Gemütliches Südafrika Boutique

21 Tage Privat geführte Reise

ab Johannesburg bis Kapstadt oder umgekehrt
SPGSS01.08.2023 - 30.09.2023 4249 EURbuchbarPreise nach Gruppengröße im PDF
SPGSS01.10.2023 - 30.04.2024 4699 EURbuchbarPreise nach Gruppengröße im PDF
SPGSS01.05.2024 - 31.07.2024 4449 EURbuchbarPreise nach Gruppengröße im PDF
SPGSS01.08.2024 - 30.09.2024 4599 EURbuchbarPreise nach Gruppengröße im PDF
SPGSS01.10.2024 - 31.12.2024 EURbuchbarPreis auf Anfrage
Tourcode Datum Preis ab Status Bemerkung

Achtung: Unsere privat geführten Reisen sind für Personenkonstellationen konzipiert, die bereits im Vorfeld feststehen. Interessierte, die sich einer Gruppe anschließen möchten, schauen bitte unter „Kleingruppen-Reisen“.

Bei dieser Reise sind Sie als Paar, Familie oder Gruppe von Freunden mit Ihrer eigenen privaten Reiseleitung (wahlweise deutsch- oder englischsprachig) unterwegs, die Ihnen durchgehend zur Verfügung steht. Die Reise kann täglich gestartet werden. Sie übernachten in ausgewählten Unterkünften der gehobenen Kategorie. Selbstverständlich kann die Reiseroute an beliebiger Stelle an Ihre individuellen Wünsche angepasst werden. Der Preis pro Person ist abhängig von Ihrer privaten Gruppengröße.

Dies ist die klassische Rundreise von Johannesburg bis Kapstadt, die die Distanz zwischen Durban und East London mit einem Inlandsflug überbrückt: Die Panorama Route und der Krüger Nationalpark, ein privates Wildreservat mit Pirschfahrten im offenen Geländewagen, das Zululand, die Dolphin Coast, die Drakensberge, die Wild Coast, der Addo Elephant Nationalpark, die Garden Route, die Cango Caves und die Straußenfarm, die Route 62, Kapstadt City und der Tafelberg, die Kaphalbinsel sowie die Weingebiete.

 

Im Preis inklusive:
· 20x Übernachtung in der Kategorie Superior (4-Sterne Gästehäuser und Lodges)
· 20x Frühstück, 8x Abendessen
· klimatisiertes Fahrzeug entsprechend der Gruppengröße
· fünf Pirschfahrten im offenen Geländewagen
· Inlandsflug von Durban nach East London in der Economy Class
· Ausflüge und Eintrittsgelder laut Programm
· private Reiseleitung (deutsch oder englisch nach Wahl) und 24-Stunden Hotline (englischsprachig) vor Ort
· umfangreiche Reiseunterlagen (mit einem individuellen Tourbook und einem Reiseführer pro Zimmer)
· Auf Wunsch virtuelles Kennenlernen der Reiseleitung vor Abreise
· Absicherung nach dt. Reiserecht inkl. Reisepreissicherungsschein

Nicht im Preis inklusive:
· Getränke und nicht angegebene Mahlzeiten
· Langstreckenflüge ab/bis Europa (passende Flüge vermitteln wir auf Wunsch gerne dazu)
· optionale Ausflüge, sonstige persönliche Ausgaben, Trinkgelder
· Reiseversicherungen

Tourbeschreibung und Preise als PDF

Wir bieten diese Reise auch in der Kategorie Deluxe ***** an

 

Tag 1: Willkommen in Südafrika
Am Flughafen von Johannesburg angekommen werden Sie von einem Fahrer unseres Transferpartners persönlich empfangen und zu Ihrer Unterkunft gebracht (englischsprachig, Durchführung mit weiteren Personen möglich). Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung.
Übernachtung mit Frühstück – African Rock Hotel (Luxury Suite) in Johannesburg

So wohnen Sie
Das African Rock Hotel ist eine kleine Oase im Trubel der Großstadt und liegt in der Nähe des internationalen Flughafens von Johannesburg in Kempton Park. Die elf Suiten verfügen über ein Bad/WC, eine Klimaanlage, ein TV, ein Telefon, eine Minibar, einen Safe, einen Tee-/Kaffeezubereiter, eine Veranda und kostenloses WLAN. Die Family Suites und Superior Suites verfügen zusätzlich über zwei weitere Einzelbetten. Das Boutique Hotel bietet ein Restaurant, eine Bar, einen Souvenirshop, ein Außendeck mit Feuerstelle, einen Garten mit Pool und einen SPA-Bereich gegen Gebühr.

 

Tag 2: Hazyview (etwa 410 km)
Am Morgen werden Sie an Ihrer Unterkunft von Ihrer privaten Reiseleitung empfangen und beginnen den Tag mit einer Stadtrundfahrt durch die Metropole Johannesburg. Hier sehen Sie unter anderem das Carlton Center, den Brixton Tower, die Nelson Mandela Bridge und vieles mehr. Anschließend brechen Sie auf in die Provinz Mpumalanga, das Land der aufgehenden Sonne, und am Nachmittag erreichen Sie Ihre Unterkunft nahe der Panorama Route. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung und Sie können sich nach der langen Fahrt entspannen.
Übernachtung mit Halbpension – Ashbourne Country Escape (Double Room) in Hazyview

So wohnen Sie
Das Ashbourne Country Escape liegt etwas außerhalb von Hazyview auf einem kleinen Hügel, von dort aus haben Sie einen wunderschönen Blick über die nördlichen Ausläufer der Drakensberge. Die 5 Zimmer sind großzügig und schlicht, aber elegant eingerichtet und verfügen über Bad/WC, Tee-/Kaffeezubereiter und Veranda. Das Gästehaus bietet einen Garten, eine Terrasse und einen Pool.

 

Tag 3: Krüger Nationalpark
Heute geht es in den staatlich geführten Krüger Nationalpark. Er ist der größte und beliebteste Nationalpark Südafrikas und über eine Million Besucher bewundern jedes Jahr die grandiose Tierwelt des Parks. Der Artenreichtum sucht seinesgleichen auf der ganzen Welt. Aus Ihrem geschlossenen Fahrzeug heraus können Sie an Flussläufen, Staudämmen und Wasserlöchern aufregende Tierbeobachtungen machen. Am Nachmittag verlassen Sie den Park und es geht zurück nach Hazyview.

Optional haben Sie die Möglichkeit eine Pirschfahrt im offenen Geländewagen zu unternehmen (gegen Gebühr, englischsprachig, Durchführung mit weiteren Personen).

Übernachtung mit Halbpension – Ashbourne Country Escape (Double Room) in Hazyview

 

Tag 4: Panorama Route
Heute starten Sie zu den Highlights der Panorama Route. Ihr erster Stopp ist das beeindruckende „God’s Window“. Hier kann man bei guter Sicht bis auf die Krüger Ebene schauen. Weiter geht es zu den „Bourke’s Luck Potholes“. Hier sind durch Erosionen tiefe Strudellöcher und ein Canyon im Dolomitgestein entstanden. Zuletzt besuchen Sie den Blyde River Canyon, der 26 Kilometer lang und 800 Meter tief ist. Von hier sind auch die „Three Rondavels“ zu sehen: Gewaltige, runde Felsen, die an die Hütten der Einheimischen erinnern. Unterwegs dürfen natürlich auch die beeindruckenden Wasserfälle der Panorama Route nicht fehlen, zum Beispiel die Berlin Falls, die Lone Creek Falls oder die Lisbon Falls. Lassen Sie sich von Ihrer Reiseleitung ihre beiden Favoriten zeigen. Am Nachmittag geht es über den Long Tom Pass zurück nach Hazyview.
Übernachtung mit Halbpension – Ashbourne Country Escape (Double Room) in Hazyview

 

Tag 5: Nkomazi Game Reserve (etwa 160 km)
Nach einem entspannten Frühstück geht es weiter in südlicher Richtung. Zwischen Badplaas und Baberton zu Füßen der Makhonjwa Mountains liegt das Nkomazi Game Reserve und gilt noch als echter Geheimtipp. Die Landschaft imponiert durch Bergketten, weite Flusstäler und beeindruckende Graslandschaften. Anders als im staatlich geführten Krüger Park haben nur Übernachtungsgäste Zutritt zu den privaten Reservaten, sodass atemberaubenden Tierbeobachtungen nichts mehr im Wege steht. Am Nachmittag nehmen Sie bereits an Ihrer ersten Pirschfahrt im offenen Geländewagen teil (englischsprachig, Durchführung mit weiteren Personen) und anschließend erwartet Sie ein traditionelles Abendessen am offenen Lagerfeuer (wetterabhängig).
Übernachtung mit Vollpension – Komati Tented Lodge (Deluxe Tent) bei Badplaas

So wohnen Sie
Das private Nkomazi Wildreservat bietet eine exklusive Unterkunft, weit weg von den Touristenströmen. Die Komati Tented Lodge liegt an den Ufern des Komati Flusses mit wunderschönen Ausblicken in die Umgebung. Jede der 12 Zeltsuiten bietet mit eigenem, großen Sonnendeck und Plunge Pool viel Privatsphäre. Dazu kommen ein extragroßes King Size Bett, komfortable Heizung und Kühlung, Deckenventilator, Minibar, Safe und En-Suite Dusche mit einer Außenbadewanne.

 

Tag 6: Auf Safari
Der Tag startet früh mit einer Pirschfahrt im offenen Geländewagen (englischsprachig, Durchführung mit weiteren Personen). Zurück in der Lodge wartet bereits ein leckeres Frühstück auf Sie. Nun haben Sie Gelegenheit zu relaxen und die Annehmlichkeiten der Lodge zu genießen. Am Nachmittag geht es dann wieder auf zu spannenden Tierbeobachtungen im Reservat (englischsprachig, Durchführung mit weiteren Personen). Das Nkomazi Game Reserve beheimatet vier der „Big Five“ (nur die Büffel fehlen), viele weitere Tierarten, einzigartige Pflanzen sowie geologische Naturwunder und Felsenmalereien der Buschmänner.
Übernachtung mit Vollpension – Komati Tented Lodge (Deluxe Tent) bei Badplaas

 

Tag 7: Zululand (etwa 430 km)
Nach einer weiteren Pirschfahrt am frühen Morgen (englischsprachig, Durchführung mit weiteren Personen) und dem anschließenden Frühstück brechen Sie auf und erreichen am späten Nachmittag den Ferienort St. Lucia am iSimangaliso Wetlands Park. Der kleine Ort liegt an der Mündung der Lake St. Lucia Lagune auf einer schmalen Landzunge, begrenzt durch das St. Lucia Estuary im Westen und den Indischen Ozean im Osten.
Übernachtung mit Frühstück – Lodge Afrique (Chalet Suite) in St. Lucia

So wohnen Sie
Die einladende Lodge Afrique liegt im Herzen von St. Lucia. Alle Attraktionen der Umgebung, sowie die schönen Strände sind schnell erreicht. Die 8 gemütlichen Chalets liegen in einem tropischen Garten und verfügen über Bad/WC, Klimaanlage und eine Außendusche. Die Lodge bietet einen Pool, einen Garten und eine Bar.

 

Tag 8: St. Lucia & die iSimangaliso Wetlands
Heute starten Sie ganz entspannt in den Tag. genießen Sie ein ausgiebiges Frühstück in Ihrem Gästehaus und unternehmen Sie beispielsweise einen ausgiebigen Spaziergang am herrlichen Sandstrand von St. Lucia. Ihre Reiseleitung hält sich aber selbstverständlich auch bereit bereit, falls Sie Ausflüge in die Umgebung planen. Nachmittags nehmen Sie an einer Bootstour im iSimangaliso Wetland Park teil (englischsprachig, Durchführung mit weiteren Personen). Dieser beheimatet nicht nur etwa 1500 Krokodile, sondern auch etwa 800 Flusspferde.
Übernachtung mit Frühstück – Lodge Afrique (Chalet Suite) in St. Lucia

 

Tag 9: Hluhluwe Nationalpark
Früh morgens geht es im offenen Geländewagen zum Hluhluwe-Imfolozi Nationalpark, dem ältesten und vielleicht schönsten Wildpark Südafrikas (englischsprachig, Durchführung mit weiteren Personen). Bereits 1897 wurden die beiden Wildreservate Hluhluwe und Imfolozi, zum Schutz der letzten Nashörner, gegründet. 1998 wurden beide Parks und der dazwischen liegende Korridor zum Hluhluwe-Imfolozi Nationalpark vereinigt und mit über 96.000 Hektar ist dieser nun der viertgrößte Wildpark des Landes. Bekannt ist Hluhluwe-Imfolozi für seinen großen Nashornbestand, aber auch die Big Five sind hier beheimatet. Hier unternehmen Sie eine ausgiebige Pirschfahrt und stoppen unterwegs für ein traditionelles Bush Lunch. Am späten Nachmittag erreichen Sie wieder Ihre Unterkunft in St. Lucia.
Übernachtung mit Frühstück – Lodge Afrique (Chalet Suite) in St. Lucia

 

Tag 10: Port Elizabeth (etwa 250 km)
Nach einem entspannten Start in den Tag brechen Sie heute auf an die berühmte Garden Route. Sie fahren zum Flughafen von Durban und fliegen gemeinsam mit Ihrer Reiseleitung nach Port Elizabeth. Dort steht Ihnen der restliche Nachmittag zur freien Verfügung. Erkunden Sie noch ein die Stadt oder genießen Sie ein bisschen Ruhe in Ihrem Gästehaus.
Übernachtung mit Frühstück – Admiralty Beach House (Luxury Double Room) in Port Elizabeth

So wohnen Sie
Das Admiralty Beach House liegt nur einen Steinwurf vom Strand entfernt. Auch das Summerstrand Einkaufszentrum und zahlreiche Restaurants sind problemlos fußläufig erreichbar. Die großen Zimmer verfügen alle über Bad/Dusche, separaten Eingang, Balkon/Veranda (teilweise mit Meerblick) und Tee-/Kaffeezubereitung. Das Gästehaus bietet eine gemütliche Lounge und einen üppigen Garten mit einer Terrasse und einem Pool.

 

Tag 11: Jeffreys Bay (etwa 120 km)
Nach dem Frühstück unternehmen Sie bei Interesse noch eine kurze Orientierungsfahrt durch Port Elizabeth und nehmen dann Kurs auf die traumhafte Küste der Region. Sie besuchen den beliebten Ferienort Jeffreys’s Bay, der zugleich auch einer der 10 besten Surf-Spots der Welt ist. Genießen Sie einen gemütlichen Spaziergang durch den hippen Ort und beobachten Sie waghalsige Surfer auf den Wellen. Anschließend geht es weiter zu Ihrer Lodge an der naturbelassenen Oyster Bay. Hier finden Sie viel Ruhe und eine einmalige Landschaft bestehend aus Dünen, Strand, Lagunen und dem endlosen Ozean.
Übernachtung mit Halbpension – Oyster Bay Lodge (Luxury Chalet) in Oyster Bay

So wohnen Sie
Die Oyster Bay Lodge liegt in einem 235 ha großen Naturschutzgebiet direkt an einem langen, privaten Sandstrand, der zu ausgedehnten Spaziergängen und zum Sonnenbaden einlädt. Natur pur umgibt Sie an diesem unberührten Küstenabschnitt mit bewachsenen Dünen und einer großen Lagune. In der Lodge gibt es zudem einen Pool, eine Bar, ein Restaurant und ein Wellness Center. Die Gästezimmer verfügen alle über Bad/WC, Föhn, Kühlschrank, Tee-/Kaffeezubereiter, Safe und eine Veranda mit Garten- oder Meerblick. Die geräumigen Chalets bieten zudem alle einen Kamin, Fußbodenheizung, eine kleine Küchenzeile und Meerblick von der privaten Veranda.

 

Tag 12: Oyster Bay Lodge
Genießen Sie einen erholsamen Urlaubstag an der wunderschönen Oyster Bay! Das Meer liegt direkt vor der Tür und auch der Pool der Lodge lädt zu entspannten Stunden mit einem guten Buch oder den Erinnerungen an die vergangenen Erlebnisse ein. Genießen Sie den endlosen Sandstrand bei einem ausgiebigen Spaziergang oder erkunden Sie die herrliche Landschaft auf einem der ausgewiesenen Wanderwege. Gegen Aufpreis können Sie sich auch ein köstliches Picknick vorbei bringen lassen. Für alle, die etwas mehr Action haben möchten, bietet die Lodge zahlreiche Aktivitäten gegen Gebühr an, beispielsweise Dünen Safaris, Farmtouren, Mountain Biking, Reiten, Sandboarden und vieles mehr – hier kommt keine Langeweile auf!
Übernachtung mit Halbpension – Oyster Bay Lodge (Luxury Chalet) in Oyster Bay

 

Tag 13: Garden Route (etwa 170 km)
Sie reisen weiter zum Tsitsikamma Nationalpark, der mit seinen Wanderwegen, Stränden und Wasserfällen Teil des Garden Route Nationalparks ist. Sie halten zunächst zu einer Stippvisite bei dem Big Tree, einem Jahrhunderte alten Yellowwood-Baum, der mehr als 40 Meter hoch ist. Anschließend besuchen Sie die Flussmündung des Storms River. Eine gemütliche, kleine Wanderung führt Sie hier bei traumhafter Aussicht zur berühmten Suspension Bridge (der Zutritt zur Brücke kann witterungsbedingt gesperrt sein). Nachmittags erreichen Sie das wunderschöne Nature’s Valley, wo Ihnen etwas Zeit zum Relaxen an den einsamen Stränden oder zum Wandern zur Verfügung steht. Am Abend erreichen Sie Knysna, das Herz der Garden Route.
Übernachtung mit Halbpension – Parkes Manor (Lagoon View Suite) in Knysna

So wohnen Sie
Sie übernachten im altehrwürdigen Parkes Manor in Knysna, einem herrschaftlichen Anwesen in einem großen parkähnlichen Garten mit Blick auf die Lagune. Nachdem dieser Klassiker unter Knysnas Gästehäusern einige Jahre privat genutzt worden ist, wurde es 2013 unter der Leitung von SA Travel neu eröffnet. Die 9 klassisch und individuell eingerichteten Zimmer verfügen über Bad/WC, TV, Tee/Kaffeezubereiter, Ventilator, Minibar, Klimaanlage, Safe und Balkon oder Terrasse. Das Parkes Manor bietet einen Pool, eine Kaminlounge, eine Bar, ein Restaurant, eine Veranda und eine große Gartenanlage.

 

Tag 14: Knysna
Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung, Ihre Reiseleitung steht Ihnen aber selbstverständlich für Ausflüge in die vielseitige Umgebung zur Verfügung. Der Wilderness Nationalpark bietet sich beispielsweise hervorragend für einen Tagesausflug an. Oder fahren Sie zum beeindruckenden Aussichtspunkt auf dem Eastern Head direkt am Eingang zur Lagune und genießen anschließend einen entspannten Urlaubstag an einem schönen Sandstrand. Abends lassen Sie den Tag bei einer gemütlichen Bootstour auf der Lagune ausklingen (englischsprachig, Durchführung mit weiteren Personen).

Optional können Sie auch an weiteren Aktivitäten teilnehmen (gegen Gebühr, englischsprachig, Durchführung mit weiteren Personen).
Township Tour: Diese findet morgens oder nachmittags statt und dauert etwa 3 Stunden. Getreu dem Motto „Meet the locals“ besuchen Sie das kleine Township am Rande von Knysna. Hier treffen Sie auf die Bewohner und lernen etwas über die Bildung, Wohnsituation und das Gesundheitssystem.
Whale Watching: Bei der Walbeobachtungstour fahren Sie mit einem kleinen Boot aufs offene Meer und kommen mit etwas Glück den großen Meeressäugern ganz nah! Die Tour findet in der Walsaison von Juni bis November statt und Sie sollten seefest sein.
Übernachtung mit Frühstück – Parkes Manor (Lagoon View Suite) in Knysna

 

Tag 15: Oudtshoorn & die kleine Karoo (etwa 120 km)
Über den landschaftlich reizvollen Outeniqua Pass verlassen Sie die Küste und erreichen das trockene Hinterland. In der Straußenhauptstadt Oudtshoorn angekommen entdecken Sie auf einer geführten Tour die Tropfsteinhöhlenlandschaft der Cango Caves (englischsprachig, Durchführung mit weiteren Personen). Zahlreiche Kammern des riesigen Höhlensystems bieten eine beeindruckende Vielfalt enormer Tropfstein-Formationen. Anschließend gehen Sie auf einer Straußenfarm auf Tuchfühlung mit diesen großen, flugunfähigen Vögeln und lernen auf einer sehr anschaulichen Tour viele erstaunliche Details über die Tiere und ihre Zucht (englischsprachig, Durchführung mit weiteren Personen). Ihr Ziel ist ein gemütliches Gästehaus in Oudtshoorn.
Übernachtung mit Halbpension – De Denne Country Guest House (Garden or Deluxe Suite) in Oudtshoorn

So wohnen Sie
Sie übernachten im familiären De Denne Country Guest House auf einer bewirtschafteten Straußenfarm, die in der endlosen Weite der Kleinen Karoo liegt. Der Stadtkern von Oudtshoorn liegt etwa 10 Autominuten entfernt. Die 14 Zimmer verfügen über Bad/WC, Klimaanlage, Tee-/Kaffeezubereiter, Minibar, TV und Safe. Das Gästehaus bietet einen Pool, einen Garten, eine Lounge und ein Restaurant.

 

Tag 16: Route 62 (etwa 390 km)
Am Morgen verlassen Sie nach dem Frühstück die trockene Karoo Halbwüste. Weiter geht es heute über die berühmte und landschaftlich einmalige Route 62, die ehemalige Verbindungsstrecke zwischen Port Elizabeth und Kapstadt. Diese Strecke versprüht eine gewisse Wildwest-Atmosphäre, daher die Namensverwandtschaft zur legendären Route 66. Weiter geht es nach Stellenbosch, das Herz des südafrikanischen Weinanbaus, wo Sie den Tag entspannt in Ihrem Gästehaus ausklingen lassen.
Übernachtung mit Frühstück – Cultivar Guest Lodge (Deluxe Room) in Stellenbosch

So wohnen Sie
Sie übernachten in der Cultivar Guest Lodge inmitten der Weinberge vor den Toren Stellenboschs. Auf dem großen Anwesen lässt es sich herrlich entspannen und am Pool die Aussicht in die idyllische Landschaft genießen. Die 16 gemütlichen Zimmer verfügen alle über Bad/WC, Klimaanlage, Minibar, Tee-/Kaffeezubereiter und eine Terrasse. Die Lodge bietet zwei Pools, eine Aussichtsterrasse, einen großen Garten und eine Kaminlounge.

 

Tag 17: Stellenbosch
Nach einem kräftigen Frühstück besuchen Sie die Altstadt von Stellenbosch. Die zweitälteste Stadt des Landes hat einen wunderschönen historischen Stadtkern mit vielen Gebäuden im kapholländischen Baustil. Cafés, Restaurants und Shops laden zum Bummeln und Verweilen ein. Anschließend entdecken Sie die Weingüter des Western Capes, um die hervorragenden Tropfen der Region kennen zu lernen. Sie starten bei Clos Malverne im wunderschönen Devon Valley. Weiter geht es zum bekannten Simonsig Estate an den Simonsbergen. Über den mächtigen Helshoogte Pass erreichen Sie die Top-Weingüter Tokara oder Delaire. Hier bietet sich ein Mittagessen in einem der zwei besten Restaurants von Stellenbosch mit fantastischem Ausblick an (vorherige Reservierung sinnvoll). Anschließend geht es weiter in Richtung der Helderberg Mountains und Sie stoppen bei dem erstklassigen Weingut Rust-En-Vrede. Der Rückweg führt Sie über die Bottelary Hills zum Weingut Jordan, welches neben Top-Weinen auch eines der besten Restaurants ganz Südafrikas bietet. Das Routing und die zu besuchenden Weingüter können natürlich auch im Vorfeld oder unterwegs mit Ihrer Reiseleitung angepasst werden.
Übernachtung mit Frühstück – Cultivar Guest Lodge (Deluxe Room) in Stellenbosch

 

Tag 18: Kapstadt City (etwa 50 km)
Heute erreichen Sie Kapstadt, die „Mother City“. Der Bloubergstrand in Milnerton bietet einen perfekten (Foto-)Blick auf den Tafelberg und die Bucht von Kapstadt. Anschließend erkunden Sie die Sehenswürdigkeiten der Stadt. Das Castle of Good Hope ist das älteste von Europäern errichtet Gebäude Südafrikas und auch hinter dem bunten Bo-Kaap-Viertel verbirgt sich eine langjährige Geschichte. Bei gutem Wetter besuchen Sie natürlich den Tafelberg, das Wahrzeichen der Stadt, und genießen die traumhafte Aussicht (das Seilbahnticket ist nicht im Preis inklusive, da der Tafelberg witterungsbedingt gesperrt sein kann).
Übernachtung mit Frühstück – The Tree House Boutique Hotel (Mountain Room) in Kapstadt

So wohnen Sie
Sie übernachten im modernen The Tree House Boutique Hotel im Atlantikvorort Green Point. Die V&A Waterfront und das trendige De Waterkant Viertel sind in zehn bis 15 Gehminuten erreichbar. Die 14 Zimmer sind modern und stilvoll in Naturtönen eingerichtet und bieten Bad/WC, Klimaanlage, TV, Safe, Tee/Kaffeezubereiter und eine Sitzmöglichkeit. Das Hotel hat eine Bar, einen kleinen Garten mit Außenpool und einen Spa-Service (gegen Gebühr).

 

Tag 19: Kaphalbinsel
Sie starten zu einem Tagesausflug auf die Kaphalbinsel. Als erstes stoppen Sie in Muizenberg und bestaunen die bunten Häuschen, die auf jeder Postkarte zu finden sind. Weiter geht es an der False Bay entlang über Kalk Bay nach Simon’s Town, wo Sie die berühmte Pinguinkolonie besuchen. Danach fahren Sie zum Cape of Good Hope Nationalpark mit dem Kap der Guten Hoffnung und über den Chapman’s Peak Drive, eine der schönsten Küstenstraßen der Welt, weiter nach Hout Bay mit seinem kleinen Fischerhafen. Am späten Nachmittag erreichen Sie wieder Kapstadt, wo Sie sich von Ihrer Reiseleitung verabschieden.
Übernachtung mit Frühstück – The Tree House Boutique Hotel (Mountain Room) in Kapstadt

 

Tag 20: Kapstadt
Dieser Tag steht Ihnen in Kapstadt zur freien Verfügung. Nutzen Sie zum Beispiel die guten Shopping-Möglichkeiten oder kulinarischen Angebote der V&A Waterfront. Von hier aus starten auch die Fähren zur ehemaligen Gefängnisinsel Robben Island. Oder bummeln Sie durch die lebendige Innenstadt und den Company’s Garden und besuchen Sie eines der vielen dort beheimateten Museen.
Übernachtung mit Frühstück – The Tree House Boutique Hotel (Mountain Room) in Kapstadt

 

Tag 21: Auf Wiedersehen Südafrika
Heute endet Ihre Reise und Sie werden passend zu Ihrem Rückflug von einem Fahrer unseres Transferpartners (englischsprachig) zum Flughafen von Kapstadt gebracht.

Südafrika entdecken. erleben. verlieben.

Preise je nach Verfügbarkeit, Preisänderungen und Irrtümer vorbehalten, es gelten unsere AGB.

ab 4249,- EUR
Aktuelle Preise - hier klicken