aufpreis kann ein alternatives privates Wildreservat mit Übernachtungsmöglichkeit in einem festen Chalet gebucht werden. Aktuell haben die privaten Wildreservate eine hohe Auslastung, wir empfehlen eine frühzeitige Buchung.

2x Übernachtung mit Vollpension und 4 Aktivitäten – Rukiya Safari Camp (Tent Suite)

 

Tag 5 bis Tag 6: Swaziland (ca. 350 km)

In Swaziland erleben Sie ein ursprüngliches Afrika. Bis heute wird das kleine Land von einem König regiert, entsprechend traditionell geht das gesellschaftliche Leben zu. Die Infrastruktur und der Komfort der Unterkünfte sind in Ordnung, können aber nicht unbedingt mit Südafrika mithalten. Darüber hinaus fallen beim Grenzübertritt Wartezeiten an. Dennoch ist die Durchquerung Swasilands eine interessante Facette und definitiv spannender als die Fahrt südlich um das Land herum.

Die gemütliche Mvubu Falls Lodge liegt auf halbem Weg zwischen Mbabane und dem Ezulwini Valley am Fuße der Malagwane Hills. In einem Radius von etwa 20 Autominuten erreichen Sie einige interessante Naturreservate wie Mlilwane oder Mantenga, kulturelle Swazi-Dörfer und Handarbeitsmärkte sowie die Hauptstadt Mbabane. (10 Zimmer: Bad/WC, TV, Heizung, Klimaanlage. Lodge: Restaurant, Terrasse, Pool, Startpunkt verschiedener Wanderwege.)

Gegen Aufpreis kann das Routing auch südlich um Swaziland herum auf südafrikanischem Gebiet erfolgen.

1x Übernachtung mit Frühstück – Mvubu Falls Lodge (Standard Room)

 

Tag 6 bis Tag 8: St. Lucia (ca. 340 km)

Sie fahren weiter bis zu dem kleinen Ort St. Lucia im nördlichen KwaZulu-Natal. Hier ist der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge in die nähere Umgebung. Machen Sie eine Bootsfahrt in den iSimangaliso Wetland Park, einem UNESCO Weltnaturerbe, oder besuchen Sie das Cape Vidal, ein einmaliges Naturreservat mit echtem Bush & Beach Feeling. Der wunderschöne Strand von St. Lucia lädt ganzjährig zum Baden ein. Ein Ausflug in den berühmten Hluhluwe-Imfolozi-Park mit seinen Big Five ist ebenfalls möglich.

Ihr Ziel ist das schöne und zentral gelegene Whalesong Guesthouse in St. Lucia. Fußläufig erreichen Sie das kleine Zentrum mit Cafés, Restaurants, und Shops. Zum Strand sind es etwa 20 Geh- oder fünf Fahrminuten. (5 Zimmer: Bad/WC, Klimaanlage, Tee/Kaffeezubereiter, Safe. Gästehaus: Pool, Garten, Terrasse, TV-Lounge.)

2x Übernachtung mit Frühstück – Whalesong Guesthouse (Superior Room)

 

Tag 7: St. Lucia Hluhluwe & St. Lucia Combo
– optional gegen Aufpreis buchbar –

Morgens nehmen Sie an einer mehrstündigen Pirschfahrt im offenen Geländewagen in den berühmten Hluhluwe-Imfolozi-Park teil. Der Park beheimatet unter anderem die Big Five und zählt zu den schönsten Wildparks Südafrikas. Ihr professioneller Ranger bringt Sie ganz nah an die Tiere heran, ein Safari-Erlebnis aller erster Klasse.

Je nach Jahreszeit startet die Pirschfahrt bereits um 5 Uhr an Ihrer Lodge. Die Toursprache ist englisch. Es nehmen weitere Personen teil. Sie werden an Ihrer Unterkunft abgeholt und auch dort wieder abgesetzt. Die Conservation Fees sind im Preis inklusive.

Nachmittags starten Sie zu einer zweistündigen Bootsfahrt in die St. Lucia Wetlands (englischsprachig, Durchführung mit weiteren Personen). Hier am Zusammenfluss von Süß- und Salzwasser ist ein ganz besonderer Artenreichtum entstanden. Sie haben gute Chancen Flusspferde, Krokodile und eine außergewöhnliche Vogelwelt zu entdecken. Die Bootsfahrt startet und endet am kleinen Bootsanleger in St. Lucia (eigene Anreise).

Diese Leistung kann gegen Aufpreis dazugebucht werden.

 

Tag 8 bis Tag 9: Durban (ca. 240 km)

Durban ist die drittgrößte Stadt des Landes und gilt als Schmelztiegel der Kulturen. Afrikanische, indische und europäische Einflüsse prägen das Erscheinungsbild. Berühmt ist Durban für seine Strände, die ganzjährig zum Baden einladen. Das 2010 zur Fußballweltmeisterschaft eingeweihte Moses Mabhida Stadion ist zur Touristenattraktion geworden. Wie in jeder Großstadt gibt es auch unzählige Shopping- und Genusstempel. Abenteuerlich geht es auf dem Indian Market in der Innenstadt zu.

Im ruhigen nördlichen Vorort La Lucia liegt das moderne Gästehaus Caza Beach nur wenige Meter vom Meer entfernt in einem üppigen grünen Garten. Fußläufig finden Sie Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und natürlich den Strand. Die Attraktionen von Durban erreichen Sie in zehn bis fünfzehn Autominuten. (7 Zimmer: Bad/WC, Klimaanlage, Minibar, Tee-/Kaffeezubereiter, TV, Safe. Gästehaus: Garten, Gästelounge, Pool).

1x Übernachtung mit Frühstück – Caza Beach Guesthouse (Standard Room)

 

Tag 9 bis Tag 11: Bergville (ca. 230 km)

Sie fahren in die nördlichen Drakensberge in der Nähe des kleinen Örtchens Bergville. Hier ist der ideale Ausgangspunkt, um den wunderschönen Royal Natal Nationalpark mit der berühmten Bergformation des Amphitheaters und den einmaligen Tugela Falls zu erkunden. Es gibt eine Vielzahl von Wanderwegen unterschiedlicher Länge und Schwierigkeitsgrade. Aber auch die Umgebung hat mit dem Giants Castle Game Reserve, dem Spioenkop Dam Nature Reserve und der Battlefields Route einiges zu bieten.

Mitten in den Bergen und nahe des Royal Natal Nationalparks liegt die komfortable Gästefarm Ledges Retreat. Hier können Sie wunderbar entschleunigen und die Ruhe in den Bergen genießen. Die vier gemütlichen Gästezimmer haben ein Bad/WC, ein Minibar, einen Tee/Kaffeezubereiter, einen Ventilator, eine Heizung und einen Fernseher. Die Unterkunft bietet einen Speiseraum, einen Loungebereich, einen Pool und ein Trampolin. Direkt am großzügigen Außengelände starten verschiedene Wanderwege.

2x Übernachtung mit Halbpension – Ledges Retreat (Standard Room)

 

Tag 11 bis Tag 12: Bloemfontein (ca. 410 km)

Sie fahren weiter nach Bloemfontein. Diese Stadt hat aufgrund ihres Blumenreichtums und des jährlich stattfindenden Rosen-Festivals auch den Beinamen „Stadt der Rosen“. Der Name bedeutet wörtlich auf Afrikaans „Blumenquelle“. Auf Sesotho und Pedi heißt die Stadt dagegen Mangaung, was wörtlich „Platz der Geparden“ bedeutet. Die moderne Großstadt mit über 400000 Einwohnern bietet neben einigen interessanten historischen Gebäuden und Museen auch gute Shopping- und Genusstempel.

In einem ruhigen nördlichen Vorort von Bloemfontein liegt das komfortable Bloemstantia Guest House. Alle Attraktionen der Stadt sind mit dem Auto schnell erreichbar. (5 Zimmer: Bad/WC, Klimaanlage, TV, Safe, Tee-/Kaffeezubereiter. Gästehaus: Pool, Garten, Bar).

1x Übernachtung mit Frühstück – Bloemstantia Guesthouse (Standard Room)

 

Tag 12 bis Tag 13: Graaff-Reinet (ca. 430 km)

Die Fahrt geht weiter durch die Karoo Halbwüste. Graaff-Reinet ist die viertälteste Stadt Südafrikas und gilt zu Recht als Juwel der Karoo. Ein Stadtbesuch ist wie ein Gang durch ein lebendiges Museum. Etwas außerhalb der Stadt liegt das Valley Of Desolation, ein Naturschutzgebiet mit vielen bizarren Gesteinsformen. Empfehlenswert ist der 40-minütige Nature Walk, von dem aus man die besten Aussichten über die Karoo und das Tal hat.

Das Aa’Qtansisi Guesthouse liegt zentral in Graaff-Reinet. In Gehweite finden Sie Cafés, Restaurants, Shops, Museen und die berühmte Kirche Groot Kerk. Das Gästehaus verfügt über einen Pool, einen Garten, eine Bar und eine Terrasse. Jedes Zimmer ist mit einem TV, einer Klimaanlage, einem Bad/WC, einem Tee/Kaffeezubereiter ausgestattet.

1x Übernachtung mit Frühstück – Aa’Qtansisi Guesthouse (Standard Room)

 

Tag 13 bis Tag 14: Oudtshoorn (ca. 320 km)

Sie fahren durch das trockene Hinterland. Ihr Ziel ist Oudtshoorn, das Juwel der Kleinen Karoo Halbwüste, welches an der wunderschönen Route 62 liegt. Ein Stopp bei einer Straußenfarm darf nicht fehlen. Absolut sehenswert sind die Cango Caves, eine riesige Tropfsteinhöhlenlandschaft.

Sie übernachten in einer gemütlichen Country Lodge auf einer bewirtschafteten Straußenfarm, die in der endlosen Weite der Kleinen Karoo liegt. Der Ortskern von Oudtshoorn liegt etwa zehn Autominuten entfernt, die Cango Caves etwa 30 Autominuten. (17 Zimmer: Bad/WC, Klimaanlage, Tee/Kaffeezubereiter, Minibar, TV. Lodge: Pool, Garten, Restaurant, Lounge, Veranda.)

1x Übernachtung mit Frühstück – Mooiplaas Guest House (Luxury Double Room)

 

Tag 13: Oudtshoorn Cango Caves & Highgate Ostrich Farm

Sie nehmen an den wohl beiden wichtigsten Highlights teil, die das Juwel der Kleinen Karoo Halbwüste zu bieten hat. 29 km außerhalb von Oudtshoorn, im malerischen Cango Valley, liegt ein eindrucksvolles unterirdisches Wunder – die Cango Caves. Diese Tropfsteinhöhlenlandschaft gehört zu den größten begehbaren Höhlensystemen der Welt. Sie nehmen an der geführten Heritage Tour teil (eigene Anreise). Diese etwa einstündige englischsprachige Führung ist recht einfach zu bewältigen und beinhaltet kein Klettern oder Kriechen.

Die Highgate Ostrich Farm liegt einige Autominuten südlich von Oudtshoorn in der endlosen Weite der Kleinen Karoo Halbwüste. Bei einem Besuch können Sie viel über die größten lebenden Vögel der Welt lernen und gleichzeitig die wunderschöne Landschaft genießen. Die geführte Farmtour ist englischsprachig und dauert etwa eineinhalb Stunden (eigene Anreise). Durchführung mit weiteren Personen.

Wenn Sie nur eine Nacht in Oudtshoorn bleiben, findet die Höhlen-Führung am Ankunftstag nachmittags und die Straußenfarm-Führung am Abfahrtstag morgens statt.

 

Tag 14 bis Tag 16: Knysna (ca. 120 km)

Sie fahren weiter ins Örtchen Knysna mit seiner bekannten Lagune, die nur durch eine kleine Meerenge mit dem Indischen Ozean verbunden ist. Eine Bootsfahrt auf der Lagune ist ein echtes Highlight. Knysna ist das das Zentrum der Garden Route und bietet vielfältige Möglichkeiten für Tagesaktivitäten. Die dichten Wälder im Hinterland oder die wunderschönen Küstenabschnitte sind ideal zum Wandern, die nahe gelegenen Strände zum Baden und Relaxen. Von Juni bis November können Sie mit etwas Glück Wale beobachten. Aber auch der Ort selbst sowie die kleine Waterfront laden mit ihren Cafés, Shops und Boutiquen zum Schlendern und Verweilen ein.

Sie übernachten im historischen und liebevoll restaurierten Parkes Manor Gästehaus, einem herrschaftlichen Anwesen in einem großen parkähnlichen Garten mit Blick auf die Lagune. Die Waterfront oder das Zentrum von Knysna erreichen Sie in etwa 15 Gehminuten oder wenigen Fahrminuten. Freuen Sie sich jeden Morgen über ein umfangreiches Frühstück, das bei schönem Wetter auch auf der Veranda eingenommen werden kann. Dank eines eigenen Bohrlochs verfügt das Parkes Manor über eine autarke Wasserversorgung.

Die neun individuell eingerichteten Suiten verfügen über Dusche/WC mit separater Badewanne (Bäder 2018 komplett renoviert), TV/DVD, Föhn, Tee/ Kaffeezubereiter, Klimaanlage, Minibar, Safe, Balkon oder Veranda. Nur die Lagoon View Suites haben einen Lagunenblick. Das Gästehaus bietet folgende Annehmlichkeiten: kostenloses WLAN, Kamin-Lounge, Restaurant, Bar, Außenveranda mit Lagunenblick, großer Garten mit Pool, Sommerpavillon, Golfabschlag und Putting Green sowie sicheres Parken auf dem Gelände.

2x Übernachtung mit Frühstück – Parkes Manor (Standard Suite)

 

Tag 15: Knysna Robberg Private Half Day Hike 2-3 Pax
– optional gegen Aufpreis buchbar –

Sie werden um 14 Uhr an Ihrer Unterkunft in Knysna abgeholt. Die Fahrt geht nach Osten in Richtung Plettenberg Bay in das Robberg Nature Reserve. Das kleine Naturreservat bildet eine Halbinsel vor der langgezogenen Bucht von Plettenberg Bay. Sie haben immer wieder tolle Ausblicke auf das Meer und können mit etwas Glück Seebären, Delfine oder sogar Wale (saisonal) entdecken.

Sie begeben sich auf den etwa 5,5km langen Witsand-Rundwanderweg und haben immer wieder die Gelegenheit, die tolle Umgebung zu genießen. Die Witsand-Wanderung zählt zu den schönsten an der ganzen Garden Route. Gegen 17:30 Uhr werden Sie wieder an Ihrer Unterkunft in Knysna abgesetzt.

Die Toursprache ist englisch. Trinkwasser und die Eintrittsgebühren sind im Tourpreis inklusive. Dies ist eine moderate bis anspruchsvolle Wanderung (kein Klettern). Festes Schuhwerk, dem Wetter angepasste Kleidung und Sonnenschutz sind unbedingt notwendig. Diese Wanderung kann auch von 9 Uhr bis 13:30 Uhr stattfinden.

Diese Leistung kann gegen Aufpreis dazugebucht werden.

 

Tag 16 bis Tag 17: Hermanus (ca. 410 km)

Weiter geht es in die „Walhauptstadt“ Südafrikas, nach Hermanus. Hier haben Sie beste Möglichkeiten, zwischen Juni und November Wale von der Küste aus zu beobachten. Sie können natürlich auch eine Bootsfahrt auf das offene Meer hinaus machen, um den größten Säugetieren der Erde noch näher zu kommen. Aber auch außerhalb der Walsaison im südafrikanischen Sommer hat Hermanus viel zu bieten. Es gibt sehr gute Badestrände, tolle Restaurants und mit dem Fernkloof Nature Reserve ein einmaliges Naturrefugium mit typischer Fynbosvegetation und vielen Wanderwegen. Selbst der Weinanbau hat hier in der Coastal Region mittlerweile den Insiderstatus verlassen. Über 30 Weingüter haben sich in verschiedenen Weinrouten zusammengeschlossen.

Zentral in Hermanus liegt das komfortable Nautilus Cottage fast direkt an dem berühmten Cliff Path. Hier finden Sie Ruhe und Entspannung und sind doch in Gehweite von vielen Restaurants, Cafes und natürlich dem Ozean. Von Juni bis November haben Sie hier ausgezeichnete Walbeobachtungsmöglichkeiten. (6 Zimmer: Bad/WC, TV, Safe, Minibar, Tee-/Kaffeezubereiter. Gästehaus: Terrasse, Loungebereich, Pool, Jacuzzi).

1x Übernachtung mit Frühstück – Nautilus Cottage (Standard Room)

 

Tag 17: Hermanus Boat-based Whale Watching
– optional gegen Aufpreis buchbar –

Von Juni bis November haben Sie in der Walker Bay bei Hermanus beste Chancen, Glattwale und Buckelwale zu beobachten. Mit dem Boot können Sie bis auf 50m an diese gigantischen Meeressäuger herankommen, ein Erlebnis, das niemand verpassen sollte. Während der Fahrt können Sie mit etwas Glück auch Delfine, Pinguine, Haie und Robben beobachten.

Die Fahrt dauert etwa zwei Stunden und startet am New Harbour in Hermanus (eigene Anreise). Die Tour ist englischsprachig und wird mit anderen Personen durchgeführt. Eine kleine Erfrischung ist im Preis inklusive. Sollte die Fahrt witterungsbedingt kurzfristig abgesagt werden, bekommen Sie den Preis nach Ihrer Reise von uns erstattet.

Diese Leistung kann gegen Aufpreis dazugebucht werden.

 

Tag 17 bis Tag 18: Stellenbosch (ca. 100 km)

Sie fahren in die berühmten Weingebiete des Western Capes. Unzählige Weingüter reihen sich aneinander, der ein oder anderen Weinprobe steht also nichts mehr im Wege. Sie fahren weiter bis ins Herz der südafrikanischen Weinproduktion nach Stellenbosch. Die zweitälteste Stadt des Landes hat einen wunderschönen historischen Stadtkern mit vielen Gebäuden im kapholländischen Baustil. Cafes, Restaurants und Shops laden zum Bummeln und Verweilen ein.

Sie übernachten in einem modernen Gästehaus, welches zentral im Ort Stellenbosch liegt. In wenigen Gehminuten erreichen Sie Restaurants, Cafés, Boutiquen und den historischen Stadtkern. Unzählige Weingüter erreichen Sie in weniger als 15 Autominuten. (7 Zimmer: Bad/WC, TV, Klimaanlage, Tee/Kaffeezubereiter. Gästehaus: Garten, Pool, Lounge.)

1x Übernachtung mit Frühstück – De Haas @ Die Laan 40 (King Room)

 

Tag 18 bis Tag 21: Cape Town (ca. 50 km)

Willkommen in der Mother City. Kapstadt ist eine der schönsten Städte der Welt. Um sich einen Überblick zu verschaffen, sollte Ihr erster Ausflug sollte auf den Tafelberg gehen. Ein Muss ist auch die Fahrt über den Chapmans Peak Drive, einer beeindruckenden Küstenstraße, die vorbei an der Pinguin-Kolonie von Boulders Beach bis zum Kap der Guten Hoffnung führt. Unterwegs können Sie in Constantia die ältesten Weingüter am Kap besuchen. Die V&A-Waterfront lädt ein mit unzähligen Geschäften und Restaurants. Hier starten auch die Fähren zur ehemaligen Gefängnisinsel Robben Island. Werktags können Sie bedenkenlos die Innenstadt, das bunte Bo-Kaap-Viertel und den Company’s Garden zu Fuß erkunden.

Diese schmucke viktorianische Villa liegt im ruhigen Vorort Oranjezicht unterhalb des Tafelberges mit einem tollen Ausblick auf die Stadt und den Hafen. In wenigen Fahrminuten erreichen Sie die Innenstadt und die Seilbahnstation des Tafelbergs. Die Strände von Camps Bay und Clifton sowie die V&A Waterfront erreichen Sie in etwa 15 Fahrminuten. (10 Zimmer: Bad/WC, Minibar, TV, Safe, Tee-/Kaffeezubereiter. Gästehaus: Pool, Sonnendeck, Lounge, Bar, kostenloses WLAN.)

3x Übernachtung mit Frühstück – Floreal House (Standard Room)

 

Tag 18 bis Tag 21: Cape Town (ca. 50 km)
– optional gegen Aufpreis buchbar –

Willkommen in der Mother City. Kapstadt ist eine der schönsten Städte der Welt. Um sich einen Überblick zu verschaffen, sollte Ihr erster Ausflug sollte auf den Tafelberg gehen. Ein Muss ist auch die Fahrt über den Chapmans Peak Drive, einer beeindruckenden Küstenstraße, die vorbei an der Pinguin-Kolonie von Boulders Beach bis zum Kap der Guten Hoffnung führt. Unterwegs können Sie in Constantia die ältesten Weingüter am Kap besuchen. Die V&A-Waterfront lädt ein mit unzähligen Geschäften und Restaurants. Hier starten auch die Fähren zur ehemaligen Gefängnisinsel Robben Island. Werktags können Sie bedenkenlos die Innenstadt, das bunte Bo-Kaap-Viertel und den Company’s Garden zu Fuß erkunden.

A home away from home: Oben im noblen Vorort Camps Bay mit der mächtigen Bergkette der Twelve Apostles im Rücken liegt dieses moderne, familiäre Boutique-B&B und bietet einen fantastischen Blick auf das Meer, traumhafte Sonnenuntergänge inklusive. Seit 2018 unter neuer Leitung, bietet die Unterkunft Ruhe abseits des Trubels der Großstadt. Trotzdem erreichen Sie die Talstation des Tafelbergs oder die Strandpromenade von Camps Bay mit vielen Restaurants in etwa fünf Fahrminuten, das Zentrum von Kapstadt und die V&A Waterfront in etwa zehn bis 15 Fahrminuten.

Alle Zimmer haben Meerblick und bieten ein Bad mit Dusche/WC und separater Badewanne, eine Klimaanlage, einen Fernseher, eine Minibar, einen Safe, eine Dolce Gusto Kaffeemaschine sowie im Außenbereich eine private Sitzmöglichkeit und private Liegen. Neben dem Pool und dem Garten stehen allen Gästen auch die gemütliche Lounge mit Kamin für kühlere Abende sowie der Frühstücksraum mit einer einladenden Tafel zur Verfügung. Bei schönem Wetter kann auch auf der Veranda gefrühstückt werden. Kostenloses WLAN ist im ganzen Haus verfügbar.

Diese Leistung kann gegen Aufpreis dazugebucht werden.

Bitte geben Sie Ihren Mietwagen spätestens zwei Stunden vor Abflug am Flughafen von Cape Town bzw. an der vereinbarten Station ab.
3x Übernachtung mit Frühstück – Sixteen Boutique (Seaview Room)

 

Tag 19: Cape Town Cable Car & Robben Island & Aquarium Combo
– optional gegen Aufpreis buchbar –

Sie nehmen an den drei wichtigsten Aktivitäten teil, die die Mother City zu bieten hat. Sie erhalten für Ihren Aufenthalt in Kapstadt ein Return-Ticket für die Tafelberg-Seilbahn sowie den Eintritt in das Two Oceans Aquarium und nehmen an einer Bootsfahrt zur ehemaligen Gefängnisinsel Robben Island teil, inkl. Führung. So vermeiden Sie unnötige Wartezeiten an den Kassen und können direkt zum Einlass gehen.

Die An- und Abreise zu den einzelnen Aktivitäten wird in Eigenregie organisiert. Bitte beachten Sie, dass bei der Robben Island Tour alle Teilnehmer ihren Reisepass mitführen müssen. Desweiteren müssen wir bei Buchung bereits die Reisepassnummern aller Teilnehmer an diesen Leistungsträger weitergeben. Sollte eine der Aktivitäten aufgrund schlechten Wetters ausfallen, erfolgt nach Ihrer Rückkehr eine entsprechende Teilerstattung über uns.

Die Toursprache ist auf allen Ausflügen englisch und die Touren können mit weiteren Personen stattfinden.

Diese Leistung kann gegen Aufpreis dazugebucht werden.

Südafrika entdecken. erleben. verlieben.

Preise je nach Verfügbarkeit, Preisänderungen und Irrtümer vorbehalten, es gelten unsere AGB.

ab 1659,- EUR
Aktuelle Preise - hier klicken